Meghan, Herzogin von Sussex
Macht Meghan jetzt auf Lifestyle-Unternehmerin? Bildrechte: picture alliance/dpa/AP | Jordan Strauss

Produktpalette wächst Nach Marmelade jetzt Wein: Meghans bunte Produktwelt

14. Juli 2024, 21:58 Uhr

Isabel Möller
Bildrechte: Raphaela Fietta

Royal Schlemmen und Trinken mit den Sussexes.

Rund 600.000 Fans fiebern seit März auf Instagram mit, was hinter Herzogin Meghans neuer Lifestyle-Marke "American Riviera Orchard" stecken könnte. Nach und nach sickern erste Details und Produkte durch. Bald kann sich jeder die Sussexes an den Frühstücks- oder Cocktailttisch holen. Denn: Meghan möchte sich nicht nur mit Marmeladen ein goldenes Näschen verdienen.

Ein Blick in den Markeneintrag gab bereits Hinweise darauf, auf welche Produktwelt sich die Herzogin spezialisieren will: Besteck, Marmeladen, Kochbücher, Yogamatten, Vogelfutter, Schreibwaren. Schöner Wohnen à la Meghan.

Ein Aperitif à la Meghan

Nachdem auf Instagram bereits fotogene und streng limitierte Kostproben von Marmeladen und Hundekuchen die Runde machten, will Meghan nun bald das erste für die Öffentlichkeit bestimmte Produkt auf den Markt bringen: Roséwein!

Laut "Daily Mail" macht das "kommerziell mehr Sinn" - und passt auch besser zur Herzogin.

Denn ein feiner Roséwein gehört zu Meghans absoluten Lieblings-Drinks, wie sie früher auf ihrem Blog "The Tig" schrieb. Der Legende nach soll sie bei ihrem ersten Rendezvous mit Harry - im Soho House in London - ebenfalls zu einem Rosé gegriffen haben.

Erdbeermarmelade mit royaler Note

Vom ersten gelaunchten Produkt, einer Erdbeermarmelade, durften nur 50 ausgewählte Influencer und Persönlichkeiten naschen. Das Urteil? Schmeckt. Oder um es mit den Worten von Designerin Tracy Robbins zu sagen: "Ich liebe diese Marmelade und bin nicht sicher, ob ich sie teilen werde."

Ob die Herzogin für die streng limitierte Auflage von 50 Gläsern wohl selbst am Herd stand? Man weiß es nicht. Immerhin: Den verschnörkelten Logo-Schriftzug auf dem Marmeladenglas hat Meghan ganz allein entworfen. Eine kleine Hommage an ihre Vergangenheit: die doppelten Hs - Hollywood und Harry. Früher verdiente sich Meghan mit Kalligrafie einen Notgroschen dazu.

Hohn und Spott im Netz

Während die einen nicht genug von der Marmelade bekommen können, findet die Social Media-Welt Meghans PR-Aktion ziemlich lachhaft.

"Daily Mail"-Journalistin Angela Levin twitterte: "Ich kann nicht aufhören, zu lachen. Haltet die Druckerpresse an. Es ist eine limitierte Edition von 50 Stück. Hier sehen wir Glas Nummer 17."

Neustart mit neuer Lifestyle-Marke?

Ob sich Meghan davon unterkriegen lässt? Wohl kaum, bei ihr stehen alle Zeichen auf Neuanfang.

Nach Schauspielerei, Charity und Podcast scheint die Herzogin jetzt ganz neue Geschäftsfelder zu erobern und kehrt nach jahrelanger Pause zurück ins World Wide Web. Ihr Comeback haben sich manche Royal-Fans allerdings etwas anders vorgestellt. In einem kurzen ersten Sneak Peek-Clip zeigte sich Meghan häuslich, arrangiert Blumen, rührt Teig und empfiehlt Marmeladen. Im Juni erweiterte sie ihre Produktpalette. Ihr neuester Coup: Hundekuchen. Ob Harry und Meghans Familien-Beagle der erste Produkttester war?

