Charles, Prinz von Wales und Schirmherr des Nationalen Botanischen Gartens von Wales, lacht bei einem Besuch der Botanischen Gärten von Middleton Hall.
Immer für einen Lacher gut: König Charles trägt seinen Humor auf der Zunge! Bildrechte: picture alliance/dpa/PA Wire | Matthew Horwood

75. Geburtstag Deckname "Einhorn": 8 lustige Fakten über King Charles

26. November 2023, 15:28 Uhr

König Charles feiert am 14. November seinen 75. Geburtstag. Der britische Monarch ist bekannt für seine flotten Sprüche, seinen Humor, sein Engagement für den Umweltschutz und seine Liebe zur Natur.

Aber kannten Sie schon diese acht lustigen Fakten über den König von Großbritannien?

1. Ein Lurch namens Charles

Eine seltene Froschart aus Ecuador ist 2012 nach dem britischen König benannt worden und heißt "Hyloscirtus princecharlesi". Der royale Umweltschützer wurde damit von der Umweltorganisation Amphibian Ark für seinen Einsatz für den tropischen Regenwald geehrt.

 Charles Frosch
Weil sich König Charles seit Jahren für den tropischen Regenwald einsetzt, wurde ein seltener Frosch nach ihm benannt. Bildrechte: IMAGO/DPA

2. Ein Herz für Magie

König Charles ist Mitglied im "The Magic Circle"! Dem Zauberclub gehört auch Magier David Copperfield an. In den exklusiven Londoner Club wurde der Royal aufgenommen, indem er einen Trick mit Kugeln und Bechern vorführte.

3. Wetterfrosch

König Charles ist der Auftritt vor der Kamera bereits seit frühester Kindheit nicht fremd. Doch im Mai 2012 überraschte er im schottischen Regionalprogramm der BBC als Wetterfrosch!

Der Royal trat damals gemeinsam mit Königin Camilla vor die Kamera und verkündete die trüben Wetteraussichten: "Nass, kalt und windig". Als er hinzufügte, dass "Gott sei Dank kein Feiertag" sei, konnte er sich das Lachen nicht verkneifen.

Prinz Charles moderiert im Fernsenen das Wetter.
Auch als Wetterfrosch macht König Charles eine gute Figut vor der Kamera. Bildrechte: picture alliance / dpa | Andrew Milligan/Pa Wire

4. Geschichtsfan und erster britischer König mit Uniabschluss

Im Jahr 1967 nahm König Charles ein Studium der Archäologie und Anthropologie am Trinity College der Universität Cambridge auf, wo er dann jedoch zu Geschichte wechselte. 1970 legte er darin seinen Bachelor-Abschluss ab. Er ist nun der erste Akademiker auf dem britischen Thron.

Prinz Charles, 1967
König Charles ist der erste britische König mit einem abgeschlossenen Studium. Bildrechte: IMAGO / Everett Collection

5. Bier-Prinz

Der britische König wurde im Jahr 2002 von britischen Parlamentariern und Bierfreunden zum "Biertrinker des Jahres" gewählt. Anlass war sein Spruch "The pub is the hub" (zu Deutsch: "Der Pub ist der Mittelpunkt"), mit dem er sich für Gaststätten im ländlichen Raum stark machte. Für britische Medien wurde der damalige "Prince of Wales" deswegen kurzerhand zum "Prince of Ales".

Prinz Charles trinkt in einem Pub in Stainforth ein Glas Bier (Archivfoto vom 17.12.2004).
Liebe zum Bier: Der Prinz of Wales wurde 2002 kurzerhand zum "Prinz of Ales" - ein liebevoller Scherz der britischen Medien. Bildrechte: dpa

6. Kuhflüsterer

König Charles verbindet man vor allem mit seinem Titel "Prince of Wales". Doch es gibt auch noch andere! Bei seinem Besuch in Tansania 2011 wurde ihm von den Massai der Titel "Hüter der Kühe" verliehen. Eine hohe Auszeichnung bei dem afrikanischen Nomadenvolk, die die Arbeit von Charles als Landwirt hervorhebt.

Prinz William, rechts, streichelt im Beisein seines Vaters Prinz Charles am 29. Mai 2004 eine Kuh auf der Farm von Prinz Charles in Tetbury, England.
Nicht nur König Charles macht sich gut als Landwirt - auch sein Sohn Prinz William hat ein Gespür für Natur und Tiere. Bildrechte: picture alliance / ASSOCIATED PRESS | ALASTAIR GRANT

7. Deckname "Einhorn"

Wer als Mitglied des Königshauses in die USA reist, erhält einen speziellen Decknamen. Für König Charles ließ sich der U.S. Geheimdienst das Codewort "Einhorn" einfallen.

Dass der britische Monarch den Namen eines Fabelwesens trägt, erscheint zwar im ersten Moment etwas merkwürdig - macht aber bei der Betrachtung des schottischen Nationaltiers durchaus Sinn. Schon seit etwa 600 Jahren ist das Einhorn nämlich Teil des schottischen Wappens.

Der britische König Charles III. nimmt an einer Bootstour im Hamburger Hafen teil.
Ob ihm das recht ist? König Charles hat vom U.S. Geheimdienst den Decknamen "Einhorn" bekommen. Bildrechte: picture alliance/dpa/Pool AP | Matthias Schrader

8. Blutige Verwandtschaft

Familie kann man sich nicht aussuchen. So sieht es wohl auch König Charles, als er 2013 in einem Interview zugibt, dass er mit Graf Dracula verwandt ist.

Er stamme von Vlad III. Draculea ab, der als besonders blutrünstiger Herrscher gilt und den Schriftsteller Bram Stoker zu seinem Roman "Dracula" inspirierte, so der Monarch. Die Verwandtschaft soll über Charles Großmutter Queen Mary nachgewiesen worden sein.

Dieses Thema im Programm: Das Erste | BRISANT | 14. November 2023 | 17:15 Uhr

Weitere Themen

Britische Royals: v.l.n.r. König George, Prinzessin Margaret, Sarah Ferguson, König Charles
Titel hin oder her: Vor gesundheitlichen Schicksalsschlägen können sich auch die Windsors nicht schützen. Bildrechte: IMAGO / Gemini Collection // IMAGO/Pond5 Images // IMAGO / PA Images // picture alliance/ASSOCIATED PRESS/Ludovic Marin