Eine Collage aus drei Filmszenen.
Alkohol ist die Volksdroge Nummer 1 und deswegen auch immer wieder ein Thema auf der Kinoleinwand. Bildrechte: picture alliance/dpa/Sony Pictures, picture alliance/AP Photo | Uncredited, picture alliance/dpa/EFA | Henrik Ohsten

Volksdroge Alkohol 7 Filme über Alkoholsucht

28. März 2024, 10:44 Uhr

Alkoholsucht und Alkoholabhängigkeit sind immer wieder Thema in Kinofilmen. BRISANT hat die sieben berührendsten Filme über das wichtige Thema hier in einer Übersicht.

A star is born - mit Lady Gaga und Bradley Cooper

Das kann nicht gutgehen, etwas Schlimmes schwebt über diesem tollen Paar. Bradley Cooper spielt in "A star is born" den erfolgreichen Musiker Jackson Maine. In einer Bar trifft er auf Ally Campana (gespielt von Lady Gaga), die beiden verlieben sich und Maine verhilft Campana zu einer Karriere im Musikbusiness.

Sie wird immer größer, er immer trauriger - und greift zur Flasche. Alkohol, Depressionen, Absturz: Wer hätte gedacht, dass Hollywood all das so schonungslos in einem Blockbuster aufgreift?

Dieses von Warner Bros. Pictures veröffentlichte Dateibild zeigt Bradley Cooper (links) und Lady Gaga in einer Szene aus „A Star is Born“.
Für den Titelsong "Shallow" zum Film gab es 2019 den Oscar. Bildrechte: picture alliance/AP Photo | Uncredited

Der Rausch - mit Mads Mikkelsen

Ein Experiment: Vier erwachsene Männer, allesamt Lehrer und Freunde, beschließen, jeden Tag Alkohol zu trinken, um auf einen bestimmten Promillewert zu kommen. Sie versprechen sich davon mehr Leichtigkeit und Lebensfreude.

Dahinter steckt eine absurde Theorie. Das Verrückte: Am Anfang klappt das sogar - auch wenn die Familien davon nichts wissen dürfen. Doch dann gerät das Experiment aus den Fugen. Der Rausch endet, wie meist auch in Wirklichkeit, mit einem heftigen Kater.

28 Tage - mit Sandra Bullock

28 Tage lang muss die New Yorker Journalistin Gwen Cummings (gespielt von Sandra Bullock) in eine Entziehungskur. Sie und ihr Freund kannten davor nur ein Partyleben voller Alkohol und Kokain. Damit soll nun Schluss sein. Die Kur ist hart und unangenehm, die Menschen in der Klinik teilweise völlig am Ende.

Film-Kritiker sind sich einig: "28 Tage" aus dem Jahr 2000 ist nicht der beste Film mit Sandra Bullock, thematisch aber sicherlich der wichtigste.

Sandra Bullock
Schon gewusst? Ihre ersten zwölf Lebensjahre verbrachte Sandra Bullock überwiegend in Nürnberg. Bildrechte: picture alliance / Jordan Strauss/Invision/AP | Jordan Strauss

Leaving Las Vegas - mit Nicolas Cage

Ben Sanderson (gespielt von Nicolas Cage) ist beruflich und privat gescheitert. In Las Vegas will sich der alkoholkranke Drehbuchautor endgültig zu Tode trinken. Dort trifft Sanderson auf Sexarbeiterin Sera, und die beiden gehen eine ungewöhnliche Wette ein. Achtung: schlimmes Ende!

Nerd-Wissen zum Film: Zur Vorbereitung auf die Rolle des Alkoholkranken betrank sich Nicolas Cage und ließ sich dabei von einem Freund filmen, um danach zu lernen, wie er im betrunkenen Zustand spricht.

Leaving Las Vegas mit Julian Sands
"Leaving Las Vegas" kam 1995 in die Kinos. Bildrechte: IMAGO / Allstar

One for the road - mit Frederik Lau und Nora Tschirner

Mark (Frederik Lau) ist kein Gelegenheitstrinker mehr. Jeden Abend greift er zum Alkohol. Nach einer Suff-Fahrt muss er den Führerschein abgeben und lernt bei der medizinisch-psychologischen Untersuchung (MPU) die Alkoholikerin Helena (Nora Tschirner) kennen.

Beide wollen ihr Leben ändern. Dass dies gar nicht so einfach ist, erzählt Regisseur Markus Goller in "One For The Road". Ein Drama - natürlich. Aber auch mal witzig.

Frederick Lau als Mark und Nora Tschirner als Helena in einer Szene des Films "One For The Road" (undatierte Filmszene).
Kann man über das Thema Alkoholismus zwischendurch auch mal lachen? Ja, kann man. "One for the road" beweist es. Bildrechte: picture alliance/dpa/Sony Pictures

Das verlorene Wochenende - ein Klassiker von Regisseur Billy Wilder

"Das verlorene Wochenende" stammt zwar aus dem Jahr 1945, wird aber immer noch von vielen Regisseuren als Referenz erwähnt, wenn es um das Thema Alkoholsucht auf der Kinoleinwand geht.

Die Story: Für den Schriftsteller Don Birnam geht nichts ohne Alkohol und selbst Barbesitzer finden, dass er zu viel trinkt. Die Folge: Halluzinationen, Gewalt und ein Selbstmordversuch. Ob ihm seine Freundin Helen helfen kann?

Der Trailer zum Film

Wie ein Licht in der Nacht - mit Christiane Hörbiger

Carla (gespielt von Christiane Hörbiger) war eine erfolgreiche Maklerin. Nun geht sie in Rente und fällt in ein Loch aus Einsamkeit. Ihre Ängste ertränkt sie zusehends in Alkohol. Bis ihr nach einer Alkoholvergiftung bewusst wird, dass es so nicht weitergehen kann.

Der Film von 2010 ist hier in der ARD Mediathek abrufbar.

Christiane Hörbiger
Wie wichtig eine Alkohol-Therapie ist, zeigt Christiane Hörbiger im Film "Wie ein Licht in der Nacht". Bildrechte: imago/Future Image

Dieses Thema im Programm: Das Erste | BRISANT | 25. März 2024 | 17:15 Uhr

Weitere Themen