In einem Revanche-Kampf stehen sich der Moderator Stefan Raab (r) und die Boxweltmeisterin Regina Halmich am Freitag (30.03.2007) in der ausverkaufen KölnArena im Ring gegenüber. Das erste Zusammentreffen vor sechs Jahren endete mit der Zertrümmerung des Raabschen Nasenbeins. Dieses Mal gewann Halmich nach Punkten. Ausgestrahlt wurde die Veranstaltung live auf ProSieben.
Aller guten Dinge sind drei: Stefan Raab wird sich einen dritten Showkampf mit Regina Halmich liefern. Bildrechte: picture-alliance/ dpa | Jörg Carstensen

TV-Rückkehr mit Fäusten Stefan Raabs Comeback von langer Hand geplant

06. April 2024, 11:41 Uhr

Von wegen Überraschungs-Comeback! Jetzt kommt raus: Stefan Raabs Mega-Fight mit Regina Halmich ist von langer Hand geplant.

Jetzt spricht Regina Halmich

Nach einer fast zehnjährigen Pause ist TV-Urgestein Stefan Raab wieder zurück - zumindest bald. Für sein Comeback steigt er am 14. September mit Regina Halmich in der Düsseldorfer PSD Bank Dome in den Ring.

Regina Halmich selbst erfuhr bereits Anfang März von Raabs Plänen, unterschrieb kurz darauf den Vertrag bei Raabs Produktionsfirma, wie sie im Interview mit "Bild" verrät.

Wie lang genau Stefan Raab schon an seinem Comeback bastelt, ist nicht bekannt. "Daraus wird ein großes Geheimnis gemacht", so Regina Halmich. "Ich weiß es wirklich nicht und kümmere mich nur um das Sportliche."

Sicher ist allerdings, dass sich so eine Arena wie die PSD Bank Dome nicht last minute mieten lässt...

Ein Denkmal für Raab?

Auf die Frage, warum sich Stefan Raab ein Comeback nach seinem TV-Rückzug "antut", antwortet die Ex-Boxweltmeisterin:

Er weiß einfach, dass es ein Kick ist und ein riesiger Quotenbringer. Er wird definitiv nur für diesen einen Kampf zurückkommen. Er möchte sich ein Denkmal setzen.

Regina Halmich Bild

Stefan Raab boxt gegen Regina Halmich

Er ist bereit, sie ist bereit: Am 14. September heißt es in Düsseldorf: Raab gegen Halmich, Halmich gegen Raab. Der Fernseh- und Musikproduzent fordert die Ex-Boxweltmeisterin erneut zum Zweikampf heraus.

Bereits 2001 und 2007 flogen zwischen den beiden medienwirksam die Fäuste. Jedes Mal zog Stefan Raab den Kürzeren, oder wie es Elton auf Instagram so charmant formulierte: Er wurde "vermöbelt".

Sei es drum: 2024 will Stefan Raab eine Revanche.

Boxweltmeisterin Regina Halmich (r) und Fernsehmoderator Stefan Raab posieren am Donnerstag (29.03.2007) in der Kölnarena in Köln. Das ungleiche Paar wird am Freitag in der ausverkauften Kölnarena in den Boxring steigen.
17 Jahre ist es her, dass Stefan Raab gegen Regina Halmich kämpfte - und haushoch verlor. Bildrechte: picture-alliance/ dpa | Rolf Vennenbernd

Tickets innerhalb kurzer Zeit vergriffen

Regina Halmich will den Kampf aber nicht als seriöse Sport-Veranstaltung missverstanden wissen. "Für mich ist wichtig, dass man das Event als genau das sieht, was es ist: Es ist Unterhaltung. Hier ist keine echte Boxkunst gefragt", sagte sie dem Sender sport1.

"Die Leute wollen unterhalten werden - und das sieht man dann auch an dem Feedback." Damit scheint Regina Halmich Recht zu haben, denn laut dem Veranstalter ist das Event ausverkauft. Innerhalb von zwei Stunden waren alle 15.000 Tickets verkauft.

Aprilscherz ja oder nein - das ist hier die Frage

Lange wurde gemunkelt, ob es sich bei Stefan Raabs Ankündigung um einen Gag handle. Selbst Fitness-Größe Pamela Reif, die ihre Fans zum Teilen, Liken und Folgen animierte, räumte auf Instagram ein: "Ich weiß selbst nicht, worum es geht, ich hafte für keinen Aprilscherz."

