Ryan Gosling
Ryan Gosling hat Einblicke in seine Rollen-Vorbereitung gewährt. (Archiv) Bildrechte: picture alliance/Chris Pizzello/Invision/AP

Ungewöhnliche Inspiration Was Ryan Gosling von der "Bachelorette" gelernt hat

08. Februar 2024, 15:46 Uhr

Ryan Gosling ist aktuell einer der beliebtesten und erfolgreichsten Hollywood-Schauspieler. So ziemlich alles, was er angeht, wird zu Gold. Der Kassenhit "Barbie", in dem der 43-Jährige die Rolle des Ken übernimmt und dafür eine Oscar-Nominierung einheimste, bestätigt das.

Doch der Erfolg ist dem Schauspieler nicht einfach so in den Schoß gefallen. Immer wieder muss er sich in neue Rollen reinarbeiten, um überzeugend und authentisch spielen zu können.

Parallelen zwischen Datingshow und Barbieland

Um diese Herausforderung zu meistern, holen sich manche Stars auf ungewöhnliche Art und Weise Inspirationen für ihr Rollen. Ryan Gosling hat sie für seine Ken-Rolle zum Beispiel auch aus der Datingshow "Die Bachelorette" gezogen. Das verriet er jüngst in einem Interview mit dem US-Magazin "Variety".

Ryan Gosling
Bildrechte: picture alliance/ASSOCIATED PRESS

Alles tun für mehr Aufmerksamkeit

Im Film spielt Gosling den Freund der Barbie-Puppe (Margot Robbie), der ohne Barbie nicht ganz weiß, wer er ist. Auch die "Bachelorette"-Anwärter säßen untätig herum und warteten darauf, dass die Bachelorette sie beachte, so Gosling. "Und, ja, sie haben keine andere Aufmerksamkeit als die, die sie ihnen schenkt."

Um sich selbst von den anderen Kens im Barbieland abzuheben, habe sein Ken deshalb begonnen, einen Pelzmantel zu tragen. Er wollte damit Aufmerksamkeit erreichen - so wie es die Männer bei der "Bachelorette" auch tun würden.

Die «Die Bachelorette» Nadine küsst im Finale in der gleichnamigen RTL-Kuppelshow Kandidat Alex (29).
Szene aus der deutschen Variante von "Die Bachelorette". Bildrechte: MG RTL D/dpa

Ken war Goslings schwierigste Rolle

Auf diese Art habe sich Gosling mit Ken identifizieren können und "mit dem Bedürfnis, sich selbst zu finden und sich abzuheben". Der Weg dahin war offenbar schwierig, denn der Schauspieler bezeichnete die Rolle als die "schwierigste Rolle", die er je gespielt habe.

Dieses Thema im Programm: Das Erste | BRISANT | 08. Februar 2024 | 17:15 Uhr

Weitere Themen