Oscar-Trophäe
Die Oscars entwickeln sich weiter. Bald gibt es eine neue Kategorie. Aus 23 mach 24! Bildrechte: picture alliance/dpa | Christoph Schmidt

Oscar-News im Ticker Award-Überraschung: Neue Oscar-Kategorie

12. Februar 2024, 15:42 Uhr

Noch ist es eine Weile hin, doch die Vorbereitungen für die Academy Awards 2024 laufen im Hintergrund bereits auf Hochtouren. BRISANT kennt die wichtigsten News und Hintergründe.

12.02.2024 | Neue Oscar-Kategorie ab 2026

Bald regnet es einen Goldjungen mehr...

Aktuell darf die Hollywood-Riege in 23 Kategorien auf einen Oscar hoffen. Kurz vor der 98. Verleihung gibt es nun eine Überraschung. Wie die Academy höchstpersönlich bekannt gegeben hat, wird es ab 2026 eine weitere Oscar-Kategorie geben: Erstmals wird dann ein Goldjunge in der Kategorie "Casting" vergeben. Gewinnchancen haben alle Filme, die im Jahr 2025 über die Kinoleinwände flimmern.

Casting-Direktoren spielen eine wesentliche Rolle beim Filmemachen. Da sich die Academy weiterentwickelt, sind wir stolz darauf, Casting als neue Kategorie hinzuzufügen. Wir erkennen die Leistung an und feiern sie.

Bill Kramer, Academy-CEO und Janet Yang, Academy-Präsidentin

Es ist die erste neu eingeführte Oscar-Kategorie, seit 2001 "Bester animierter Spielfilm" eingeführt wurde.

Und es wird sogar über noch eine weitere Kategorie diskutiert: "Beste Stunts". Bislang allerdings ohne Erfolg.

03.02.2024 | Killers of the Flower Moon: Produzent Bradley Thomas trauert um Ehefrau

Schwerer Schicksalsschlag für Produzent Bradley Thomas: Wie Medien übereinstimmend berichten, ist seine Frau tot vor einem Hotelpool in Los Angeles gefunden worden.

Die 39-Jährige soll Berichten zufolge aus einem Fenster des Hotels in die Tiefe gesprungen sein. Ein Abschiedsbrief konnte nicht gefunden werden. Weitere Details sind bislang nicht bekannt. Das Paar hatte 2018 geheiratet und zwei gemeinsame Kinder.

Isabelle und Bradley Thomas
Produzent Bradley Thomas muss kurz vor der Oscar-Verleihung einen schweren Schicksalsschlag verkraften: Seine Frau hat sich vermutlich das Leben genommen. Bildrechte: IMAGO / ZUMA Wire

Mit "Killers of the Flower Moon" geht Bradley Thomas am 10. März mit insgesamt 10 Nominierungen für einen Oscar ins Rennen. Er ist Produzent des Dramas mit Leonardo DiCaprio in der Hauptrolle.

30.01.2024 | Sandra Hüller bekommt Glückwunsch-Rufe auf Gassirunde

Für ihre Rolle in dem Film "Anatomie eines Falls" wurde Sandra Hüller für den Oscar als beste Hauptdarstellerin nominiert. Die Schauspielerin ist Deutschlands große Hoffnung auf den begehrten Preis. Das bekommt die 45-Jährige auch in ihrer Wahlheimat Leipzig zu spüren.

Sandra Hüller bei der Verleihung der 81. Golden Globe Awards im Beverly Hilton Hotel.
Sandra Hüller ist mit ihrer Nominierung für "Anatomie eines Falls" Deutschlands Hoffnung auf den Oscar! Bildrechte: IMAGO / Future Image

Auf ihren Gassirunden mit ihren Hunden werde sie nämlich regelmäßig an ihren Erfolg erinnert, erzählt sie dem US-Magazin "Variety".

Wenn ich mit meinem Hund spazieren gehe, rufen mir die Leute Glückwünsche zu. Leute, die ich noch nie gesehen habe!

Sandra Hüller "Variety"

Noch immer muss sich Sandra Hüller an die viele Aufmerksamkeit gewöhnen. Morgens müsse sie immer wieder "kichern, weil es so schön ist", erzählt die geborene Thüringerin.

Das Justizdrama von der französischen Regisseurin Justine Triet ist außerdem für einen Oscar als Bester Film im Rennen - ebenso wie der Film "The Zone of Interest", in dem Sandra Hüller die Frau eines KZ-Kommandanten spielt. Am 10. März finden die 96. Academy Awards statt.

Sandra Hüller in einer Szene aus «Anatomie eines Falls» (undatiert).
Sandra Hüller ist für ihre Rolle in "Anatomie eines Falls" für einen Oscar nominiert. Bildrechte: picture alliance/dpa/LesFilmsPelleas/LesFilmsDePierre

24.01.2024 | Ryan Gosling über Oscar-Nominierungen: "Enttäuscht wäre eine Untertreibung"

Am Dienstag gab die Academy die diesjährigen Oscar-Nominierungen bekannt. Ryan Gosling kann in gleich zwei Kategorien auf einen Goldjungen hoffen - doch das ist für ihn kein Grund zur Freude.

