Prinz Harry, Herzog von Sussex
Prinz Harry darf seine Klage gegen NGN nicht auf den frührern Firmen-Boss Rupert Murdoch ausweiten. (Archiv) Bildrechte: picture alliance/dpa | Rolf Vennenbernd

Entscheidung Rückschlag für Prinz Harry im Konflikt mit Boulevard-Verlag

24. Mai 2024, 08:43 Uhr

Alle News über Herzogin Meghan und Prinz Harry im Sussex-Ticker.

22.05.2024 |

Prinz Harry hat bei seinem juristischen Vorgehen gegen den "News Group Newspapers (NGN)"-Verlag einen Rückschlag erlitten. Der 39-Jährige und andere prominente Kläger hatten versucht, ihre Klage wegen illegaler Informationsbeschaffung auf den damaligen Verlagschef Rupert Murdoch auszuweiten. Das Gericht lehnte das ab - mit der Begründung, dass dieser Schritt den Fall "nicht wesentlich weiterbringen" würde.

Die Anwälte der Prominenten hatten argumentiert, dass Murdoch schon 2004 über illegale Aktivitäten Bescheid gewusst, aber bei den Anschuldigungen "ein Auge zugedrückt" habe. Seinen früheren Verlag, zu dem unter anderem "The Sun" gehört, habe er in einer "Kultur der Straflosigkeit" beaufsichtigt, so die Anwälte.

Angesichts zahlreicher Anschuldigungen, dass Reporter die Telefone von Prominenten, aber auch anderer Menschen gehackt hätten, wurde die NGN-Wochenzeitung "News of the World" im Jahr 2011 eingestellt.

Prinz Harry wirft NGN vor, etwa mithilfe des Abhörens von Mailboxen illegal private Informationen über ihn gesammelt zu haben, seit er neun Jahre alt war. Das weist der Verlag zurück. Der Prozess soll im Januar 2025 beginnen.

15.05.2024 | So viel kostet Meghans Reise-Garderobe

Drei Tage tourten Harry und Meghan durch Nigeria. Im Fokus sollten eigentlich die Invictus Games stehen, allerdings überstrahlte Meghans Garderobe so manchen Termin. 

Royale Sparflamme? Bei den Sussexes eher nicht. Meghan lebt modisch gesehen gern auf großem Fuß und lässt am liebsten nur Luxus auf ihre Haut.

Meghan Markle, Duchess of Sussex, gestikuliert, während sie und Prinz Harry Kinder in der Lights Academy besuchen.
Material Girl? Meghan liebt Mode und Konsum. Bildrechte: picture alliance/dpa/AP | Sunday Alamba

Das spiegelte sich auch im Inhalt ihres Koffers wider. Gewiefte Fashion-Influencer wie "Royal Fashion Police" sowie die Mode-Website "UFO No More" rechneten nach und schätzten Meghans Looks auf rund 100.000 Euro. Kein Wunder, wenn man sich anschaut, welche Designer in Meghans Gunst stehen: In Afrika trug sie am liebsten Cartier, Carolina Herrera, Aquazzura, Dior, Burberry oder Lanvin.

Dabei recycelte sie einige ihrer Kleider sogar. Ihre sonnengelbe Robe, die Meghan zum Empfang im Regierungsgebäude in Lagos trug, präsentierte sie zum Beispiel erstmals an Archies fünften Geburtstag. Gilt das schon als nachhaltig?

Gespart wird woanders: Die "New York Post" zählte nach, dass Meghan und Harry in Nigeria 25 Geschenke entgegennahmen. Und da sie keine Working Royals mehr sind, durften sie die Präsente auch behalten. 

Prinz Harry und Meghan halten bei der Ankunft im Regierungsgebäude Hand.
Kleid mit Bedeutung: Am Muttertag führte Meghan eine gelbe Robe aus, die sie zuletzt an Archies Geburtstag trug. Bildrechte: picture alliance/dpa/AP | Sunday Alamba

13.05.2024 | Herzogin Meghan schwärmt von ihren Kindern

Prinz Harry und Herzogin Meghan sind gerade zu Besuch in Nigeria und kommen dort ganz schön ins Schwärmen!

Der Grund: ihre Kinder.

Während einer Podiumsdiskussion sprach die 42-Jährige laut dem "People"-Magazin über ihr Familienleben. Obwohl es schwer sei, Kinder und Karriere unter einen Hut zu kriegen, habe sie immer schon den Traum gehabt "Mutter zu sein".

Und ich bin so glücklich, dass wir zwei wunderschöne, gesunde, sehr gesprächige, süße Kinder haben. Ich liebe es, eine Mutter zu sein.

Außerdem verriet Meghan beim Besuch einer Schule in Abuja, wie sich ihre Tochter Lilibet und Sohn Archie am liebsten beschäftigen. Demnach habe Lili eine Vorliebe fürs Singen und Tanzen. Archie hingegen liebe es, herumzutüfteln.

Für Harry und Meghan ist der dreitägige Besuch die erste große gemeinsame Reise, seit ihrem Rücktritt als hochrangige Mitglieder der britischen Königsfamilie von vor vier Jahren.

Prinz Harry und seine Ehefrau Herzogin Meghan
Herzogin Meghan und Prinz Harry bei ihrem Besuch in Nigeria. Bildrechte: picture alliance/dpa/AP/Sunday Alamba

08.05.2024 | Prinz Harry: Jubiläum der Invictus Games in London

Sie waren beide bei Terminen in London - aber nicht gemeinsam: Sowohl König Charles III. als auch Prinz Harry, der eigens aus den USA eingeflogen war, mischten sich am Mittwoch unters Volk.

Ein Familientreffen? Fehlanzeige!

Harry feierte am Mittwoch das zehnjährige Bestehen der "Invictus Games" für kriegsversehrte Soldaten und besuchte in der Londoner St.-Paul's-Kathedrale einen Dankgottesdienst. Harry hatte den Sportwettbewerb 2014 ins Leben gerufen.

Prinz Harry, winkend
Prinz Harry beim Beusch des Dankgottesdienstes in London. Bildrechte: IMAGO/Cover-Images


Sein Vater, König Charles, gab nahezu zeitgleich in den Gärten des Buckingham-Palastes in London einen Empfang - nur wenige Kilometer entfernt.

Doch ein Treffen zwischen dem Monarchen und seinem jüngeren Sohn stand während Harrys Kurzaufenthalt in Großbritannien dennoch nicht auf dem Programm. Der offizielle Grund: das sei wegen des "vollen Programms" des Königs nicht möglich, hatte es aus dem Umfeld Harrys geheißen.

König Charles und seine Söhne Harry und William in der Öffentlichkeit 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Brisant Mi 08.05.2024 17:10Uhr 00:29 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

König Charles und seine Söhne Harry und William in der Öffentlichkeit 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
1 min

Brisant Mi 08.05.2024 17:10Uhr 00:29 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

03.05.2024 | Harry in London: Offenbar keine Aussöhnung mit Charles und William

Monatelang war er nicht in seiner alten Heimat, nun kommt Prinz Harry etwas überraschend nach London. Der Grund dafür sind, na klar, die Invictus Games, der von Harry ins Leben gerufene Sportwettbewerb für im Einsatz verletzte Soldatinnen und Soldaten.

Vor zehn Jahren fanden die Wettbewerbe zum ersten Mal statt. Am 8. Mai wird es deswegen einen Dankgottesdienst in der St.-Paul's-Cathedral in London geben, bei dem auch Harry dabei sein wird.

Dass ihn Meghan zu dem Termin begleiten wird, schließen Experten aus. Ob Harry den England-Besuch nutzen wird, um Familienmitglieder zu besuchen, ist hingegen unklar.

Der britische Prinz William, der Herzog von Cambridge, und Prinz Harry.
Prinz William und Prinz Harry: Ob die beiden Brüder sich bald aussöhnen? Bildrechte: picture alliance / ASSOCIATED PRESS | Toby Melville



Nach Angaben des Nachrichtenportals "Page Six" hat Harry immerhin Mitglieder der Familie zum Gottesdienst eingeladen. Ein Auftauchen der Verwandten schätzt das Blatt aber als sehr unrealistisch ein. Einzige Ausnahme könnten demnach seine Cousinen Prinzessin Beatrice und Prinzessin Eugenie sein.

Eine Teilnahme seines Vaters Charles wird den Berichten zufolge ebenfalls ausgeschlossen. Der König soll am Tag des Gottesdienst einen offiziellen Termin wahrnehmen. Ein Treffen hinter den Kulissen zwischen Vater und Sohn scheint aber dennoch möglich.

Anders sieht es da bei Harrys Bruder William aus. Hier legen sich die Experten fest: Eine Aussöhnung wird es nicht geben.

