Carl Philip und Sofia von Schweden kommen mit ihren Kindern aus der Drottningholm Kapelle  in Stockholm.
Seit Jahren trägt Prinz Alexander, Sohn von Prinzessin Sofia und Prinz Carl Philip von Schweden, sein Haar lang. Mittlerweile auch zu einem Pferdeschwanz gebunden. Das gefällt nicht allen. Bildrechte: dpa

Schwedisches Königshaus Neue Familienfotos sorgen für Diskussion im Netz

15. Februar 2024, 18:42 Uhr

Langes Haar und Pferdeschwanz bei einem Jungen? Damit scheinen einige Royal-Fans ein ernsthaftes Problem zu haben. Entsprechend kritisch kommentieren sie ein Foto des siebenjährigen Prinz Alexander von Schweden. Doch die Reaktionen auf diese Kritik lassen nicht lange auf sich warten.

Sie stehen für ein modernes und weltoffenes schwedisches Königshaus: Prinz Carl Philip und Prinzessin Sofia von Schweden. Doch nun wird ausgerechnet das Aussehen ihrer Kinder zum Stein des Anstoßes: Ihr siebenjähriger Sohn Prinz Alexander trägt sein Haar lang - und zur Zeit bevorzugt zu einem Pferdeschwanz gebunden.

Carl Philip und Sofia von Schweden posieren mit ihrem Jüngsten vor der Drottningholm Kapelle  in Stockholm.
Prinz Carl Philip und Prinzessin Sofia zur Taufe ihres Sohnes Alexander im Jahr 2016. Bildrechte: dpa

Böse Kommentare auf Instagram: Junge oder Mädchen?

Das sieht man auch auf Bildern, die das Paar anlässlich eines Opernbesuchs auf seinem offiziellen Instagram-Account veröffentlicht hat.

"Ist es ein Mädchen oder ein kleiner Junge?", fragt eine Followerin unter den Schnappschüssen. Eine andere merkt an, dass sich Alexanders Eltern durchaus einen Friseur leisten könnten. "Schöne Jungs aber die Haare sind lächerlich. Tut mir leid... gib ihnen einen schönen Haarschnitt!", meldet sich eine weitere Followerin zu Wort.

Aussagen, die für weitere Diskussion sorgen. Während einige User Alexanders Look explizit goutieren, treten andere für seine Persönlichkeitsrechte ein. Der kleine Prinz solle selbst entscheiden dürfen, wie er sein Haar trägt.

Wieder andere schieben den Eltern die "Schuld" für das Aussehen des Jungen in die Schuhe. Selbst Sofias Vater ist gegen die Kritik nicht gefeit: "Der Opa sollte mit gutem Beispiel voran gehen", fordert eine Followerin.

Kinder von Prinzessin Madeleine und Carl Philip nicht Teil des schwedischen Königshauses

Seit dem Jahr 2019 gehören die Kinder von Prinzessin Madeleine und Prinz Carl Philip nicht mehr offiziell dem schwedischen Königshaus an, wohl aber der schwedischen Königsfamilie. Ihre Titel wurden ihnen in diesem Zuge nicht entzogen, allerdings sind sie heute als Ehrentitel zu verstehen. Eine Apanage erhalten sie nicht mehr, müssen dafür aber auch keine offiziellen Termine wahrnehmen.

Dennoch wird vom Nachwuchs erwartet, dass er dem Ansehen des schwedischen Königshaus nicht schadet. Die Frisur eines Siebenjährigen dürfte dazu wohl nicht zählen.

(Dieser Artikel wurde erstmals am 25.04.2023 veröffentlicht.)

BRISANT

Dieses Thema im Programm: Das Erste | BRISANT | 25. April 2023 | 17:15 Uhr

Weitere Themen