Thierry Mugler
Im Alter von 73 Jahren unerwartet gestorben: Modedesigner Manfred Thierry Mugler. Bildrechte: dpa

Nachruf Modeschöpfer Manfred Thierry Mugler ist tot

24. Januar 2022, 18:39 Uhr

Thierry Mugler war einer der ganz Großen der französischen Modeszene, wurde in einem Atem mit Yves Saint Laurent oder Jean Paul Gaultier genannt. Seine Kreationen trugen Stars wir David Bowie, Lady Gaga und Beyoncé auf den roten Teppichen und Bühnen dieser Welt. Jetzt ist der Modedesigner im Alter von nur 73 Jahren überraschend in Berlin gestorben - mitten in einer Schaffensphase.

Der französische Modeschöpfer Manfred Thierry Mugler ist tot. Plötzlich und unerwartet starb er am Sonntag (23. Januar) im Alter von 73 Jahren. Eigentlich hatte er geplant, noch diese Woche neue Kooperationen bekannt zu geben. Die Todesursache ist bislang nicht bekannt.

Extravagante Mode für den großen Auftritt

Thierry Mugler gilt als einer der experimentierfreudigsten Designer, der für seine avantgardistisch anmutenden Kreationen auch Materialien wie Autoreifen nutzte. Den Stars gefiel's. David Bowie, Beyonce, Lady Gaga und viele andere ließen sich von Mugler ausstatten.

2014 arbeitete Thierry Mugler für die Show "The Wyld - Nicht von dieser Welt" mit dem Berliner Friedrichstadtpalast zusammen. Auch für den berühmten Cirque du Soleil entwarf er Kostüme.

Thierry Mugler hatte dabei nicht nur die modische Kreation, sondern auch ihre Inszenierung vor Augen. Als Modefotograf setzte er seine Kreationen in mitunter abenteuerlichen Perspektiven in Szene.

Couturissme: Große Mugler-Retrospektive in Münchner Kunsthalle

Unter dem Titel "Couturissime" war 2020 in der Münchner Kunsthalle die erste Retrospektive zu seinem Schaffen in Deutschland zu sehen.

Präsentiert wurden mehr als 150 zwischen 1977 und 2014 entstandene Haute-Couture- und Pret-a-porter-Outfits, Bühnenkostüme und Accessoires, Videos, Fotografien, Entwurfszeichnungen und Archivmaterialien. Coronabedingt konnte die Schau erst im Mai starten und wurde bis Februar 2021 verlängert.

Inszenierung des eigenen Körpers

Im Oktober 2020 war Mugler in seiner eigenen Ausstellung zu Gast. Dabei gab er an, dass sein Körper - "The Body" - mittlerweile eine permanente Aufgabe für ihn geworden sei.

Zugleich verriet der Designer, der in Berlin lebte und sich zuletzt auch "Manfred" nannte, er habe immer wieder überzeugt werden müssen, neue Aufgaben zu übernehmen. Kunst sei aber grundsätzlich allgegenwärtig. Sie könne schrecklich sein, aber dennoch handle es sich immer um Kunst.

Vom Baletttänzer zum Modedesigner

Seine künstlerische Karriere startete der 1948 in Straßburg geborene Mugler zunächst als Balletttänzer. Die Welt der Bühne faszinierte ihn so sehr, dass er begann, Kleider zu entwerfen, mit denen er in den frühen 1970er-Jahren die Modewelt revolutionierte. Den fließenden Bohemien-Looks der Hippie-Zeit setzte er futuristische und komplex konstruierte Schnitte sowie skulpturale oder elegante körperbetonte Silhouetten entgegen.

Überall auf der Welt gewann der Designer Mitarbeiter für die Umsetzung seiner Ideen. Darunter Autolackierer, Lederhandwerker, Drucktechniker, Fotografen, Wissenschaftler und Künstler.

Cardi B
Sängerin Cardi B. in einer Kreation von Manfred Thierry Mugler. Bildrechte: imago images/Starface

Promi-Welt trauert um Thierry Mugler

Zahlreiche Promis aus Mode, Kultur und Unterhaltung trauern um den französischen Modeschöpfer. In den sozialen Netzwerken meldeten sich viele Stars und Wegbegleiter zu Wort: "Ich werde dich vermissen, Thierry Mugler, das war eine wundervolle Zeit in unseren Leben", schrieb Souldiva Diana Ross auf Twitter. Dazu postete die Musikerin ein Foto, dass sie mit dem Designer in jungen Jahren zeigt.

Modefotograf Mario Testino postete fünf gebrochene Herzen unter die Mitteilung zu seinem Tod auf Instagram. Auch Frankreichs Pop-Ikone Carla Bruni, GNTM-Moderatorin Heidi Klum und US-Model Gigi Hadid kommentierten den Post. Georgia May Jagger, die Tochter von Mick Jagger, schrieb: "Ich kann nicht glauben, dass das wahr ist."

BRISANT/KNA/dpa

(Dieser Beitrag wurde am 24.01.2022 erstmals veröffentlicht.)

Dieses Thema im Programm: Das Erste | BRISANT | 24. Januar 2022 | 17:15 Uhr

Weitere Themen