22.04.2024 | Fremder klaut Meghans Website

Nach Netflix-Deal, Podcast-Ausflügen und Charity kam Herzogin Meghan im März mit ihrer brandneuen Lifestyle-Marke "American Riviera Orchard" um die Ecke - die jetzt für den guten Zweck aufs Korn genommen wird.

Eine bisher unbekannte Person hat laut dem britischen "Mirror" die Domain americanrivieraorchard.uk gekauft. Der einzige Unterschied zu Meghans Website? Das "uk" am Ende. Meghans Adresse endet mit "com".

Wozu das Ganze? Für den guten Zweck! Der anonyme Käufer nutzt die Website, um Geld für den "Trussel Trust" zu sammeln, eine britische Wohltätigkeitsorganisation, die Menschen in schwierigen Lebenssituationen hilft.

Der oder die Fremde will die User aber nicht (komplett) hinters Licht führen und stellt klar: "Es ist nicht Meghan, aber ich hoffe, Meghan hat nichts dagegen". Abschließend gibt es noch eine kurze Nachricht für die Royal Family: "In Gedanken bei Catherine, Prinzessin von Wales und seiner Majestät dem König."

Ein echter Royalist - wie könnte man da böse sein?

18.04.2024 | Prinz Harry hat Großbritannien offiziell den Rücken zugekehrt

Bye Bye Britain...

Dass Harry über eine US-amerikanische Staatsbürgerschaft nachdenkt, hat der Prinz erst Anfang des Jahres in der Talkshow "Good Morning America" verkündet. News gibt es an dieser Front bisher keine. Was aber seit dieser Woche bekannt ist: Seinen Erstwohnsitz hat Harry schon seit einer Weile nicht mehr in England, sondern in den USA.

Wie aus offiziellen Dokumenten hervorgeht, soll das bereits seit Sommer 2023 so sein. Zur selben Zeit gab damals auch der Buckingham Palast bekannt, dass Harry und Meghan aus ihrem Zuhause Frogmore Cottage auf dem Windsor Gelände ausgezogen seien.

Prinz Harry, Herzog von Sussex
Wie aus offiziellen Dokumenten hervorgeht, hat Prinz Harry schon vor einer Weile England den Rücken gekehrt. Bildrechte: picture alliance/dpa | Rolf Vennenbernd

05.04.2024 | Diese royale Hochzeit lässt Prinz Harry sausen

Nach seinem anstehenden Heimatbesuch bei den Invictus Games im Mai, hätte Prinz Harry im Juni erneut die Möglichkeit gehabt, sich in Großbritannien blicken zu lassen.

Dann heiratet nämlich Hugh Grosvenor, Herzog von Westminster, seine Verlobte Olivia Henson. Harry und Meghan waren wohl eingeladen - doch er soll am Telefon abgesagt haben.

Terminschwierigkeiten? Keineswegs! Laut der Nachrichtenplattform "Page Six" wolle man ein "unangenehmes Zusammentreffen" mit der Familie vermeiden. Bruder William wird nämlich bei der Hochzeit dabei sein, schließlich ist der Bräutigam der Patenonkel von Williams Sohn George.

Das Verhältnis zwischen Harry und seinem älteren Bruder William gilt bis heute als angespannt, und so wird offenbar jede Gelegenheit eines Aufeinandertreffens umgangen.

Prinz Harry, Herzog von Sussex, spricht bei einer Veranstaltung.
Prinz Harry soll eine Hochzeitseinladung ausgeschlagen haben. Bildrechte: picture alliance/dpa | Rolf Vennenbernd

21.03.2024 | Palast degradiert Harry und Meghan

Der tiefe Fall der Sussexes?

Das tut weh: Harry und Meghan stehen nun auf einer Stufe mit dem in Ungnade gefallenen Prinz Andrew. Wieso, weshalb, warum?

Das Verhältnis zwischen den Sussexes und der Royal Family in Übersee ist seit Jahren angespannt. Das wird jetzt für alle ganz offensichtlich – und zwar auf der Homepage des Königshauses.

Auf der Website der Windsors werden alle hochrangigen Familienmitglieder in separaten Profilen vorgestellt - fein säuberlich aufgelistet nach Rang. Nach dem "Megxit" rutschten Harry und Meghan als nicht-arbeitende Royals einige Plätze tiefer nach unten. Nun wurden sie aber nachträglich an die vorletzte Stelle verbannt - nur einen Platz über Prinz Andrew, dem schwärzesten aller schwarzen Schafe.

Außerdem sind die Sussexes den Windsors nicht mal mehr getrennte Profile wert: Ihre Biografien wurden zusammengeführt und deutlich gekürzt. Der neue Beitrag ist nur noch etwas weniger als 600 Wörter lang. Vorher umfasste allein Harrys Eintrag 2.700 Worte.

Ein klares Zeichen? Allein die Tatsache, dass die beiden nun auf einer Stufe mit dem Skandal-Prinzen stehen, der in den Missbrauchsskandal um Jeffrey Epstein verwickelt ist, spricht Bände.

10.03.2024 | Aus diesem Grund macht Herzogin Meghan einen Bogen um Social Media

Am Weltfrauentag (8. März) trat Herzogin Meghan beim "South by Southwest"-Festival in Texas in den USA auf. Dort verriet sie in einer Rede, warum sie derzeit einen großen Bogen um die sozialen Medien macht.

So berichtet die 42-Jährige, sie sei immer wieder Hass im Netz ausgesetzt. Vor allem während ihrer Schwangerschaften sei das Cybermobbing schlimm gewesen, erzählt sie.

Meghan, die Herzogin von Sussex, betritt die Bühne für die Keynote "Breaking Barriers, Shaping Narratives: How Women Lead On and Off the Screen" am ersten Tag der South by Southwest Conference (SXSW).
Herzogin Meghan beim "South by Southwest"-Festival in Texas. Bildrechte: picture alliance/dpa/Invision via AP | Jack Plunkett

Ich halte mich im Moment davon fern, um mich zu schützen, aber der Großteil des Mobbings und der Beschimpfungen, die ich in den sozialen Medien und im Internet erlebt habe, geschah, als ich mit Archie und Lili schwanger war.

Herzogin Meghan "People"-Magazin

Wie das "People"-Magazin zudem berichtet, habe sie sich lange Zeit den Kopf darüber zerbrochen, warum Menschen so sein können:

Warum müssen Menschen so hasserfüllt sein? Es ist nicht fies, es ist grausam. Wieso tut man das, wenn eine andere Frau schwanger ist oder sich als Mutter in einer so verletzlichen Zeit befindet?

Herzogin Meghan "People"-Magazin

Zahlreiche unschöne Erlebnisse hätten die Frau von Prinz Harry schließlich dazu gebracht, sich die sozialen Medien so weit wie möglich vom Hals zu halten - auch zum Schutz ihrer Kinder.

Meghan, die Herzogin von Sussex, spricht bei der Keynote "Breaking Barriers, Shaping Narratives: How Women Lead On and Off the Screen" am ersten Tag der South by Southwest Conference (SXSW).
Hass im Internet: Herzogin Meghan redet sich den Frust von der Seele. Bildrechte: picture alliance/dpa/Invision via AP | Jack Plunkett

06.03.2024 | Nackt-Harry 2.0: Stripperin setzt Prinzen unter Druck

Rache ist süß: Carrie Royale ist beleidigt - und zwar zutiefst. Weil sie nicht in Prinz Harrys Biografie "Spare" erwähnt worden ist, droht die Ex-Stripperin nun mit Konsequenzen. Die 52-jährige Künstlerin soll im Besitz expliziter Nackedei-Fotos des Prinzen sein - und sie wäre bereit, die delikaten Schnappschüsse auf OnlyFans zu veröffentlichen.

Die Fotos seien in einer wilden Partynacht anno 2012 entstanden - in Las Vegas. Harry dachte sich damals wohl: What happens in Vegas stays in Vegas. Tja, falsch gedacht. Gegenüber der britischen "Daily Mail" lässt Carrie Royale tief blicken:

Ich habe ein paar nette Bilder von ihm im Adamskostüm. Diese Bilder wurden noch nie öffentlich gezeigt. [...] Die Leute werden von ihnen schockiert sein.

Carrie Royale Daily Mail

Ginge es nach ihr, könnte man mit Harrys Las-Vegas-Exzessen ganze Bücher füllen - zumindest aber wären die wilden Storys eine Passage in "Spare" wert. "Ich bin ein wenig verärgert darüber, aus seinem Buch gestrichen worden zu sein. Ich meine ... wow. Er hat viele Dinge von dieser Nacht ausgelassen."