Wie passt das zusammen?

Meghan Markle, die Herzogin von Sussex, in einem Trainingslager in Whistler, Kanada, als Teil einer Reihe von Veranstaltungen, die ein Jahr vor den Invictus Games im nächsten Jahr stattfinden.
Neuer Karriere-Masterplan? Für viele Menschen ist Meghan ein Mode- und Lifestyle-Vorbild. Das kann man natürlich zu Geld machen... Bildrechte: IMAGO/i Images

Meghans unerwartetes Comeback

Ohne Vorankündigung gingen am 14.03. eine Website und ein Instagramaccount namens "American Riviera Orchard" online - versehen mit dem Zusatz: "von Meghan, Herzogin von Sussex".

Viel zu sehen gibt es allerdings noch nicht. Mit der Instagram-Story wurden die bisher rund 600.000 Follower (Stand: 17.04.) in eine kalifornische Hochglanz-Idylle entführt: Ein Video im stimmungsvollen Retro-Look zeigte Meghan in ihrem Haus in Montecito. Im Hintergrund lief Nancy Wilsons 60s-Song "I wish you Love".

Meghan, die Herzogin von Sussex, spricht bei der Keynote "Breaking Barriers, Shaping Narratives: How Women Lead On and Off the Screen" am ersten Tag der South by Southwest Conference (SXSW).
Stehaufmännchen Meghan: Von ihren gefloppten Podcast- und Netflix-Projekten lässt sie sich nicht unterkriegen - und macht einfach immer weiter. Bildrechte: picture alliance/dpa/Invision via AP | Jack Plunkett

Wird Gwyneth Paltrow zum Vorbild?

Marmelade, Hundekuchen und Wein: Eine wilde Mischung. Möchte sich Meghan vielleicht ein Produkt-Imperium nach dem Vorbild von Gwyneth Paltrow erschaffen? Die gilt mit ihrem Unternehmen "Goop" als unangefochtene Lifestyle-Queen.

Gwyneth Paltrow
Gwyneth Paltrow startete nach ihrer Schauspiel- eine Lifestyle-Karriere. Meghan könnte sich ein Beispiel nehmen. Bildrechte: IMAGO/NurPhoto

"The Tig" 2.0: Meghan war schon früher Bloggerin

Die Idee ist nicht abwegig: Meghan führte vor ihrer Zeit als Royal den sehr erfolgreichen Lifestyle-Blog "The Tig" - benannt nach ihrem Lieblings-Rotwein (Tignanello).

Hier teilte die damalige Schauspielerin private Einblicke in ihr Leben, gab Mode-, Ernährungs- oder Reisetipps.

Stehen jetzt alle Zeichen auf "back to the roots"?

Meghan Markle, 2012
Vor ihrer Zeit an der Seite von Prinz Harry teilte Meghan ihre Lifestyle-Leidenschaft im Netz. Bildrechte: picture alliance/AP Photo | Matt Sayles

Bastelt Meghan an einer neuen Karriere?

Eins scheint jedenfalls festzustehen: Meghan möchte neu durchstarten. Nach ihrem gefloppten Podcast "Archetypes" kündigte die Herzogin im Februar ein neues Audio-Projekt an. Ebenfalls im Februar haben Harry und Meghan still und heimlich haben eine neue Website einrichten lassen: "Sussex.com".

Am Ende geht es immer um das liebe Geld. Meghan und Harry versuchen seit dem Megxit finanziell auf eigenen Beinen zu stehen. Scheint so, als wollen sie 2024 auch abseits royaler Dramen von sich reden machen.

(Dieser Artikel erschien erstmals am 14.03.24 und wurde am 17.04.24 und 13.07.24 aktualisiert.)

Dieses Thema im Programm: Das Erste | BRISANT | 15. März 2024 | 17:15 Uhr

Weitere Themen