König Willem-Alexander, Königin Maxima, Prinzessin Amalia und Prinzessin Ariane
Die Niederlande sind in Oranje getaucht: Willem-Alexander wird zum "Königstag" gefeiert. Bildrechte: IMAGO / PPE

Königstag am 27. April Willem-Alexander: 10 Jahre auf dem Thron - so tickt der König

14. Dezember 2023, 14:36 Uhr

Willem-Alexander sieht orange: Die Niederlande lassen ihren König zum "Koningsdag" hochleben. Dieses Jahr gab es gleich zwei Gründe zum Feiern: Willem-Alexanders 56. Geburtstag und sein zehntes Thronjubiläum. Ein Anlass, um sich den Royal mal etwas genauer anzuschauen.

Fast auf den Tag genau vor zehn Jahren stand Willem-Alexander in der "Nieuwe Kerk" in Amsterdam. Gehüllt in einen roten Königsmantel mit Hermelin-Kragen wurde er zum neuen König der Niederlande ernannt.

Seitdem bekommen die Niederländer frei, um am 27. April - Willem-Alexanders Geburtstag - den "Koningsdag" (dt. Königstag) zu feiern.

Gruppenfoto von Adeligen
Willem-Alexander und Maxima zur Krönung mit ihren royalen Gästen. Bildrechte: IMAGO / United Archives International

Straßen und Häuserfassaden werden dafür in der Nationalfarbe geschmückt, im ganzen Land gibt es Straßenfeste mit Tanz, Musik, Jahrmärkten, Paraden und vielen weiteren Events. Zahlreiche Niederländer werfen sich zum Nationalfeiertag in Schale und setzen von Kopf bis Fuß auf Orange.

Zwar wird Willem-Alexander auch dieses Jahr von den Niederländern gefeiert, doch das täuscht nicht darüber hinweg, dass seine Beliebtheit so gering ist, wie noch nie. Laut einer Umfrage ist das niederländische Königshaus auf seinem Popularitäts-Tiefpunkt angekommen. Das berichtete der niederländische TV-Sender NOS.

Während Willem-Alexander zu Beginn seiner Amtszeit noch 78 Prozent der Bürger ihr Vertrauen aussprachen, sind es heute nur noch 55 Prozent.

Frau mit orangenem Shirt und Hut neben Stand mit weteren orangenen Accessoires
Zum "Koningsdag" erscheinen viele Niederländer von Kopf bis Fuß in Oranje gehüllt. Bildrechte: dpa

So feiern die Niederländer den Koningsdag

Als Beatrix noch Königin der Niederlande war, wurde der Königinnentag am 30. April gefeiert. Mit der Inthronisierung Willem-Alexanders im Jahr 2013 hat sich nicht nur das Staatsoberhaupt, sondern auch das Datum des Nationalfeiertages geändert. Seit 2014 feiern die Niederländer den Königstag am 27. April. Übrigens ist Willem-Alexander nach mehr als 120 Jahren Herrschaft von Frauen der erste Mann auf dem niederländischen Thron.

Traditionsgemäß besucht die Königsfamilie jedes Jahr eine andere Stadt in den Niederlanden. Dieses Jahr wurden Willem-Alexander und Maxima in Rotterdam in Empfang genommen. Der König betonte in seiner Rede seine Verbundenheit zum Volk:

Wir haben schwierige Zeiten hinter uns - und auch schwierige Zeiten vor uns. Aber Rotterdam hat gezeigt: Wenn wir gemeinsam unsere Zukunft gestalten, dann schaffen wie ein fantastisches, schönes Land im 21. Jahrhundert. [...] Wir sind alle Könige und Königinnen. Ihr seid alle Könige und Königinnen, weil ihr offen seid und euch für andere einsetzt.

König Willem-Alexander

König Willem-Alexander, Königin Maxima und Prinzessin Ariane
Ein Stück Kuchen zum Königstag. Bildrechte: IMAGO / ANP

10 spannende Fakten über König Willem-Alexander

Volksnah, sympathisch und authentisch: So präsentieren sich die Royals jedes Jahr auf's Neue. Doch wie tickt König Willem-Alexander wirklich? Und warum wird er so hochgelebt?

BRISANT wirft einen genauen Blick auf den niederländischen König.

1. So viel verdient der König

Laut der niederländischen Zeitung AD, die sich auf das Königshaus beruft, haben die Royals den Niederländern 2022 insgesamt 48,2 Millionen Euro gekostet, darunter sind auch Apanagen in Höhe von 10,5 Millionen Euro (zum Beispiel Personal- und Material-Kosten).

Erstmals wurde die Millionengrenze beim persönlichen Einkommen von Willem-Alexander überschritten. 1.007.000 Euro soll der König 2022 verdient haben - steuerfrei. Laut Staatshaushalt bekam er im Vorjahr "nur" 998.000 Euro. Gattin Máxima durfte sich über 400.000 Euro freuen, die ehemalige Königin Beatrix über 600.000 Euro. Thronfolgerin Amalie hätten 300.000 Euro zugestanden, sie verzichtete allerdings auf das Geld.