Ob Carrie Royale ihre Drohung wahr macht? Wir werden sehen... Es wäre nicht das erste Mal, dass man den Royal hüllenlos zu Gesicht bekommt. 2012 verzockte sich Harry beim Strip-Billard - und landete weltweit im Adamskostüm auf den Titelseiten.

Nacktfoto von Prinz Harry auf Dem Titelblatt der SUN, 2012
Nacktfotos von Harry? Nichts Neues. 2012 konnte jeder den Royal im Adamskostüm bestaunen. Bildrechte: IMAGO / UPI Photo

04.03.2024 | Herzogin Meghan: Ohne Harry auf der Piste?

Wer möchte nicht Teil dieses exklusiven Freundinnen-Trios sein?

Herzogin Meghan genehmigt sich aktuell eine Auszeit vom royalen Exil-Dasein und fuhr mit zwei ihrer langjährigen Freundinnen ins Blaue.

Herzogin Meghan
Happy auf der Piste: Herzogin Meghan gönnt sich eine sportliche Auszeit. Bildrechte: picture alliance / ASSOCIATED PRESS | Ethan Cairns

An ihrer Seite: Die beiden Unternehmerinnen Heather Dorak und Kelly McKee Zajfen. Erstere ließ ihre 11.000 Instagram-Follower am Girls-Skitrip teilhaben und verriet, wie es sich so als Reise-Buddy von Meghan lebt.

Zu einem Schnappschuss mit der Herzogin schrieb sie: "Wow, was für eine perfekte Reise! Mein Herz ist so erfüllt. Die Kinder haben tagsüber die Pisten erklommen und die Erwachsenen haben bis tief in die Nacht vor Lachen geheult. Ich bin wirklich glücklich und verliebt in unsere wundervollen Freunde". 

Kelly McKee Zajfen setzt noch eins drauf und schwärmt auf ihrem Account von "Freunden, die sich wie Familie anfühlen."

Fehlt nur einer: Ehemann Harry. Ob er und die Kinder Archie und Lilibet mit von der Partie waren? Unbekannt.

28.02.2024 | Prinz Harry verliert Rechtsstreit um Polizeischutz in der Heimat

Prinz Harry hat einen Rechtsstreit gegen das britische Innenministerium verloren. Es ging um Vorkehrungen für seine Sicherheit im Vereinigten Königreich.

Der jüngste Sohn von König Charles, der seit 2020 mit seiner Frau Meghan und den zwei Kindern in Kalifornien lebt, bestand auf dieselben Schutzmaßnahmen wie der Rest der königlichen Familie, wenn er in seine alte Heimat reist.

Der 39-Jährige wollte eine Entscheidung des zuständigen Ausschusses aufheben lassen. Dieser hatte Harrys Sicherheitsstatus herabgestuft, nachdem er seine royalen Pflichten niedergelegt hatte.

Prinz Harry
Das Urteil dürfte Prinz Harry gar nicht gefallen. Bildrechte: IMAGO / PA Images

Die Entscheidung der Behörden, Harry in Großbritannien keinen systematischen Polizeischutz mehr zu gewähren, sei nicht zu beanstanden, entschied das Londoner High Court. Harrys Angebot, die Kosten für die Polizeieinsätze zu tragen, war zuvor bereits zurückgewiesen worden.

Der Richter begründete, die Entscheidung der britischen Regierung, Prinz Harry nicht die selben Sicherheitsmaßnahmen zuzugestehen wie aktiven Mitgliedern des Königshauses, sei "rechtlich einwandfrei".

Harrys Anwälte legten dar, diese Entscheidung bedeute für ihn, dass er aus Sicherheitsgründen nicht in seine Heimat zurückkommen könne, die Großbritannien für ihn immer noch sei und "für immer" bleibe. Prinz Harry kündigte Berufung gegen das Urteil an.

Prinz Harry
Prinz Harry scheitert mit seiner Klage für Polizeischutz bei Großbritannien-Besuchen. Bildrechte: IMAGO / Sven Simon

27.02.2024 | Donald Trump droht Prinz Harry mit Ausweisung

Was ist denn mit ihm los? Donald Trump hat angedeutet, dass er sich vorstellen könne, Prinz Harry im Falle seiner Wiederwahl als US-Präsident des Landes zu verweisen. Das sagte er in einem Interview.

Der 77-Jährige wetterte gegen Harry und Meghan und betonte, dass er den Herzog von Sussex "im Gegensatz zu Joe Biden" nicht schützen werde. Konkret geht es um Harrys Aussagen vor Gericht, bei denen es um den Wahrheitsgehalt seiner Angaben über früheren Drogenkonsum in seinen Einwanderungsunterlagen ging.

Das Thema Drogen hatte er selbst in seiner Autobiografie "Spare" angesprochen. Laut dem US-Einwanderungsgesetz kann früherer Drogenkonsum ein Grund für die Verweigerung eines Visums für die USA sein.

Donald Trump kritisierte, dass Harrys Einwanderungsantrag vertraulich behandelt werde und betonte, dass seine Handlungen, insbesondere sein angeblicher "Verrat an der Königin", unverzeihlich seien.

Prinz Harry und Meghan
Harry und Meghan haben sich 2020 vom britischen Königshaus losgesagt, und zogen in die USA. Bildrechte: IMAGO / ZUMA Wire

Donald Trump scheint generell kein Fan von Harry und Meghan zu sein und stichelte schon in der Vergangenheit gegen die beiden.

Über Herzogin Meghan sagte er bei einem Auftritt in der "Hugh Hewitt Show": "Mir hat die Art und Weise, wie sie mit der Queen umgegangen ist, nicht gefallen." Er fügte hinzu: "Ich habe mich mit der Königin angefreundet. Mit 95 Jahren war sie eine unglaubliche Frau. Sie war so scharfsinnig. Sie war hundertprozentig da." Offenbar über Meghan und Harry meinte er dann: "Aber sie behandelten sie mit großer Respektlosigkeit und das gefiel mir nicht."

19.02.2024 | Mit diesem Superstar wäre Meghan gern befreundet

Herzog Meghan ist offenbar sehr daran interessiert, mit Taylor Swift befreundet zu sein. Wer wäre das nicht gern? Der Grund bei der Herzogin soll aber ein spezieller sein: Sie möchte nämlich ihr Image verbessern.

Einen ersten Annäherungsversuch soll Meghan bereits im vergangenen Sommer gestartet - und die Sängerin mit einem handgeschriebenen Brief in ihren damaligen Podcast "Archetypes" eingeladen haben. Doch Taylor sagte ab.

Wie die amerikanische Journalistin und Royal-Expertin Kinsey Schofield bei GBN America berichtet, soll Meghan trotzdem nicht aufgegeben haben. Nächster Versuch, sich in die Reihen der Popsängerin zu schleichen: die "Eras Tour" von Taylor Swift. Laut Schofield soll Meghan vor ihrem Konzertbesuch die Boulevard-Magazine über ihr Erscheinen informiert haben.

Kansas City Chiefs Tight End Travis Kelce küsst seine Freundin Taylor Swift.
Vielleicht hat Taylor gerade einfach anderes zu tun: Schließlich ist sie frisch verliebt in Footballer Travis Kelce. Bildrechte: IMAGO/UPI Photo

14.02.2024 | Herzogin Meghan: Jetzt kommt ihr Podcast-Comeback

Im vergangenen Jahr beendete der Streamingdienst Spotify die Zusammenarbeit mit Herzogin Meghan und Prinz Harry vorzeitig. Der Traum vom erfolgreichen Podcast "Archetypes"? Für die Sussexes geplatzt - vorerst. Denn Meghan startet jetzt einen zweiten Versuch, allerdings im Alleingang, ohne Harry.

Bye-bye Spotify, hello Lemonada Media: Mit einem neuen Streamingpartner möchte Herzogin Meghan die weiten Podcast-Welten nun doch noch erobern. Nicht nur, dass das Audio-Netzwerk die erste Staffel von "Archetypes" vertreiben möchte - zusammen mit Meghan will man auch eine ganz neue Podcast-Serie ins Leben rufen.

Titel, Thema und Starttermin sind noch unbekannt. Nur so viel wird verraten: Meghan wird einen "dynamischen Podcast" produzieren - was auch immer das heißen soll.

Meghan, Herzogin von Sussex
Grund zum Strahlen: Wird Meghan 2024 endlich wieder beruflich durchstarten? Bildrechte: picture alliance/dpa | Rolf Vennenbernd

Meghan und Harry versuchen seit dem Megxit auf finanziell eigenen Beinen zu stehen. Der neue Podcast-Versuch kommt da wie gelegen und lässt die beiden wieder nach vorne schauen. Im Interview mit dem Branchenblatt "Variety" sagt Meghan: 

"Ich bin stolz darauf, jetzt mitteilen zu können, dass ich dem großartigen Team von Lemonada beitrete." Der Podcast sei ein "fantastischer Start ins Jahr 2024."

