Der Angeklagte Christian B. kommt zu Prozessbeginn in den Gerichtssaal
Wegen fünf Sexualstraftaten muss sich der deutsche Christian B. ab heute vor dem Landgericht Braunschweig verantworten. Er ist ebenfalls Verdächtiger im Fall Maddie McCann. Bildrechte: picture alliance/dpa/dpa Pool/Julian Stratenschulte

Mehrere Sexualdelikte Prozess gegen Maddie-Verdächtigen Christian B. startet

16. Februar 2024, 17:56 Uhr

In Braunschweig muss sich Christian B. ab Freitag (16.02.) vor Gericht verantworten. Die Staatsanwaltschaft Braunschweig hatte im Oktober 2022 eine 100-Seitige Anklageschrift vorgelegt. Der 1. Verhandlungstag wurde allerdings nach wenigen Minuten schon wieder vertagt.

Darum geht es in dem Prozess in Braunschweig

Vorgeworfen werden ihm "fünf Taten gegen die sexuelle Selbstbestimmung" - dazu zählen drei Vergewaltigungen und zwei Fälle sexuellen Missbrauchs von Kindern. Unter anderem soll B. eine damals 20-jährige Irin zweimal brutal vergewaltigt haben. Die Anklage stützt sich dabei auch auf Videoaufnahmen der Taten, die der Angeklagte selbst aufgenommen haben soll.

Alle Vorfälle sollen sich zwischen 2000 und 2017 in Portugal ereignet haben. Insgesamt sind 29 Verhandlungstage am Landgericht Braunschweig vorgesehen.

Einsatzfahrzeuge der Polizei parken am Morgen vor dem Landgericht (l).
Weil Christian B. früher in Braunschweig lebte, übernimmt das dortige Landgericht die Verhandlungen. Bildrechte: picture alliance/dpa | Moritz Frankenberg

Erster Verhandlungstag um eine Woche vertagt

Viel Zeit verbrachte Christian B. am Freitag nicht im Gerichtssaal des Landgerichts Braunschweig. Gleich zu Beginn des 1. Verhandlungstages hatte B.s Verteidiger einen Befangenheitsantrag gegen eine ehrenamtliche Schöffin eingereicht.

Grund: Sie soll in den sozialen Medien zum Mord an dem ehemaligen brasilianischen Präsidenten Bolsonaro aufgerufen haben.

Nach etwa 40-minütiger Unterbrechung und Beratung schloss sich die Staatsanwaltschaft dem Antrag an, da die Äußerungen außerhalb der Rechtsordnung stehen. Nun wird geprüft, ob gegen die Schöffin ein Strafverfahren eingeleitet wird.

Der 1. Verhandlungstag wurde nach dieser Unterbrechung vertagt. Weiter geht es am 23. Februar.

Verdächtiger im Fall Maddie McCann

Gegen Christian B. wird seit einigen Jahren außerdem im Fall Maddie McCann ermittelt. Das damals dreijährige Mädchen verschwand 2007 aus einer Ferienanlage in Praia da Luz in Portugal. Obwohl Maddie bis heute nicht gefunden wurde, gehen deutsche Ermittler davon aus, dass das Mädchen tot ist.

Eine Anklage im Fall Maddie wurde gegen B. bisher nicht erhoben.

Polizisten stehen am Tag des Prozessbeginns gegen den Angeklagten Christian B. vor dem Landgericht und werden von einer Kamerafrau gefilmt.
Vor dem Landgericht in Braunschweig herrschte großer Andrang, sodass sich der eigentlich für um 9 geplante Start verzögerte. Bildrechte: picture alliance/dpa | Moritz Frankenberg

Christian B. bereits vorbestraft und in Haft

Seit mehreren Jahren schon beschäftigt sich die Justiz mit dem Angeklagten. So ist er bereits wegen Sexualdelikten an Kindern vorbestraft und verbüßt aktuell eine siebenjährige Gefängnisstrafe wegen einer Vergewaltigung an einer 72-jährigen Touristin in Portugal.

Ermittlern zufolge soll sich B. im Laufe der Jahre öfter an der Algarve aufgehalten und dort Gelegenheitsjobs ausgeführt haben. Weil der Angeklagte früher in Braunschweig lebte, übernimmt das dortige Landgericht den Fall.

Dieses Thema im Programm: Das Erste | BRISANT | 16. Februar 2024 | 17:15 Uhr

Das könnte Sie auch interessieren