Neben den persönlichen Einkünften bekamen die Royals auch Geld für Personal- und Sachaufwendungen. König Willem-Alexander strich 5,1 Millionen Euro ein, bei Königin Maxima waren es 700.000 Euro. Beatrix erhielt 1,1 Millionen. Zusätzlich erhielten die Royals noch rund 16 Millionen Euro für die Instandhaltung ihrer Paläste und Wohnungen.

2. Willem-Alexander: Der König der Lüfte?

Gewusst? Willem-Alexander ist ehemaliger Brigade-General der Königlichen Luftwaffe und ausgebildeter Pilot. Sein Großvater Bernhard zur Lippe-Biesterfeld, selbst begeisterter Pilot, weckte die Faszination für das Fliegen bei Willem-Alexander. Bis heute soll er bis zu 150 Stunden im Jahr im Cockpit des Regierungs-Jets sitzen, um seine Fluglizenz nicht zu verlieren.

König Willem-Alexander der Niederlande auf der Eindhoven Air Base
König Willem-Alexander liebt das Fliegen. Bildrechte: dpa

3. Sport-Fan Willem-Alexander

Nicht nur Fliegen gehört zu Willem-Alexanders Leidenschaften. Der König liebt es, in seiner Freizeit Sport zu treiben. Als 25-Jähriger nahm er zum Beispiel 1992 am New-York-City-Marathon teil. Zu Willem-Alexanders Hobbys gehören außerdem
Skifahren, Tennis, Joggen, Segeln, Reiten und Tauchen. Er verbringt jedes Jahr seinen Winterurlaub in Lech am Arlberg, wo er schon als Kind Skifahren lernte.

Von 1995 bis 1998 war er außerdem Schirmherr des Niederländischen Olympischen Komitees und von 1998 bis 2013 Mitglied des Internationalen Olympischen Komitees.

4. Willem-Alexander: War früher ein Draufgänger

Willem-Alexanders bekannter Spitzname "Prins Pilsje" geht auf seine Sturm-und-Drang-Zeit als Student zurück: Kommilitonen haben ihm den Namen verpasst, da er dem Gerstensaft nicht gerade abgeneigt gewesen sein soll.

In einem TV-Interview anlässlich seines 50. Geburtstages sagte der Royal, dass er in seinem Leben "viele Fehler gemacht und Grenzen überschritten" habe. Als Beispiel nannte er ein "wildes Leben" als junger Mann. Doch auf diese Weise habe er sich selbst sehr gut kennengelernt.

5. Deshalb spricht Willem-Alexander perfekt Deutsch

Allein wegen der geografischen Nähe zu Deutschland beherrscht Willem-Alexander die deutsche Sprache gut. Doch der Royal spricht wirklich fast akzentfrei Deutsch, was vor allem an seinem Vater Claus liegt. Prinz Claus, gebürtig aus Hitzacker in Niedersachsen, hat mit ihm ausschließlich in seiner Muttersprache gesprochen.

Seine Herkunft wurde dem deutschen Diplomaten Claus fast zum Verhängnis: Die Niederländer sahen es nämlich gar nicht gern, dass Beatrix so kurz nach dem 2. Krieg einen Deutschen heiratet - zumal Claus Soldat der Deutschen Wehrmacht war.

Kronprinzessin Beatrix der Niederlande und Claus von Amsberg nach ihrer Trauung am 10.3.1966 in Amsterdam.
1966 heirateten Beatrix und Claus. Vor der Kirche gab es Proteste. Die Rufe "Trix nix, Claus raus" waren bis in die Kirche zu hören. Bildrechte: dpa

6. Willem-Alexander der Romantiker: Thronverzicht für die wahre Liebe

Maxima ist nach wie vor das beliebteste Mitglied der niederländischen Königsfamilie - obwohl auch ihre Popularitätswerte sinken.

Doch als Ende der 1990er-Jahre bekannt wurde, dass der Thronfolger eine Argentinierin liebt, löste das eine kleine Staatskrise aus. Vielen Menschen war Maximas Vater aufgrund seiner Rolle während der argentinischen Militärdiktatur verhasst.

Willem-Alexander ließ sich allerdings nicht von seiner Brautwahl abbringen, im Gegenteil: Er signalisierte, dass er notfalls auch auf den Thron verzichten würde. Nach einer Intervention des damaligen Ministerpräsidenten stimmte das Parlament der Ehe zu.

Übrigens sind umstrittene Beziehungen bei den niederländischen Royals nichts Ungewöhnliches. Nicht nur Willem-Alexanders Mutter musste um die Liebe zum Deutschen Claus von Amsberg kämpfen. Auch die Ehe seiner Großelter Juliane und Bernhard zur Lippe-Biesterfeld war nicht frei von Konflikten, da der Bräutigam aus Nazi-Deutschland kam.