"Lemonada Media" ist ein von Frauen gegründetes Unternehmen, das feministische Themen in den Fokus rückt - also ein Partner ganz nach Meghans Geschmack.

13.02.2024 | Harry und Meghan: Online-Neustart

So richtig rund läuft es bei Harry und Meghan nicht. Laut Insidern soll die Karriere der beiden ins Stocken geraten sein. Zwar konnten sie mit Enthüllungsstorys aus dem Palast einige lukrative Deals an Land ziehen, doch ihre Beliebtheit rutschte dadurch in den Minusbereich.

Nun ein neuer Versuch: Still und heimlich haben die Sussexes eine neue Website einrichten lassen. Prinz Harry und Herzogin Meghan gingen am 12. Februar mit "Sussex.com" an den Start - verwaltet vom "Büro von Prinz Harry und Meghan, dem Herzog und der Herzogin von Sussex".

Auf "Sussex.com" finden die User alle Informationen über die Sussexes. Dazu gehören News über das Paar, Biografien von Harry und Meghan sowie Links zu ihrer Organisation Archewell Foundation und ihrer Produktionsfirma Archewell Productions. Die beiden scheinen ihre Online- und Medienpräsenz also weiter ausbauen und ihre Fans up-to-date halten zu wollen.

Während ihrer Zeit in England hieß die Website noch "Sussexroyal.com". Die neue Internetseite kann als Neustart und weitere Abnabelung vom Königshaus gesehen werden. Der Verzicht auf den Zusatz "royal" stellt ein für alle Mal klar: Harry und Meghan sind keine aktive Mitglieder der Royal Family mehr.

Harry & Meghan
Neues von Harry und Meghan: Die beiden legen ihre Website neu auf - und nabeln sich damit weiter von ihren Verwandten in GB ab. Bildrechte: IMAGO / ZUMA Wire

09.02.2024 | Prinz Harry: Überraschungsauftritt in Las Vegas

Jetset-Leben bei den Sussexes: Am Dienstagmittag (06.02.) landete Prinz Harry in London, um seinen krebskranken Vater zu besuchen - ein kurzes Intermezzo, wie sich herausstellte. Nach nur 24 Stunden zwitscherte Harry wieder ab - um kurz darauf in Las Vegas aufzutauchen.

Aus dem regnerischen London rein ins Rampenlicht: Mit einem Überraschungsauftritt hat Prinz Harry bei den "NFL Honors" in Las Vegas für Wirbel gesorgt. Der Royal überreichte aufmerksamkeitswirksam einen Preis an den Football-Spieler Cameron Heyward. Der wusste nichts von seinem prominenten Laudatoren. "Mann, Prinz Harry! Ich stehe unter Schock. Das ist Prinz Harry!"

Prinz Harry überreicht den Walter Payton Man of the Year Award an Cameron Heyward
Prinz Harry überreicht den "Walter Payton Man of the Year Award" an Cameron Heyward. Der NFL-Star wurde für sein soziales Engagement gefeiert. Bildrechte: picture alliance/dpa/AP/David J. Phillip

Harry war durchaus geschmeichelt und wandte sich freudestrahlend an die anwesenden Sportler: "Was ihr auf und neben dem Spielfeld leistet, ist wirklich bemerkenswert. Ihr seid Vorbilder für Millionen von Menschen." Die Sorgen um seine kränkelnde Familie? Auf der Bühne vergessen.

Sein Auftritt sorgte für geteilte Meinungen: Souverän Back to Business sagen die einen, pietätlos meinen die anderen - vor allem so kurz nach der Diagnose von König Charles.

Prinz Harry
Von London auf die große US-Bühne: Prinz Harry legte einen Überraschungsauftritt hin. Bildrechte: picture alliance/dpa/AP/David J. Phillip

21.01.2024 | Luftfahrt-Auszeichnung für Harry

Prinz Harry hat in seinem jungen Leben schon viele Preise bekommen, doch bei einigen Auszeichnungen muss man sich schon fragen: Was soll das? Hat er den wirklich verdient?

Nun wurde Harry bei einer Veranstaltung in Beverly Hills für seine Verdienste in der Luftfahrt geehrt, ist nun Mitglied der "Living Legends of Aviation" (zu deutsch: Lebende Legenden der Luftfahrt). Hintergrund: Harry war früher Hubschrauberpilot beim britischen Militär und zweimal in Afghanistan im Einsatz.

Prinz Harry und Toto Wolff
In seiner Zeit beim Militär war Harry auch Hubschrauber-Pilot. Dafür bekommt er nun einen Preis. Bildrechte: IMAGO / USA TODAY Network

Harry steht mit seiner Auszeichnung nun in einer Reihe mit dem früheren Astronauten Buzz Aldrin, dem Unternehmer Elon Musk und dem Schauspieler Tom Cruise.

Zumindest bei Buzz Aldrin, der mit Apollo 11 1969 der zweite Mensch auf dem Mond war, dürfte die Auszeichnung unstrittig sein.

Prinz Harry sitzt am 21.01.2013 im Cockpit eines Apache-Hubschraubers in Camp Bastion (Afghanistan).
Fliegen kann bzw. konnte er ihn wirklich: Prinz Harry 2013 im Cockpit eines Apache-Hubschraubers in Camp Bastion (Afghanistan). Bildrechte: picture alliance / dpa | John Stillwell / Pa Wire / Pool

20.01.2024 | Prinz Harry lässt Klage fallen

Prinz Harry hat seine Verleumdungsklage gegen die "Mail on Sunday" fallengelassen. Der Sohn von König Charles hatte den Verlag wegen eines Meinungsbeitrages über eine anhängige Klage gegen das britische Innenministerium verklagt.

In dem Text sah Prinz Harry seinen Ruf geschädigt. Ihm wurde vorgeworfen, einen falschen Eindruck über seine Bereitschaft, selbst für seinen polizeilichen Schutz zu zahlen, vermittelt zu haben.

Wie "Daily Mail" und "Telegraph" berichten, kommen auf den Royal nun Anwaltskosten - sowohl seine eigenen, als auch die der Gegenseite - in sechsstelliger Höhe zu. Laut Informationen sollen sich die Kosten auf rund 750.000 Pfund (873.000 Euro) belaufen.

Prinz Harry spricht zum Abschluss der Invictus Games.
Seit Jahren klagt Prinz Harry gegen britische Boulevardmedien. Einen Kampf gibt der Royal jetzt aber auf. Bildrechte: IMAGO / Avalon.red

27.12.2023 | Deshalb herrscht zwischen "The Crown"-Star Dominic West und Prinz Harry Funkstille

Einst waren Schauspieler Dominic West ("The Crown") und Prinz Harry mal gute Bekannte - wenn nicht sogar Kumpel. Doch das war einmal. Heute herrscht eisiges Schweigen zwischen den beiden. Der Grund: Dominic West hat die oberste Royal-Regel gebrochen: Diskretion bewahren.

Dominic West
Sicher hätte sich Dominic West für seine Rolle als Prinz Charles gerne Tipps bei Harry geholt. Leider sprechen die beiden nicht mehr miteinander. Bildrechte: picture alliance/AP Photo | Vianney Le Caer

Für ein gemeinsames Charity-Event stapften Dominic West und Harry 2013 mehrere Wochen durch die Antarktis. Eine Erfahrung, die eigentlich zusammenschweißen sollte - die Betonung liegt auf "sollte". Denn Kontakt haben die beiden nicht mehr, wie Dominic West im Interview mit dem Radiosender "Times Radio" verrät.

Wir haben den Kontakt verloren, weil ich in einer Pressekonferenz zu viel gesagt habe, und danach haben wir nicht mehr miteinander gesprochen. […] Ich glaube, ich wurde gefragt, was wir gemacht haben und wie wir gefeiert haben, als wir dort ankamen. Und ich habe wahrscheinlich zu viel gesagt.

Dominic West Times Radio

The Crown
Dominic West verkörpert in der fünften und sechsten "The Crown"-Staffel Prinz Charles. Bildrechte: picture alliance / ASSOCIATED PRESS | Uncredited

19.12.2023 | Das bekommt Archie nicht vom Weihnachtsmann

Was steht wohl auf dem Wunschzettel eines Royal-Sprosses? Herzogin Meghan verrät es.

Ihr Erstgeborener hat mit gerade mal vier Jahren eine Leidenschaft fürs Fotografieren entwickelt und wünscht sich deshalb eine Kamera. Aber nicht irgendeine: Eine Leica soll es sein. Denn so eine hat auch Archies großes Vorbild, der Fotograf Misan Harriman.

