Taylor Swift & Joe Alwyn - Hand in Hand verlassen sie die Tiffany & Vogue Fashion & Film BAFTA After Party in London
Über seine Beziehung zu Taylor Swift hat Joe Alwyn selten gesprochen. Jetzt, ein Jahr nach der Trennung, spricht er erstmals über die Zeit danach. Bildrechte: dana press

Nach sechs Jahren Beziehung Taylor Swift: Ex-Freund Joe Alwyn spricht erstmals öffentlich über Trennung

09. Juli 2024, 20:23 Uhr

Louisa Jähne
Bildrechte: Raphaela Fietta

Sechs Jahre gingen Taylor Swift und Joe Alwyn gemeinsam durchs Leben. Selten sah man das Paar zusammen, beide äußerten sich kaum zu ihrer Beziehung. Umso überraschender, dass Joe Alwyn jetzt zum ersten Mal öffentlich über die Zeit nach der Trennung spricht.

Erste Worte zur Trennung von Taylor Swift

In einem Interview mit der "Sunday Times" spricht der Schauspieler über das Beziehungsaus im vergangenen Frühjahr: "Ich hoffe, dass jeder mitfühlen und die Schwierigkeiten verstehen kann, die mit dem Ende einer langen, liebevollen und verbindlichen Beziehung von über sechseinhalb Jahren einhergehen. Das ist eine schwere Sache."

Joe Alwyn
Zum ersten Mal spricht Schauspieler Joe Alwyn über seine Trennung von Taylor Swift. Bildrechte: IMAGO / Xinhua

Spekulationen nach "The Tortured Poets Department"

Auf dem neuen Album "The Tortured Poets Department" von Taylor Swift hörten Fans ganz genau hin, um herauszufinden, wer der oder die Schuldige am Beziehungsende sein könnte. Und Joe? Ob er selbst ins Album reingehört hat, will er nicht direkt verraten und weicht mit seiner Antwort etwas aus.

Nur so viel: Besonders herrausfordernd fand er die öffentliche Aufmerksamkeit rund um die Trennung: "Man hat etwas sehr Reales, das plötzlich in einen sehr unwirklichen Raum geworfen wird: Boulevardblätter, soziale Medien, Presse, wo es dann seziert, spekuliert und bis zur Unkenntlichkeit verformt wird."

Mittlerweile habe er damit seinen Frieden schließen können, denn:

Es gibt immer eine Lücke zwischen dem was man weiß und dem, was gesagt wird

Joe Alwyn Sunday Times

Privates bleibt privat

Weiter möchte der Schauspieler nicht ins Detail über Beziehung und Trennung gehen und betont, dass er und Taylor Swift während ihrer gemeinsamen Zeit zusammen beschlossen haben, "die privaten Details" auch privat zu halten. Es wäre nie etwas gewesen, was für kommerzielle Zwecke bestimmt war und er sehe auch jetzt keinen Grund, das zu ändern.

Taylor Swift tritt am Freitagabend in der Friends Arena auf.
Taylor Swift ist mittlerweile wieder glücklich vergeben - an Footballspieler Travis Kelce. Bildrechte: IMAGO/TT

Noch Kontakt zu Taylor?

Ob böses Blut zwischen dem Schauspieler und seiner Ex-Freundin herrscht oder ob die beiden noch in Kontakt sind - diese Frage lässt Joe Alwyn offen. Auch ob er sich selbst wieder ins Dating-Leben gestürzt hat: "Ich bin mir sicher, dass Sie angesichts des Lärms und der Aufmerksamkeit, die meine frühere Beziehung erregt hat, verstehen können, warum ich solchen Dingen jetzt nicht einfach die Tür öffnen möchte."

Eine Illusiion nimmt Alwyn den Swifties in diesem Interview aber auf jeden Fall. Einige Fans waren sich sicher, dass Taylors neuer Song "The Black Dog", benannt nach einer gleichnahmige Bar im Londoner Stadtteil Vauxhall, über den Engländer geschrieben wurde. Der betont allerdings: "Ich war noch nie in Vauxhall." Vielleicht hat er jetzt einen Grund, mal hinzufahren.

Dieses Thema im Programm: Das Erste | BRISANT | 16. Juni 2024 | 17:15 Uhr

Weitere Themen