Ryan Gosling, Greta Gerwig und Margot Robbie
Acht Mal ist "Barbie" für einen Oscar nominiert. Doch in zwei der wichtigsten Kategorien ging der Film leer aus. Bildrechte: picture alliance / Jordan Strauss/Invision/AP

Denn: Seine "Barbie"-Kollegen Margot Robbie und Greta Gerwig wurden in den wichtigen Sparten "Beste Hauptdarstellerin" und "Beste Regie" ausgelassen. Für Ryan Gosling ein Skandal.

23.01.2024 | Das ist die deutsche Oscar-Hoffnung Sandra Hüller

23.01.2024 | Die Oscar-Nominierungen 2024 stehen fest!

08.01.2024 | Angela Bassett bekommt ihren Ehrenoscar

Das Warten hat ein Ende! Eigentlich sollte die Verleihung der Ehren-Oscars, die im Rahmen der Governors Awards verliehen werden, bereits am 18. November stattfinden. Die Preisverleihung wurde dann aber auf den 9. Januar verschoben.

Angela Bassett
Eigentlich sollte sie ihn bereits im November überreicht bekommen. Das Warten hat jetzt ein Ende: Angela Bassett bekommt ihren Ehrenoscar verliehen. Bildrechte: IMAGO/UPI Photo

Nun ist es also soweit: Schauspielerin Angela Bassett bekommt ihren Ehren-Oscar verliehen. Sie ist mit 65 Jahren die jüngste Preisträgerin eines Ehren-Oscars. Und darauf ist sie mächtig stolz: "Am stolzesten bin ich darauf, dass ich mich entschlossen habe, meinen Träumen zu folgen, egal wie schwer es wird."

Neben Angela Bassett erhalten außerdem Regisseur, Schauspieler und Produzent Mel Brooks und Editorin Carol Littleton die Auszeichnung des Ehren-Oscars. Der Preis wird ohne Wettbewerb verliehen - die Akademie sucht Leute aus, die einen besonderen Beitrag für Film und Gesellschaft geleistet haben.

22.12.2023 | "Das Lehrerzimmer" in engerer Auswahl für den Oscar

Auf dem Weg Richtung Academy Awards: Das deutsche Drama "Das Lehrerzimmer" ist im Rennen um den Oscar für den besten internationalen Film in die engere Auswahl gekommen. Das Werk von Regisseur Ilker Catak steht damit auf der Liste der verbliebenen 15 Anwärter auf den Preis - von ursprünglich 88.

"Das Lehrerzimmer" erzählt die Geschichte einer jungen und idealistischen Lehrerin, die sich an ihrem neuen Arbeitsplatz in Probleme und Konflikte verstrickt. Dabei wird die Schule als ein Abbild der gesamten Gesellschaft dargestellt. Beim Deutschen Filmpreis im Mai wurde das Drama als bester Film des Jahres ausgezeichnet.

Die Mitglieder der Filmakademie werden nun eine noch kürzere Liste von fünf internationalen Filmen auswählen. Diese Liste für das Oscar-Finale wird ebenso wie die Nominierungen in den anderen Kategorien am 23. Januar bekannt gegeben.

Leonie Benesch in einer Szene des Films "Das Lehrerzimmer" (undatierte Filmszene).
"Das Lehrerzimmer" mit Leonie Benesch geht ins Oscar-Rennen. Bildrechte: picture alliance/dpa/Alamode | Judith Kaufmann

16.11.2023 | Jimmy Kimmel ist zum vierten Mal Gastgeber der Oscars

Er soll es wieder tun: Drei Mal hat er sich auf der Oscar-Bühne schon bewiesen - nun soll der Komiker und Moderator Jimmy Kimmel im kommenden Jahr zum vierten Mal als Gastgeber auftreten. Der 56-Jährige werde die für den 10. März 2024 geplante Show moderieren, teilte die Filmakademie mit.

Der Moderator, der seine eigene Late-Night-Show im US-Fernsehen hat, war bereits 2017, 2018 und 2023 Oscar-Gastgeber.

"Ich habe immer davon geträumt, die Oscars genau vier Mal auszurichten", witzelt Jimmy Kimmel in einer Mitteilung. Bei Instagram postet er ein Foto mit vier Oscar-Statuen und schreibt: "Bitte behaltet es unter uns, danke." Daran hat sich die Oscar-Akademie dann wohl nicht gehalten...

Rekordhalter als Oscar-Moderator ist der 2003 gestorbene Komiker Bob Hope, der 19 Mal Gastgeber war. Billy Crystal war es neun Mal. Auch Ellen DeGeneres, Chris Rock, Whoopi Goldberg oder John Stewart gaben früher bereits den Ton an. Der Job gilt als einer der begehrtesten und schwierigsten in der Branche.