Archie weiß anscheinend, was gut und was teuer ist. Denn eine Leica ist quasi der Ferrari unter den Kameras und kostet gut und gerne mehrere tausend Euro. Zeigt sich hier der verwöhnte Royal-Nachwuchs?

Fest steht: Dieser Wunsch ist auch Mama Meghan zu viel, wie sie während einer Frage-Antwort-Runde nach einer Vorführung des Kurzfilms "The After" erzählt. Sie stellt klar: "Du bekommst keine Leica! Nicht einmal zu Weihnachten."

Meghan, Gräfin von Sussex
Strenge Mama? Meghan liest ihren Kindern nicht jeden Wunsch von den Augen ab - und das hat Gründe. Bildrechte: Meghan, Duchess of Sussex

14.12.2023 | Spott-Preis für Harry und Meghan

Autsch, das tut weh! Eigentlich hatten sich Harry und Meghan fest vorgenommen, in der Medienbranche Fuß zu fassen - und jetzt das: Das Magazin "The Hollywood Reporter" veröffentlicht regelmäßig eine Liste mit den größten Gewinner und Verlierer des Jahres. Und die beiden Ex-Royals sind: die größten Verlierer.

Zur Begründung heißt es: "Nach einer weinerlichen Netflix-Dokumentation, einer weinerlichen Biografie und einem trägen Podcast schwoll die Marke Harry und Meghan zu einer scheinheiligen Blase an, die nur darum bettelte, endlich platzen zu dürfen."

Und aus Sicht des Magazins ist genau das passiert. Die Erfolge bei Netflix und Spotify sind eher bescheiden, die Kooperationen liegen auf Eis oder sind gekündigt. Einzig Harrys Buch "Spare" war ein kommerzieller Erfolg. Mit dem fiesen Titel "Verlierer des Jahres" müssen die beiden nun wohl oder übel leben.

Der britische Prinz Harry, der Herzog von Sussex, links, und Meghan, Herzogin von Sussex, nehmen am Elterngipfel der Archewell Foundation „Mental Wellness in the Digital Age“ im Rahmen des World Mental Health Day Festivals von Project Healthy Minds teil.
Viele ihrer Medien-Projekte hatten bisher nur einen bescheidenen Erfolg. Deshalb gab es nun eine fiese Auszeichnung für Harry und Meghan. Bildrechte: picture alliance / Evan Agostini/Invision/AP | Evan Agostini

12.12.2023 | Harry muss 57.000 Euro an Boulevardzeitung zahlen

Noch ist keine finale Entscheidung gefallen, trotzdem muss Prinz Harry bereits tief in die Tasche greifen. Aber worum geht es eigentlich?

Harry hatte den Verlag ANL (Associated Newspaper Limited) wegen eines Meinungsbeitrags über eine weitere anhängige Klage gegen das britische Innenministerium verklagt und dabei auf ein Schnellverfahren gehofft.

Prinz Harry sieht durch den Beitrag der Zeitung seinen Ruf geschädigt. Dieser Antrag wurde jetzt allerdings abgelehnt. Bis zum 29. Dezember muss der Prinz nun die Anwaltskosten der Gegenseite übernehmen - rund 48.500 Pfund (umgerechnet etwa 57.000 Euro).

In dem Meinungsbeitrag aus dem Jahr 2022 wurde Harry vorgeworfen, einen falschen Eindruck vermittelt zu haben, was seine Bereitschaft angeht, selbst für seinen Polizeischutz in Großbritannien zu zahlen. Laut Kommentar habe er das Angebot erst gemacht, nachdem der Rechtsstreit an die Öffentlichkeit gelangt war. Harry hingegen bestreitet das.

Rechtlich geklärt ist die Sache noch nicht und soll in einem drei- bis viertägigen Verleumdungsprozess geklärt werden.

05.12.2023 | Prinz Harry klagt auf mehr Security bei Heimatbesuchen

Reist Prinz Harry in seine Heimat Großbritannien, fühlt er sich nicht ausreichend geschützt. Nun landet der Streit mit dem britischen Innenministerium sogar vor Gericht. In London begann die Anhörung, die auf zweieinhalb Tage angesetzt ist, vorerst ohne Harry.

Im Kern geht es darum, ob der 39-Jährige ein Anrecht auf dieselben Sicherheitsvorkehrungen hat wie der Rest der königlichen Familie, wenn er in seine alte Heimat reist. Harrys Anwältin warf dem zuständigen Komitee vor, es habe seine Entscheidung auf Grundlage einer unzureichenden Sicherheitsanalyse getroffen.

Die Gegenseite sieht das anders. Harry erhalte maßgeschneiderte Vorkehrungen, hieß es. Wegen vertraulicher Informationen zur Sicherheit findet der größte Teil der Verhandlung hinter geschlossenen Türen statt.

Prinz Harry (l), Herzog von Sussex, und seine Frau Meghan, Herzogin von Sussex
Harry und Meghan waren bei der Verhandlungseröffnung nicht anwesend. Bildrechte: picture alliance/dpa/ZUMA Press Wire | Amy Katz

15.11.2023 | Prinz Harry meldet sich nach sechs Monaten bei König Charles

Prinz Harry hat die Funkstille zwischen ihm und König Charles beendet. Seit April, dem Tag der Krönung des Königs, hatten Vater und Sohn einander nicht mehr gesehen - obwohl Harry seither mehrere Male in Großbritannien war. Ein persönliches Gespräch der beiden soll Berichten zufolge noch länger zurückliegen - bei der Beerdigung von Queen Elizabeth im September 2022.

Anlässlich des 75. Geburtstag des Königs hat Harry dann aber doch das Telefon in die Hand genommen, das behauptet zumindest die britische Zeitung "The Sun". Schon vorher gab es Spekulationen darüber, ob Harry sich bei seinem Vater melden würde. Ein Insider hat gegenüber der Zeitung nun Details zum Telefonat preisgegeben.

Obwohl der König an seinem Geburtstag sehr beschäftigt war, wäre er nicht "so gemein, einen Anruf an seinem Geburtstag nicht entgegenzunehmen", heißt es. Außerdem soll nicht nur Harry am Telefon gewesen sein, sondern auch Charles Schwiegertochter Meghan.

Worum genau es in dem Gespräch ging, verriet die Quelle nicht. Nur so viel, dass trotz dieses positiven Signals noch viel Arbeit vor beiden liege, um die Wogen zu glätten:

"Es ist immer noch ein weiter Weg, um den Graben zu schließen, der über viele Jahre entstanden ist – und die tieferen Probleme, die durch die Vorwürfe in der Netflix-Serie und 'Spare' entstanden sind, können nicht durch einen Telefonanruf gelöst werden."

Insider The Sun

Harry & Meghan
Auch Harrys Ehefrau Meghan soll ihre Geburtstagsglückwünsche am Telefon überbracht haben. Bildrechte: IMAGO / ZUMA Wire

01.11.2023 | Süßes oder Saures bei den Sussexes

Erwischt! Harry und Meghan ziehen um die Häuser. Allerdings tanzen sie nicht auf einer der legendären Halloween-Partys in Hollywood. Nein, nein: Die Royals zogen mit ihren Kids Archie und Lilibet los, um sich Süßes bei den elitären Nachbarn in Montecito zu erbetteln. Bei uns ist die Tradition als "Süßes oder Saures" bekannt, in den USA heißt es "Trick or Treat". 

Fans mit wahren Adleraugen haben die Sussexes auf ihrer Halloween-Mission erwischt. Schnappschüsse von der vierköpfigen Familie kursieren bereits auf Instagram, X (ehemals Twitter) und Co. Dabei waren die vier quasi undercover unterwegs. Harry und Meghan hüllten sich ganz in Schwarz und Grau. Archie und Lilibet halten beide einen orangefarbenen Eimer mit einem kleinen Kürbis-Gesicht in der Hand.

Ihre Verkleidungen? Schwer zu erkennen. Fans sind sich aber sicher: Hinter Archies Overall verbirgt sich ein Skelett-Kostüm.

14.10.2023 | Meghan soll bei "The Kardashians" zu sehen sein

Geht Herzogin Meghan jetzt unter die Reality-TV-Stars? Wie das "Bella Magazine" wissen will, soll die 42-Jährige einen Gastauftritt bei "The Kardashians" haben.

Laut "Daily Mirror" versucht Kris Jenner, die Mutter von Kim Kardashian, Meghan und Harry "in den Mainstream" zu bringen. Sollte sich Meghan wirklich mit der Kardashian-Familie zusammenschließen, wäre das für beide Parteien von Vorteil, so die britische Zeitung.

