Michael Schumacher
Die Familie von Formel-1-Legende Michael Schumacher wurde erpresst. Bildrechte: IMAGO / Depositphotos

Mutmaßlicher Hintermann Schumacher-Erpressung: Verdächtiger gegen Kaution frei

09. Juli 2024, 10:45 Uhr

Neuer Stand im Fall der Schumacher-Erpressung: Nach der versuchten Erpressung der Familie des Ex-Rennfahrers saßen drei Männer in Untersuchungshaft. Einer von ihnen ist mittlerweile wieder auf freiem Fuß. Der 30-Jährige ist gegen die Zahlung einer Kaution von 10.000 Euro aus der U-Haft entlassen worden.

Außerdem musste der Mann seinen Pass abgeben. "Er ist wohl nicht der Initiator der Tat", sagte Oberstaatsanwalt Wolf-Tilman Baumert. 

Ehemaliger Sicherheitsdienstleister ist Hauptbeschuldigter

In der vergangenen Woche hatte die Staatsanwaltschaft Wuppertal die Öffentlichkeit darüber informiert, dass die Polizei einen mutmaßlichen Hintermann des Erpressungsversuchs festgenommen hatte.

Es handelt sich dabei um einen 52-Jährigen, der als Sicherheitsdienstleister für die Familie Schumacher tätig gewesen war. Der Mann war am Donnerstag (4. Juli) in Wülfrath bei Wuppertal als neuer Hauptbeschuldigter festgenommen worden.

Vater und Sohn in Hessen festgenommen

Zuvor hatten die Ermittler zwei mutmaßliche Erpresser der Familie festgenommen. Sie sollen 15 Millionen Euro gefordert haben - andernfalls würden sie die Daten im Darknet veröffentlichen. Als Nachweis hätten sie einige Dateien an die Familie übersandt.

Bei den beiden handelt sich um einen 53 Jahre alten Mann mit 19 Vorstrafen und seinen 30 Jahre alten Sohn. Beide waren am 19. Juni auf einem Supermarktparkplatz im hessischen Groß-Gerau verhaftet worden. Der Sohn durfte jetzt laut Staatsanwaltschaft die Untersuchungshaft wieder verlassen.

Michael Schumacher
Formel-1-Rekordweltmeister Michael Schumacher hatte sich bei einem Ski-Unfall Ende 2013 schwer verletzt. Seitdem ist er nicht mehr öffentlich aufgetreten. Bildrechte: IMAGO / Depositphotos

Nicht der erste Erpressungsversuch

Es ist nicht der erste Erpressungsversuch gegen die Familie des ehemaligen Rennfahrers. Im Jahr 2017 verurteilte das Amtsgericht Reutlingen in Baden-Württemberg einen 25-jährigen Mann, der versucht hatte, von Schumachers Ehefrau Corinna 900.000 Euro zu erpressen.

Er hatte damit gedroht, dass sonst den Kindern etwas zustoßen würde. Der Mann wurde zu einer Bewährungsstrafe von 21 Monaten verurteilt.

Dieses Thema im Programm: Das Erste | BRISANT | 09. Juli 2024 | 17:15 Uhr

Weitere Themen