Eine Sprechstundenhilfe misst den Blutdruck am Arm eines aelteren Patienten
Auch wer bisher keine Probleme mit Bluthochdruck hatte, sollte regelmäßig den Blutdruck kontrollieren lassen. Bildrechte: picture alliance / dpa-tmn | Benjamin Nolte

Ohne Medikamente Das hilft gegen Bluthochdruck

15. Mai 2024, 15:51 Uhr

Herzinfarkt, Schlaganfall, Demenz oder Nierenschäden: All diese Erkrankungen können Folgen von Bluthochdruck sein und sie zeigen, dass man damit nicht spaßen sollte. Etwa 20 bis 30 Millionen Deutsche haben Bluthochdruck, etwa jeder fünfte weiß nichts davon.

Mögliche Anzeichen für Bluthochdruck:

  • Kopfschmerzen am Morgen
  • innere Unruhe
  • Schwindel
  • Übelkeit
  • Ohrensausen
  • Nasenbluten
  • Abgeschlagenheit
  • Schlaflosigkeit

Dr. Carsten im Studio 14 min
Bildrechte: Mitteldeutscher Rundfunk
14 min

ARD Mittagsmagazin Di 14.05.2024 12:00Uhr 14:03 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Das sind die wichtigsten Risikofaktoren:

  • mangelnde Bewegung
  • Übergewicht und Adipositas
  • ungesunde Ernährung (viele Kalorien und viel Salz)
  • Stress
  • erhöhter Alkoholkonsum

Die gute Nachricht: Diese Faktoren des Lebensstils kann man ändern und so recht schnell den Bluthochdruck in den Griff kriegen. Viele Patienten können sich so sogar die Medikamente gegen Bluthochdruck sparen. Einen Versuch ist es jedenfalls wert.

Eine Pflegerin misst bei einer Seniorin den Blutdruck.
Bluthochdruckpatienten können mit der Änderung ihres Lebensstils auch ihren Blutdruck senken. Bildrechte: picture alliance/dpa | Jana Bauch

So hilft Sport gegen Bluthochdruck

  • Sport senkt nachweislich den Blutdruck.
  • Schon dreimal pro Woche 30 bis 60 Minuten reichen aus.
  • Die Trainingsbelastung sollte mindestens moderat sein, wie beim lockeren Joggen.
  • Die ersten Erfolge stellen sich nach ca. vier Wochen regelmäßigem Training ein.

Nahaufnahme der Sportschuhe einer Joggerin im Wald
Es muss nicht gleich ein Marathon sein, auch leichte regelmäßige Belastung tut gut. Bildrechte: Colourbox.de

Blutdruck regelmäßig messen

Auch Menschen ohne Probleme mit Bluthochdruck sollten mindestens einmal pro Jahr ihren Blutdruck messen oder messen lassen. Sind die Werte okay, hat man erstmal Ruhe. Ist der Blutdruck dauerhaft über dem Wert 135/80 mmHg, sollte man lieber zum Arzt gehen.

Messgeräte für zu Hause gibt es jede Menge: Der Verein Hochdruckliga e.V. hat verschiedene Blutdruck-Messgeräte getestet. Die Ergebnisse kann man sich auf der Internetseite anschauen. Auch viele Apotheken beraten zum Thema Blutdruck-Messgeräte.

Dieses Thema im Programm: Das Erste | ARD Mittagsmagazin | 14. Mai 2024 | 12:00 Uhr

Weitere Themen