Denn: Meghan und Harry in Verbindung mit dem Kardashian-Jenner-Clan wäre eine echte "Starpower", so ein Insider gegenüber dem "Bella Magazine".

Immerhin: Herzogin Meghan und Prinz Harry verkehren bereits in den selben prominenten Kreisen wie Kim Kardashian und ihre prominente Familie. Ein Gastauftritt von Meghan bei "The Kardashians" wäre also zumindest denkbar - und vielleicht ein neuer Weg für Meghan zurück auf die Leinwand.

Kim Kardashian
Bei der Reality-TV-Serie von Kim Kardashian soll Herzogin Meghan einen Gastauftritt haben. Bildrechte: Getty Images

02.10.2023 | Herzogin in Sorge um ihre Kinder Lilibet und Archie

Den Welttag für psychische Gesundheit am 10. Oktober hat Herzogin Meghan zum Anlass genommen, um bei einer Veranstaltung der Archewell Foundation über den Einfluss von sozialen Medien zu sprechen. Insbesondere darüber, wie sie die mentale Gesundheit negativ beeinflussen können.

Dabei offenbart Herzogin Meghan auch ihre Ängste in Bezug auf ihre Kinder: "Aber ich habe auch Angst davor, wie sich die Welt weiter verändert und dies vor uns liegt. Man sagt, dass die Tage als Eltern lang sind, aber die Jahre sind kurz. Es macht mir also Sorgen, aber die Fortschritte, die wir im letzten Jahr gemacht haben, geben mir auch viel Hoffnung und viel Energie."

Für Archie und Lilibet liegt der Kontakt mit den sozialen Medien aber zum Glück noch in der Zukunft.

Lilibet an ihrem ersten Geburtstag
Lilibet ist das zweite Kind von Prinz Harry und Meghan. Bildrechte: picture alliance/dpa/PA Media | Archewell

02.10.2023 | Sitzt Herzogin Meghan bald als Politikerin im US-Senat?

Nach dem Tod von Senatorin Dianne Feinstein, die am 29. September im Alter von 90 Jahren gestorben ist, suchen die Demokraten in Kalifornien eine Nachfolgerin für den freien Sitz im Senat. Ein Name, der dabei für die verbleibenden 13 Monate bis zur nächsten Wahl genannt wird: Herzogin Meghan.

Die 42-Jährige könnte nach Angaben der "Daily Mail"durchaus Interesse an dem Posten haben, politische Ambitionen werden ihr immer wieder nachgesagt. Dem Bericht zufolge verfüge sie über ein breites Netzwerk innerhalb der demokratischen Partei und stehe ihrem Meinungsbild nahe.

Dass Herzogin Meghan durch Gouverneur Gavin Newsom tatsächlich zur Senatorin ernannt wird, gilt Experten zufolge als unwahrscheinlich. Ihr fehle es schlichtweg an politischer Erfahrung für solch ein Amt, heißt es. Aber, so ein anonymer Großspender der Demokraten in der "Daily Mail", es seien schon verrücktere Dinge passiert.

Als Favoritin für die Feinstein-Nachfolge gilt die kalifornische Politikerin und Aktivistin Laphonza Butler.

26.09.2023 | Prinz Harry und Meghan bei Gartenparty von Kevin Costner

Der britische Royal hat, seitdem er mit Herzogin Meghan im US-Bundesstaat Kalifornien lebt, etliche Stars in seiner Nachbarschaft. So auch Schauspieler Kevin Costner!

Der Hollywoodstar lud nun zu einer Gartenparty ein - und unter anderem waren da auch Prinz Harry und seine Frau zu Gast. Neben den Royals kamen auch Talklegende Oprah Winfrey und die Jungs von Maroon 5 zu dem Nachbarschaftstreffen - aber natürlich alles für den guten Zweck.

Denn die Party war gleichzeitig auch eine Spendenaktion für die Rettungskräfte der Gemeinde Santa Barbara - zu der auch der kleine Ort Montecito gehört. Der wurde vor fünf Jahren von einer Schlammlawine getroffen.

15.09.2023 | Seinen 39. Geburtstag feiert Prinz Harry in deutscher Brauerei

Am heutigen Freitag wird Prinz Harry 39 Jahre alt - natürlich ein Grund zu feiern! Zur Einstimmung ging es schon gestern mit seiner Frau Meghan in eine Brauerei in Düsseldorf.

Rund ein Dutzend Gäste haben die beiden eingeladen, um diesen Tag zu zelebrieren. Wie die "Daily Mail" berichtet, sollen alle Gäste traditionelle deutsche Gerichte gegessen haben. Dazu soll es für Prinz Harry sechs Bier, für Meghan hingegen nur ein kleines gegeben haben.

Die Inhaber der Düsseldorfer Brauerei schwärmten im Anschluss über diesen royalen Besuch: "Soo stolz! Beeindruckt von sehr sympathischen Menschen."

Noch bis zum 16. September sind Harry und Meghan für die Invictus Games in Düsseldorf - ein von ihnen ins Leben gerufener Sportwettbewerb für kriegsversehrte Soldaten und ihre Angehörigen.

Prinz Harry, Herzog von Sussex, und seine Frau Meghan, Herzogin von Sussex
Prinz Harry feiert seinen 39. Geburtstag - mit Bier und deutschem Essen. Bildrechte: picture alliance/dpa

01.09.2023 | Prinz Harry spricht über Traumberuf von Archie

Was er einmal werden will - das ist für den vierjährigen Sohn von Prinz Harry und Herzogin Meghan gerade das Thema! Wie der Royal bei der Premiere seiner neuen Netflix-Doku "Heart of Invictus" in Kalifornien verrät, ändert sich Archies Traumberuf zur Zeit fast täglich.

Bei seinen Berufswünschen sei der Kleine aber vor allem eines: zielstrebig! Immerhin könne sich der Vierjährige vorstellen, Astronaut oder Pilot zu werden, erklärt Prinz Harry: "Wenn ich mit Archie darüber rede, was er später mal werden möchte, dann ist es an dem einen Tag ein Astronaut und an einem anderen ein Pilot."

Egal, für welchen Beruf sich sein Sohn eines Tages entscheiden wird, fest steht - sein Papa will Archie bei allem unterstützen. Immerhin sei nicht der Beruf das Wichtigsten, sondern der Charakter, so der 38-Jährige.

Prinz Harry, der Herzog von Sussex, steht im Rathaus in Düsseldorf und hält eine Rede.
Prinz Harry hat in der neuen Netflix-Doku verraten, welchen Berufswunsch sein Sohn Archie hat. Bildrechte: picture alliance/dpa | Fabian Strauch

30.08.2023 | Palast soll Einfluss auf die Rolle von Meghan in der Serie "Suits" genommen haben

Eine künftige Herzogin, die vulgäre Wörter sagt? Das passt nicht zum Image der Royals! Offenbar aus Angst soll der britische Königspalast in das Drehbuch von "Suits" eingegriffen und Sätze von Meghan verboten haben.

Das vermutet jedenfalls der Autor der US-Anwaltsserie, Aaron Korsh, wie er der US-Zeitschrift "Hollywood Reporter" sagt. Korsh erinnert sich an ein konkretes Beispiel: Meghan sollte in ihrer Rolle das Wort "poppycock" sagen, was auf Deutsch so viel bedeutet wie "Unsinn" oder "Quatsch".

Die Royal Family wollte ihr nicht das Wort 'Poppycock' in den Mund legen. Ich nehme an, weil sie nicht wollten, dass die Leute es so zusammenschneiden, dass sie 'Cock' sagt.

Aaron Korsh "Hollywood Reporter"

Das englische Wort "cock" ist ein vulgärer Begriff für Penis. Nach der royalen Intervention sei das Wort in "bullshit" geändert worden, sagt der Serienschöpfer. Er habe sich deswegen geärgert, denn er habe seinen Schwiegereltern angekündigt, er werde das von ihnen oft genutzte "poppycock" im Skript unterbringen.

Außer diesem Vorfall habe sich der Palast noch ein- oder zweimal eingemischt, fügt Aaron Korsh hinzu: "Übrigens nicht viele Dinge, aber ein paar Dinge, die wir tun wollten und nicht tun konnten, und das war ein wenig irritierend." Herzogin Meghan ist seit 2016 mit Prinz Harry liiert, "Suits" verließ sie aber erst 2017.

Meghan Markle
Meghan spielte von 2011 bis 2018 die Rolle der Rachel Zane in der Anwaltsserie "Suits". Bildrechte: IMAGO / Everett Collection

29.08.2023 | Prinz Harry zu Gast im deutschen Fernsehen

Prinz Harry wird demnächst zu Gast in der beliebten ZDF-Sendung "das aktuelle sportstudio" sein. Anlass für den Auftritt am 9. September sind die Invictus Games, dessen Schirmherr Harry ist.