Den meisterte Jimmy Kimmel bei seiner Premiere 2017 ganz souverän. Er musste eine peinliche Panne während der Live-Show bewältigen. Am Ende der Gala hatten Mitarbeiter hinter der Bühne aus Versehen die Umschläge vertauscht und den Filmstars Warren Beatty und Faye Dunaway eine falsche Sieger-Karte in die Hand gedrückt.

So wurde zunächst "La La Land" statt des wahren Gewinners "Moonlight" zum besten Film gekürt, ehe der Irrtum aufgeklärt wurde. Jimmy Kimmel reagierte damals geschickt: "Ich gebe mir selbst die Schuld (...) Ich verspreche, ich komme nie wieder", sagte er mitten in dem Chaos mit einem Augenzwinkern.

24.08.2023 | "Das Lehrerzimmer" ist neue deutsche Oscar-Hoffnung

Jetzt steht es fest: Der Film "Das Lehrerzimmer" geht für Deutschland ins Oscar-Rennen. Eine Fachjury hat alle Bewerberfilme unter die Lupe genommen und sich für das Drama entschieden.

Im Film geht es um eine Lehrerin, gespielt von Schauspielerin Leonie Benesch, die eine Diebstahlserie an ihrer Schule aufklären will. Dafür lässt sie heimlich eine Kamera im Lehrerzimmer mitlaufen.

Das Drama von Regisseur Ilker Çatak hat schon beim Deutschen Filmpreis die Goldene Lola für den besten Spielfilm abgeräumt. Trotzdem muss der Film nach dem Erfolg von "Im Westen nichts Neues" in sehr große Fußstapfen treten - vier Oscars hatte das Kriegsdrama gewonnen.

Filmplakat zum Film "Das Lehrerzimmer"
Die Verleihung der Oscars findet am 10. März 2024 statt. Bildrechte: IMAGO / Everett Collection

14.08.2023 | Zwölf deutsche Filme in der Bewerbung um Oscars

Die Fußstapfen sind groß: Nach dem Erfolg von "Im Westen nicht Neues" bewerben sich zwölf Filme als deutscher Beitrag für die Oscars 2024.

Darunter sind unter anderem Wim Wenders' Film "Anselm - Das Rauschen der Zeit", "Sisi & Ich" von Frauke Finsterwalder, "Wochenendrebellen" von Marc Rothemund und "Roter Himmel" von Christian Petzold, wie German Films, die Auslandsvertretung des Deutschen Films, am Montag (14.08.) in München mitteilte.

Die Entscheidung, welcher Film im kommenden Jahr bei der 96. Oscar-Verleihung letztlich für Deutschland ins Rennen um die Auszeichnung für den besten internationalen Film geschickt wird, am 23. August in München fallen, wo eine Fachjury darüber entscheidet.

Die Wahl des deutschen Beitrags ist erstmal nur eine Vorstufe im Rennen um den Auslands-Oscar. Später wird die Shortlist aus den internationalen Bewerbern bekannt gegeben. Aus dieser Shortlist werden wiederum die fünf nominierten Filme gekürt.

Regisseur Edward Berger (vorne) nimmt den Preis für «Im Westen nichts Neues» aus Deutschland für den besten internationalen Spielfilm bei der Oscar-Vverleihung im Dolby Theatre in Los Angeles entgegen.
Der deutsche Film "Im Westen nichts Neues" gewann vier Oscars. Bildrechte: dpa

Im Frühjahr 2023 gewann die deutsche Literaturverfilmung "Im Westen nichts Neues" von Regisseur Edward Berger nicht nur den Oscar als bester internationaler Film, sondern auch noch drei weitere für Kamera, Szenenbild und Filmmusik.

Erst vier deutsche Produktionen gewannen den Preis für den besten internationalen (nicht-englischsprachigen) Film. Vor "Im Westen nichts Neues" war das zuletzt im Jahr 2007 Florian Henckel von Donnersmarck mit dem Stasi-Drama "Das Leben der Anderen" gelungen. 1980 hatte die Romanverfilmung "Die Blechtrommel" von Volker Schlöndorff diesen Preis erhalten, 2003 "Nirgendwo in Afrika" von Caroline Link.

24.04.2023 | Datum für die Oscars 2024 steht fest

Es geht wieder los! Gut einen Monat nach den letzten Academy Awards steht das Datum der wichtigsten Preisverleihung im Jahr 2024 fest: Am zweiten Sonntag im März heißt es wieder: "And the Oscar goes to..."

"Merkt euch den Termin vor. Die 96. Oscars finden am Sonntag, den 10. März 2024, statt", schreibt die Academy of Motion Picture Arts and Sciences auf ihrem offiziellen Instagram-Account. 

Auch weitere Termine um den Goldjungen stehen bereits in den Terminkalendern der Academy: Die Bekanntgabe der Oscar-Nominierungen ist für Dienstag, den 23. Januar 2024, geplant. Der alljährliche Oscar-Lunch mit den Nominierten folgt am 12. Februar.

Dieses Thema im Programm: Das Erste | BRISANT | 12. Februar 2024 | 17:15 Uhr

Weitere Themen