Ein Stau am Gotthard-Tunnel Schweiz.
Was tun, damit es gar nicht erst zu einem Stau kommt? Bildrechte: IMAGO / U. J. Alexander

Urlaub Staus vermeiden - acht Tipps für entspanntes Reisen

11. Juni 2024, 09:39 Uhr

An verlängerten Wochenenden oder zur Ferienzeit ist kein Autofahrer davor gefeit, dass sich auf den Autobahnen der Verkehr staut. Dennoch kann jeder Einzelne dazu beitragen, Staus zu vermeiden: sowohl durch eine vorausschauende Reiseplanung als auch sein individuelles Fahrverhalten. BRISANT erklärt wie's geht.

Staus vermeiden - was kann jeder einzelne dafür tun?

  1. Reise vorausschauend planen: Starten Sie Ihre Reise am frühen Morgen oder späten Abend. Dann dürften Sie zumindest für einen Teil Ihrer Reise dem Stau entgehen. Reisen Sie - falls möglich - an Tagen, an denen auf der Straße weniger los ist. Also nicht gleich zu Beginn einer freien Woche, sondern kurz davor oder danach. Informieren Sie sich vor Reiseantritt über mögliche Stauprognosen - und planen Sie vorab Ausweichrouten.
  2. Auch mit Ihrem Fahrverhalten können Sie dazu beitragen, Staus zu vermeiden. Nutzen Sie die Beschleunigungsspur an Autobahnauffahrten immer voll aus. Wer bereits am Anfang der Spur auf die Autobahn drängelt, bringt den fließenden Verkehr zum Stocken.
  3. Auf der Autobahn gilt: Rechts fahren! Die linke Spur ist ausschließlich zum Überholen da. Chronische Linksfahrer verleiten andere Verkehrsteilnehmer dazu, von rechts zu überholen. Das ist allerdings nur dann (und mit äußerster Vorsicht!) erlaubt, wenn der Verkehr auf allen Spuren zäh fließt.
  4. Das Reißverschlusssystem ist Pflicht! Halten Sie Abstand, um Lücken freizulassen und fädeln Sie sich bei Verengungen erst kurz vorher ein.
  5. Fahren Sie gleichmäßig und vorausschauend. Wer abrupt beschleunigt und abbremst gefährdet sich und andere Verkehrsteilnehmer, fährt unökologisch und behindert den Verkehrsfluss.
  6. Wer die Autobahn verlassen möchte, sollte sich rechtzeitig in die rechte Spur einordnen. Plötzliche Fahrbahnwechsel führen zu Panikbremsungen und erhöhen die Unfallgefahr.
  7. Ausweichrouten, die das Navigationsgerät vorschlägt, sind nur bedingt zu empfehlen. Meist bilden sich auch auf den Nebenrouten Staus.

Autofahrer und Mitreisende steigen während eines Staus aus ihren PKW aus und versuchen sich einen Überblick über die Lage zu verschaffen.
Das Auto zu verlassen, ist selbst bei Stau nur im Notfall erlaubt. Bildrechte: IMAGO / Sven Simon

Dos and Don'ts: Richtiges Verhalten im Stau

  1. Fahren Sie mit gedrosseltem Tempo auf das Stauende zu und halten Sie ausreichend Sicherheitsabstand. Machen Sie die Autofahrer hinter sich über die Warnblinkanlage auf den Stau aufmerksam.
  2. Halten Sie eine Rettungsgasse frei! Bei einer dreispurigen Autobahn liegt diese zwischen der mittleren und der linken Fahrspur. Die Rettungsgasse darf weder von Auto- noch Motorradfahrern genutzt werden.
  3. Das Handy am Steuer in die Hand zu nehmen, ist verboten. Auch dann, wenn es nur langsam voran geht. Anders sieht das aus, wenn alles still steht. Dann darf man sich übrigens auch mal abschnallen.
  4. Der Standstreifen darf nicht befahren werden - auch nicht bei Stau. Es sei denn, die Polizei oder die Beschilderung fordern Sie dazu auf.
  5. Stellen Sie den Motor ab, wenn es gar nicht mehr vorwärts geht.
  6. Selbst wenn alles steht, dürfen Sie Ihr Auto nur im Notfall verlassen. Die Autobahn zu betreten oder sich vom Auto zu entfernen, ist prinzipiell verboten. Achten Sie auf Motorradfahrer, die sich unerlaubterweise zwischen den Autos durchschlängeln könnten.
  7. Rückwärtsfahren oder Wenden ist auf der Autobahn strengstens verboten!
  8. Hat sich der Stau aufgelöst, versuchen Sie nicht, verlorene Zeit durch besonders schnelles Fahren wieder aufzuholen.


BRISANT/ADAC/allianzdirect.de

(Dieser Beitrag wurde am 30.05.2022 erstmals veröffentlicht.)

Dieses Thema im Programm: Das Erste | BRISANT | 27. Mai 2023 | 17:00 Uhr

Weitere Themen