Der britische Royal ist zudem Begründer dieser Weltspiele für an Körper und Psyche verletzte und erkrankte Soldatinnen und Soldaten. Im September finden die Spiele in Düsseldorf statt. Es werden 500 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus 21 Nationen erwartet.

Auch Herzogin Meghan wird anlässlich der Invictus Games mit nach Deutschland kommen. Sie wird die Abschiedsshow der Spiele moderieren.

24.08.2023 | Harry kommt überraschend nach London

Prinz Harry kommt in seine alte Heimat zurück - wenn auch nur kurz. Der jüngste Sohn von König Charles III. wird am 7. September in London erwartet, um an der Preisverleihung der "Well Child Awards" teilzunehmen. Pikant dabei: Am 8. September wird in Großbritannien der verstorbenen Queen Elizabeth II. gedacht - ihr erster Todestag. Da ist Harry allerdings schon wieder weg, denn der 38-Jährige muss weiter nach Düsseldorf zu den "Invictus Games", dessen Schirmherr er ist. Der Mann hat zu tun...

16.08.2023 | Prinz Harry soll Platz in der Thronfolge aufgeben

Das Volk hat gesprochen und das verheißt für Prinz Harry und seine Familie nichts Gutes. Laut einer aktuellen Umfrage der "Mail on Sunday" fordern mehr als die Hälfte der befragten Briten, dass der Royal seinen fünften Platz in der britischen Thronfolge aufgibt. Autsch!

Insgesamt wurden 1.504 Teilnehmer vom Meinungsforschungsinstitut Deltapoll befragt. Von denen will ebenfalls die Hälfte, dass Prinz Harry und seiner Familie die königlichen Titel aberkannt werden sollen.

Derzeit dürfen die Kinder von Harry und Meghan noch die Titel "Prinz" Archie und "Prinzessin" Lilibet tragen.

Prinz Harry und Meghan, Herzogin von Sussex, verlassen nach einem Dankgottesdienst für die Herrschaft von Königin Elisabeth II. die St. Paul's Cathedral in London, Freitag, 3. Juni 2022
Prinz Harry ist der fünfte in der Thronfolge des britischen Königshaus. Bildrechte: picture alliance / ASSOCIATED PRESS | Daniel Leal

13.08.2023 | Polospiel für den guten Zweck

Hoch zu Ross: Prinz Harry hat in Singapur Polo gespielt, um Spenden zu sammeln. Mit seinem Team, dem Royal Salute, trat er gegen den Singapore Polo Club an - und damit gegen seinen guten Freund, den argentinische Profi-Polospieler Ignacio "Nacho" Figueras. Rivalitäten dürfte es zwischen den Kumpels nicht geben, das Spiel endete mit einem 7:7 - unentschieden.

Der Erlös des Poloturniers geht an Prinz Harrys Organisation "Sentebale", die er 2006 gemeinsam mit dem Prinzen von Lesotho gegründet hat, um von Armut und HIV betroffenen Jugendlichen im südlichen Afrika zu helfen.

10.08.2023 | Harry reist nach Japan, Meghan zu Taylor Swift

Harry auf Mission: Der Prinz ist derzeit in Asien unterwegs, um Spenden für seine Wohltätigkeitsorganisation "Sentebale" zu sammeln. 2006 gründete er die Initiative", um Kinder und Jugendliche zu unterstützen, die mit HIV leben müssen.

An seiner Seite: Einer seiner besten Kumpel, der argentinische Profi-Polospieler Ignacio "Nacho" Figueras. In Tokio nahmen die beiden an einem Sport-Charity-Gipfel teil. Wie die "Daily Mail" berichtet, fühlte sich Harry in Japan sichtlich wohl: "Ich würde gerne hier leben, wenn ihr mich haben wollt." Die nächsten Tage geht es weiter nach Singapur, wo ein Polo-Cup für "Sentebale" stattfinden soll.

Harrys Frau Meghan ist mit den gemeinsamen Kindern in Montecito geblieben. Doch Harry denkt auch in der Ferne an sie: Gemeinsam mit "Nacho" Figueras suchte er ein Mitbringsel für Meghan aus. In einem Brillengeschäft wurden die beiden fündig.

Daheim in den USA macht sich auch Meghan eine schöne Zeit. Am Dienstag (08.08.) wurde die Herzogin auf einem Konzert von Taylor Swift gesichtet. Meghan ist also ein Swiftie! Laut "Page Six" soll es sie spätestens ab dem Taylor Swift-Song "You Belong With Me" nicht mehr auf dem Stuhl gehalten haben.

08.08.2023 | Harry und Meghan verfilmen Bestseller-Roman

Ein letzter Versuch? Nach einigen Karriere-Rückschlägen versuchen Harry und Meghan erneut, in Hollywood auch beruflich Fuß zu fassen. Ihr neues Projekt hat aber nichts mit ihrer royalen Aussteigergeschichte zu tun - zumindest nicht direkt.

Laut "Forbes" haben sich die Sussexes über ihre Firma "Archewell Productions" für 3,8 Mio. Dollar die Rechte an dem Bestseller-Roman und BookTok-Hit "Meet Me At The Lake" gesichert. Ein Sprecher der Verlagsgruppe "Penguin Random House" bestätigte, dass die beiden die Geschichte zusammen mit Netflix produzieren und auf die Leinwand bringen wollen. Auch Autorin Carley Fortune verkündete auf Instagram: "Ja, die Gerüchte stimmen."

Die Roman-Story: Ein Paar in ihren 30ern findet zueinander, beide hatten zuvor mit mentalen Problemen, Kindheitstraumata und dem Verlust eines Elternteils durch einen Autounfall zu kämpfen.

Um Verwirrung vorzubeugen: Das ist nicht Harrys Story, sondern die des Buches. Es besteht aber durchaus Verwechslungsgefahr ...

Ein Insider plauderte gegenüber der "Sun": "Die Themen des Buches haben das Paar gepackt und es wurde für ihre erste Adaption mit Netflix ausgewählt."

Noch ist "Meet Me At The Lake" nicht auf Deutsch erhältlich, allerdings Carley Fortunes Debütroman "Fünf Sommer mit dir".

Zuletzt lief es in Sachen Karriere nicht immer rund für Harry und Meghan: Ihren geplatzten Podcast-Deal ging ein gescheitertes Netflix-Projekt voran. Geplant war eine animierte Kinderserie für Netflix, in der ein kleines Mädchen auf bedeutende Frauenfiguren der Weltgeschichte trifft. Netflix strich die Serie aus Kostengründen.

Prinz Harry und Meghan, Herzogin von Sussex, verlassen nach einem Dankgottesdienst für die Herrschaft von Königin Elisabeth II. die St. Paul's Cathedral in London, Freitag, 3. Juni 2022
Harry und Meghan: Ist Hollywood in greifbare Nähe gerückt? Bildrechte: picture alliance / ASSOCIATED PRESS | Daniel Leal

27.07.2023 | Herzogin Meghan und Prinz Harry - niemand will sie als Nachbarn

Herzogin Meghan hat mit ihrem Ausflug in ein Luxusviertel im kalifornischen Santa Barbara die Gerüchteküche um einen Umzug angeheizt. Anwohnern zufolge soll die 41-Jährige am Privatstrand des abgelegenen Örtchens Hope Ranch gesehen worden sein.

Die potentiellen zukünftigen Nachbarn sollen sich alles andere als begeistert über den geplanten Umzug zeigen. Laut der "New York Post" berichten Immobilienmakler des exklusiven Vororts bereits von Anrufen besorgter Anwohner: "Die Leute, die mich angerufen haben, wollen keine Veränderung und sie wollen den ganzen Trubel nicht."

Ein anderer Immobilienmakler kann die Sorge der Anwohner nur bestätigen. Gegenüber der "New York Post" erklärt er: "In der ganzen Stadt sind die Leute nicht glücklich darüber. Sie wollen, dass sie [Harry und Meghan] in Montecito bleiben und nicht so viel Aufmerksamkeit auf Hope Ranch ziehen."

Derzeit haben Herzogin Meghan und Prinz Harry ihren Wohnsitz noch in Montecito. Auch dort hat die Nachbarschaft mit den Ex-Royals schon für Ärger gesorgt. Das Sicherheitsteam der beiden sperrte Straßen und schloss Einrichtungen für das Paar. Der mutmaßlich neue Wohnort Hope Ranch liegt von Montecito nur 15 Minuten mit dem Auto entfernt und liegt extrem abgeschieden. Nur drei Straßen sind in dem luxeriösen Vorort öffentlich. Alle anderen Wege sind strikt privat.