Doch schnell stellte Regina Halmich auf ihrem eigenen Account klar: Die Battle wird stattfinden. "Zuerst die schlechte Nachricht: Stefan kommt zurück, wenn ich gegen ihn kämpfe. Und jetzt kommt die gute Nachricht: Ich habe am 14.09. noch nichts besseres vor. We have a fight!"

Regina Halmich: "Es wird knallen"

Der Deutschen Presseagentur zeigt sich Regina Halmich kämpferisch - und siegessicher:

In den ersten zwei Kämpfen habe ich ihm gezeigt, wo es langgeht, habe ihm sogar die Nase gebrochen. Ich denke, er spekuliert jetzt vielleicht, dass ich nicht mehr so fit bin und dass er jetzt die besseren Chancen hat, gegen mich zu gewinnen. Aber ich muss sagen, da werde ich ihm einen Strich durch die Rechnung machen.

Regina Halmich dpa

Nach dem Revanche-Kampf zwischen dem Moderator Stefan Raab (r) und der Boxweltmeisterin Regina Halmich am Freitag (30.03.2007) in der ausverkaufen KölnArena gratuliert Raab der Siegerin Halmich mit einem Kuss. Das erste Zusammentreffen vor sechs Jahren endete mit der Zertrümmerung des Raabschen Nasenbeins. Dieses Mal gewann Halmich nach Punkten. Ausgestrahlt wurde die Veranstaltung live auf ProSieben.
Den Titel will sie sich nicht nehmen lassen: Zweimal siegte Regina Halmich gegen Stefan Raab. Ihr Ehrgeiz ist nach wie vor ungebrochen. Bildrechte: picture-alliance/ dpa | Jörg Carstensen

Fünf Monate hat Regina Halmich noch Zeit, sich vorzubereiten. Ihr Ziel ist es, fit in den Ring zu steigen, doch sie stellt auch klar: "Es ist ein Showkampf. Ich bin kein Profi mehr. Die Leute wollen jetzt aber auch mit Sicherheit nicht die hohe Boxkunst sehen, sondern die wollen gute Unterhaltung und ich kann versprechen, es wird knallen."

Mysteriöse Abkürzung "NWSDWH"

Deutschland spricht nicht nur über Stefan Raabs TV-Rückkehr. Mindestens genauso spannend für das Netz: Was bedeutet die mysteriöse Abkürzung "NWSDWH" auf Stefan Raabs Cap in einem seiner Instagram-Videos?

Raab ist dafür bekannt, seine Shows mit sperrigen Buchstabenreihen abzukürzen. Ein Beispiel: Seine Casting-Show für den ESC nannte er SSDSGPS ("Stefan sucht den Super-Grand-Prix-Star").

Sicher ist: Der Buchstabensalat wird nicht zufällig gewählt sein. Wie "Bild" berichtet, hat Stefan Raabs Produktionsfirma "NWSDWH" bereits am 21.03.2024 markenrechtlich schützen lassen. Im Markenregister sei die Marke "NWSDWH" für insgesamt 15 Waren- bzw. Dienstleistungen gesichert. Darunter u.a. Fleisch, Kosmetika, Reinigungsmittel oder auch Verpflegung und Beherbergung von Gästen.

Rätsel um Comeback

Für viele spielte sich Ostern in diesem Jahr auf Instagram ab: Mehr als neun Jahre war es still um Stefan Raab. Dann meldete sich der TV-Star ausgerechnet am Karfreitag mit einem kryptischen Video auf seinem sonst verwaisten Instagram-Account zurück.

Darin forderte ihn sein Ex-Showpraktikant Elton auf, "endlich mal wieder etwas zu machen", worauf Stefan Raab erwidert: "Pass auf Elton, wenn ich neun Millionen habe, mache ich wieder was. Das verspreche ich dir." Sogar eine Karriere als Influencer würde in Frage kommen. Der Haken: Die Mega-Followerschaft wollte er bis zum 1. April schaffen.

Die neun Millionen verfehlte Stefan Raab - am Ende reichte es "nur" für 2,7 Millionen Follower.

Nach der abgelaufenen Frist folgte ein zweites Video. Darin kündigte Stefan Raab den Boxkampf mit Regina Halmich an. Fans gehen nun auf Spurensuche und nehmen auch kleinste Details in seinen Insta-Posts unter die Lupe. Denn viele fragen sich: Kommt da noch was? Hat Stefan Raab seine Fans auf eine falsche Fährte gelockt?

Dieses Thema im Programm: Das Erste | BRISANT | 06. April 2024 | 17:15 Uhr

Weitere Themen