Kronprinz Willem-Alexander der Niederlande (NED) und Prinzessin Maxima (ARG) anlässlich ihrer Heirat in Amsterdam
Am 2. Februar 2002 gaben sich Willem-Alexander und Maxima das Ja-Wort - übrigens in der gleichen Kirche, in der Willem-Alexander auch zum König ausgerufen wurde. Bildrechte: IMAGO / BrunoPress

7. Willem-Alexander und Maxima wurden verkuppelt

Im März 1999 begegneten sich Maxima und Willem-Alexander während eines gemeinsamen Urlaubs im spanischen Sevilla zum allerersten Mal. Maximas Biograf Gonzalo Alvarez Guerrero schildert, wie es zwischen beiden gefunkt haben soll: Demnach soll eine gemeinsame Freundin die beiden verkuppelt haben. Sie zeigte Willem-Alexander ein Foto von Maxima und sagte: "Sie ist die Richtige für dich."

Auf einer Party soll sich der Thronfolger dann ein Herz gefasst und Maxima auf die Tanzfläche gezogen haben. Ihr angeblicher Kommentar zu seinem Tanzstil: "Der ist ja aus Holz." Trotzdem hat es gefunkt.

Willem-Alexander soll Maxima bereits drei Monate nach dem Kennenlernen seiner Mutter vorgestellt haben. Der Rest ist Geschichte ...

Über seine Maxima sagte er im TV-Interview zu seinem 50. Geburtstag:

Sie ist eine ganz besondere Frau. Ich habe viel Glück, dass ich sie kennengelernt habe. Und es ist noch ein größeres Glück, dass sie ihr Leben mit mir teilen möchte. Mein Glück zu Hause, meine Kinder, alles habe ich ihr zu verdanken.

Willem-Alexander

Freudestrahlend und Arm in Arm zeigt sich das frisch verlobte Paar, Kronprinz Willem Alexander (33) und Maxima Zorreguieta (30), am 30.3.2001 im königlichen Noordeinde-Palast in Den Haag mit der niederländischen Königin Beatrix (l) und ihrem Gatten Prinz Claus (r). I
Glücklich: Willem-Alexander mit Maxima und seinen Eltern zur Pressekonferenz anlässlich seiner Verlobung. Bildrechte: dpa

8. Willem-Alexander: "Nicht intellektuell, aber intelligent"

Wie seine Mutter hat Willem-Alexander an der Universität Leiden studiert. Dort schloss er 1993 ein Geschichtsstudium ab. Er soll ein guter, aber kein herausragender Student gewesen sein.

Einer seiner Professoren soll ihn damals als "nicht intellektuell, aber intelligent" bezeichnet haben. Das kam beim Volk an, die Willem-Alexander lang für seine Nahbarkeit und handfeste Art feierten.

9. Zuhause haben die Frauen das Sagen

Anlässlich seines zehnten Thronjubiläums plauderte Willem-Alexander in dem zehnteiligen Podcast "Mit den Augen des Königs" aus dem Nähkästchen.

Im Interview kann man deutlich heraushören, was für ein stolzer Familienvater Willem ist. Hinter den Palastmauern habe er wenig zu melden - da haben seine Frauen das Wort. Es gibt aber Grenzen: Nämlich bei Willem-Alexanders Bart. Seine Frauen haben eine Meinung dazu, "aber ich habe den Rasierapparat in der Hand", so der Royal.

10. Der Tod seines Bruders ist "eine Narbe, die nie heilen wird."

2013 starb Willem-Alexanders jüngerer Bruder Friso. Während eines Skiurlaubs verunglückte er bei einem Lawinenunfall und fiel ins Koma. "Das ist eine Narbe, die nie heilen wird", sagte Willem-Alexander in einem TV-Interview unter Tränen. "Ich sah, was mit einer Mutter geschieht, wenn sie ein Kind verliert." Beatrix musste bereits 2002 einen großen Verlust durchmachen, als ihr Mann Claus starb.

Prinzessin Laurentien, ihr Ehemann Prinz Constantijn, seine Mutter, die niederländische Königin Beatrix, ihr ältester Sohn Kronprinz Willem-Alexander und dessen Ehefrau Kronprinzessin Maxima, Beatrix' Schwester Prinzessin Irene und ihr Vater Prinz Bernhard der Niederlande beten während des Trauergottesdienstes am 15.10.2002 in der Nieuwe Kerk in Delft vor dem Sarg des verstorbenen Prinz Claus.
Schreckensjahr: 2013 - als Willem-Alexander den Thron bestieg - musste er auch seinen Bruder zu Grabe tragen. Bildrechte: dpa

BRISANT/RND/dpa/ZDF/"Maxima: Königin der Niederlande" von Gonzalo Alvarez Guerrero/SWR/WDR/www.koninklijkhuis.nl/holland.com/AD/Adelswelt

(Dieser Beitrag erschien erstmals am 27.04.23.)

BRISANT

Weitere Themen