Prinz Harry und seine Frau Meghan Markle in New York, 2023
Umzug in einen Luxusvorort? Prinz Harry und Meghan sorgen schon jetzt für Sorge bei den zukünftigen Nachbarn. Bildrechte: IMAGO/ZUMA Wire

28.06.2023 | Piers Morgan und Herzogin Meghan: Alle Zeichen auf Versöhnung?

Ziemlich beste Feinde? Piers Morgan und Herzogin Meghan werden in diesem Leben wohl keine Freunde mehr - oder etwa doch?

Der skandalumwitterte Journalist und TV-Moderator lässt normalerweise keine Gelegenheit aus, um über Herzogin Meghan und Prinz Harry abzulästern. Umso überraschender, dass er jetzt ausgerechnet Meghan in einer Dankesrede Tribut zollt. Was steckt dahinter?

Piers Morgan
Piers Morgan, der Mann, der Meghan einst den Spitznamen "Prinzessin Pinocchio" verpasste, gibt sich auf einmal handzahm. Was ist dran? Bildrechte: IMAGO / ZUMA Wire

Zu den "TRIC Awards", bei denen jährlich Preise für besondere Leistungen in TV und Radio vergeben werden, wurde Piers Morgan mit einem Award für das Interview des Jahres ausgezeichnet - das führte er mit Christiano Ronaldo. Doch in seiner Dankesrede kam er plötzlich auf Herzogin Meghan zu sprechen:

Ich möchte Meghan Markle danken, denn wenn man darüber nachdenkt, wäre ich ohne ihren Beitrag zu meiner Karriere nie zu TalkTV gekommen. Ich hätte niemals hier mit diesem Preis gestanden - also widme ich ihn Meghan.

Piers Morgan

Was Piers Morgan damit meint? 2021 sorgte der Moderator in der TV-Show "Good Morning Britain" für einen handfesten Skandal, als er vor laufender Kamera eine abfällige Bemerkung über Herzogin Meghan machte: Nach dem Interview mit Oprah Winfrey äußerte Piers Morgan seine Zweifel an Meghans Depressionen und Suizidgedanken.

Zahlreiche Zuschauer fanden seine Äußerungen geschmacklos und beschwerten sich. Als Konsequenz trat Piers Morgan als Moderator bei der britischen Frühstücksfernsehsendung zurück und wechselte zum Sender TalkTV. 

21.06.2023 | Kelly Osbourne lästert über Prinz Harry

Was ist denn da los? Über Harry und Meghan ziehen dunkle Wolken auf...mal wieder: Die beiden müssen häufig Kritik einstecken, dieses Mal teilt die Tochter von Musiklegende Ozzy Osbourne heftig gegen Prinz Harry aus. Er sei "ein verdammter Trottel". Wieso das denn?

In einer neuen Episode des Podcats "I’ve had it" findet Kelly Osbourne klare Worte für das Verhalten des Royals. "Ich glaube, Harry ist ein A****loch!", schimpft die Schauspielerin und Sängerin. "Er jammert, heult, nörgelt und tut so, als wäre er der Einzige, der psychische Probleme hatte. 'Mein Leben war so hart' - das Leben von jedem ist verdammt hart."

Kelly Osbourne
Kelly Osbourne wird in diesem Leben wohl kein Fan mehr von Prinz Harry. Bildrechte: picture alliance/AP Photo | Jordan Strauss

Kelly Osbourne hatte in der Vergangenheit selbst mit mentalen Problemen zu kämpfen. Warum zeigt sie also so wenig Verständnis für Harry? Die 38-Jährige kritisiert im Podcast unter anderem, dass Prinz Harry sich nach ihrem Geschmack zu sehr als Moralapostel aufspielt. In seiner Autobiografie "Spare" (dt. Reserve), in seiner Netflix-Doku und in diversen TV-Interviews hatte er immer wieder das Verhalten der britischen Königsfamilie angeprangert.

In den Augen von Kelly Osbourne macht ihn das keinen Deut besser als die anderen. Deshalb sagt sie an Harry gerichtet: "Du warst der Prinz eines verdammten Landes, der sich als verdammter Nazi verkleidet hat. Und jetzt versuchst du, so zu tun, als wärst du der Papst?"

Nun ja...Freunde werden die beiden in diesem Leben wohl nicht mehr.

16.06.2023 | Spotify trennt sich von Harry und Meghan

War es das schon wieder? Es dauerte nur wenige Tage nach der Premiere, bis der Podcast "Archetypes" die Streamingslisten in den USA, Irland, Australien, Neuseeland, Kanada und sogar im Vereinigten Königreich anführte. 2022 wurde das Audioformat sogar mit einem People's Choice Award ausgezeichnet. Trotzdem soll nach einer Staffel schon wieder Schluss sein. Der Streamingdienst Spotify setzt das gemeinsame Projekt mit den Royals ab, eine zweite Staffel wird es nicht geben. Das gaben Herzogin Meghan und Prinz Harry in einer gemeinsamen Erklärung bekannt.

Spotify und Archewell Audio haben sich einvernehmlich darauf geeinigt, sich zu trennen und sind stolz auf die Serie, die wir gemeinsam gemacht haben.

Archewell Audio

Ursprünglich planten die Sussexes und Spotify eine mehrjährige Partnerschaft. Man wollte – so wurde es 2020 angekündigt – "durch gemeinsame Erfahrungen, Erzählungen und Werte eine Community aufbauen". Warum der Podcast nun trotzdem eingestellt wird, ist nicht bekannt. Laut eines Sprechers von Spotify behält "Archewell" die Eigentumsrechte an dem Podcast. Die bestehenden Episoden verbleiben auf der Audio-Plattform.

Prince Harry and Meghan Markle kommen ins UN-Hauptquartier, 2022
Alles Aus und Vorbei für den Podcast "Archetype". Harry und Meghan trennen sich von Spotify – oder war es umgekehrt? Bildrechte: picture alliance / ASSOCIATED PRESS | Seth Wenig

07.06.2023 | Wegen Drogenkonsums: Muss Prinz Harry um Visum bangen?

Ist Prinz Harry bald sein US-Visum los? Zumindest könnte dem Royal in den USA juristischer Ärger drohen. Grund dafür: Das schriftliche Geständnis in seiner Biografie "Spare", dass er Drogen konsumiert hat. Drogenkonsum wäre nämlich ein Grund, seine Einreise in die USA abzulehnen - so besagt es das US-amerikanische Gesetz.

Prinz Harry, Herzog von Sussex, trifft vor dem High Court in London ein.
Harry lebt seit einigen Jahren mit seiner Ehefrau Herzogin Meghan in den USA. Bildrechte: picture alliance/dpa/AP | Kin Cheung

Die rechtskonservative US-Stiftung "Heritage Foundation" versucht deshalb, Einblick in seine Einwanderungsunterlagen zu bekommen. Die Stiftung will prüfen lassen, ob Harrys Visumsantrag ordnungsgemäß bewilligt wurde - und ob die Angaben des 38-Jährigen wahrheitsgemäß waren. In Washington kam es deswegen bereits zu einer Anhörung. Eine Entscheidung, wie sich das zuständige Heimatschutzministerium zu dem Sachverhalt positioniert, steht allerdings noch aus.

Prinz Harry in blauem Anzug
Prinz Harry ist zwar der Grund, aber nicht Teil des Verfahrens zwischen der Stiftung und dem US-Ministerium. Bildrechte: Getty Images

23.05.2023 | Harry erleidet Niederlage vor Gericht

Prinz Harrys Hoffnung, trotz seines Austritts aus dem engeren Kreis der Königsfamilie in Großbritannien wie gewohnt Polizeischutz in Anspruch nehmen zu können, hat einen weiteren Dämpfer erhalten. Der 38-Jährige hatte vorgeschlagen, selbst für die Kosten aufzukommen. Doch das britische Innenministerium lehnte das ab. Das Ministerium argumentierte, es sei nicht angemessen, dass wohlhabende Menschen Polizeischutz kauften.

Der Rechtsstreit mit dem Innenministerium ist nur einer von mehreren, die Harry derzeit in Großbritannien führt. In einem Zivilverfahren gegen den Verlag der Boulevardblätter "Mirror" und "Sunday Mirror" wird in den kommenden Wochen sogar mit einer Zeugenaussage des Prinzen gerechnet. Dabei geht es um Vorwürfe der Bespitzelung, wie dem Abhören von Sprachnachrichten.

Harry und Meghan an ihrem Hochzeitstag
Wenn Harry und Meghan Großbritannien besuchen, müssen sie selbst für ihre Sicherheit sorgen. Bildrechte: Getty Images

Dieses Thema im Programm: Das Erste | BRISANT | 22. Mai 2024 | 17:15 Uhr

Weitere Themen