Prinzessin Amalia der Niederlande
Kronprinzessin Amalia sprach erstmals über die schwere Zeit, die hinter ihr liegt. Bildrechte: IMAGO/ANP

"Ich will ganz ehrlich sein..." Prinzessin Amalia spricht erstmals über Mafia-Bedrohung

09. Juli 2024, 20:27 Uhr

September 2022 machten erstmals Gerüchte die Runde, dass Prinzessin Amalia der Niederlande in Gefahr sein könnte. Der Grund: Die Drogenmafia habe es auf sie abgesehen. Im Rahmen ihrer ersten Staatsreise in die Karibik äußerte sich der royale Nachwuchs nun erstmals selbst zu der Situation.

Nur zwei Wochen nach ihrem Uni-Start verlor Prinzessin Amalia der Niederlande ihre neu gewonnene Freiheit. Die Thronfolgerin geriet ins Visier der berüchtigten "Mocro Maffia", angeblich seien eine Entführung oder ein Anschlag geplant gewesen. Amalia musste ihre Zelte in Amsterdam abbrechen und zog zurück ins elterliche Schloss in der Nähe von Den Haag. 

Bislang konnte man nur munkeln, wie es im Inneren der Prinzessin aussehen muss. Amalia vermied jeglichen Kommentar über ihre Situation. Bis jetzt. 

Prinzessin Amalia der Niederlande
Prinzessin Amalia sprach bei einer Pressekonferenz über die Bedrohung durch die Mafia. Bildrechte: IMAGO/ANP

"Es fällt mir immer noch sehr schwer."

In einem Pressegespräch, das im Rahmen der Karibikreise von Amalia und ihren Eltern Máxima und Willem-Alexander stattfand, sprach Amalia laut "Dana Press" erstmals über die Geschehnisse der letzten Monate.

Zu Beginn meiner Studienzeit dachte ich, ich würde das tun, was Studenten tun. Leider war die Realität alles andere als das. Ich will ganz ehrlich sein: Es fällt mir immer noch sehr schwer. […] Ich möchte mich ganz herzlich für die Unterstützung von Freunden und Familie, aber auch aus allen Teilen der Niederlande und damit auch der Karibik bedanken. 

Prinzessin Amalia der Niederlande

Weiter dankt Amalia ihrem Sicherheitsteam, das ihr ein Gefühl der Normalität zurückgibt: "Wenn sie sagen, dass wir gefahrlos herumlaufen können, dann denke ich gar nicht weiter darüber nach."

Auch auf die Unterstützung ihrer Familie kann sich Amalia verlassen. Zur Pressekonferenz kam auch ihr Papa, König Willem-Alexander, zu Wort. Er fand rührende Worte: "Als Vater bin ich einfach stolz darauf, dass unsere Tochter mit uns auf eine lange Reise über sechs Inseln gekommen ist. Ich strahle vor Stolz, wenn ich meine Tochter sehe."

Königin Maxima, König Willem-Alexander, Prinzessin Amalia der Niederlande
Halten eng zusammen: Amalia und ihre Eltern Máxima und Willem-Alexander. Bildrechte: IMAGO/ANP

Prinzessin Amalia: Erste Staatsreise ist geschafft

Für die niederländische Königsfamilie war die Pressekonferenz am Donnerstag (09.02.) der letzte offizielle Termin ihrer 14-tägigen Karibik-Staatsreise. Für Prinzessin Amalia war es die erste offizielle Auslandsreise im Zeichen der Krone.

Während der Pressekonferenz teilte sie auch positivere Anekdoten mit den anwesenden Journalisten. So erzählte sie, dass sich viele Bewohner der karibischen Inseln an Amalias Oma Prinzessin Beatrix erinnert fühlten: "Es war sehr überraschend, wie auf jeder Insel jemand zu mir kam und sagte: 'Kannst du deiner Großmutter Hallo sagen.' Wie Sie wissen, hat auch meine Oma ein großes Herz für die Inseln. Vor der Abreise hat sie zu mir gesagt: 'Ich bin insgeheim neidisch, dass du gehst. Ich wäre auch gerne gegangen.'"

(Dieser Beitrag wurde erstmals am 10.02.2023 veröffentlicht.)

Mocro-Mafia 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
2 min

Brisant Di 09.07.2024 17:35Uhr 02:24 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Brisant/dpa/Dana Press/Adelswelt

BRISANT

Weitere Themen

Dame Shirley Bassey, nachdem sie während einer Investiturzeremonie im Schloss Windsor zur Companion of Honor ernannt wurde mit Video
Stolz hält Shirley Bassey ihre Auszeichnung von König Charles in die Kamera. Beim Treffen mit dem Monarchen wurde die Grande Dame ganz nervös. Bildrechte: picture alliance / ASSOCIATED PRESS | Andrew Matthews