Prinzessin Madeleine
Madeleine: Schwedens verlorene Prinzessin ist in ihre Heimat zurückgekehrt. Bildrechte: dana press

Umzugs-Nachzügler Nach Madeleine: Chris O'Neill kommt schon bald nach Schweden

18. Juni 2024, 17:59 Uhr

Isabel Möller
Bildrechte: Raphaela Fietta

Endlich - das Warten hat ein Ende: Nach einer wahren Umzugsodyssee ist Prinzessin Madeleine in Schweden angekommen. Mit Kind, Kegel und Hund. Nur einer fehlt noch: Chris O'Neill.

Doch nicht mehr lange, wie Hofinformationschefin Margareta Thorgren am 17.06. der schwedischen Zeitung "Svensk Damtidning" verrät: "Chris O'Neill wird in einer Woche nach Schweden kommen."

Dass er nicht bereits mit Madeleine angereist ist, erklärt sie so: "Er ist mit dem Umzug beschäftigt, es gibt eine Menge logistischer Probleme."

Eine Frau schaut aufs Meer 3 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
3 min

Brisant So 09.06.2024 16:40Uhr 03:10 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Prinzessin Madeleine ist zurück

Wie Paparazzi-Fotos belegen, landete Madeleines Flugzeug am 13.06. in Stockholm. Und wie reist eine Prinzessin so? In der Economy Class. Royal bescheiden.

Mit dabei: die Kids Leonore, Nicolas, Adrienne, eine Nanny und Familienhündchen Oreo, den Madeleine kurzerhand im Handgepäck "verstaute". Die schwedische Zeitung "Svensk Damtidning" beobachtete, wie Madeleine gut gelaunt in ihrer alten Heimat ankam und für das Flugpersonal nicht nur nette Worte, sondern auch ein breites Lächeln parat hatte.

Step by Step zurück in die Heimat

Dass der Umzug früher als gedacht stattfindet, hat seine Vorteile: So kann Madeleine den Sommer mit dem Rest der Königsfamilie in Schweden genießen. "Die Familie wird so viel Urlaub wie möglich auf Öland und in Schweden haben", so Margareta Thorgren im Gespräch mit der "Expressen".

Chris O'Neill
Royaler Miesepeter: Insider wollen wissen, das Chris O'Neill gar nicht begeistert von Madeleines Umzugsplänen ist. Bildrechte: IMAGO/TT

Royales Umzugs-Wirrwarr

Das schwedische Volk wartet schon seit Jahren auf die Rückkehr der Prinzessin. Eigentlich wollte Madeleine mit Ehemann Chris O'Neill und den drei gemeinsamen Kindern bereits im August 2023 von Miami nach Schweden ziehen.

Vom Hof hieß es damals: "Prinzessin Leonore und Prinz Nicolas werden im Herbst in Stockholm eingeschult. Prinzessin Adrienne wird die Vorschule besuchen."

Doch dann wurde der Umzug in letzter Sekunde gecancelt - aus "persönlichen Gründen", wie Hofinformationschefin Margareta Thorgren laut "Expressen" betonte. "Der Grund ist weder eine Migrationsfrage, noch der Verkauf des Hauses oder etwas Ähnliches. Es ist einfach so, dass die Zeit für die Familie, mit allem, was ein Umzug mit sich bringt, etwas zu kurz war."

Doch ist das vielleicht nur die halbe Wahrheit?

Crasht Chris O'Neill den schwedischen Neuanfang?

Royal-Experte Herman Lindqvist behauptet im Interview mit der schwedischen "Hänt", dass vor allem Chris O'Neill nicht ganz unschuldig an den Verzögerungen sein soll. Mehr noch: Er würde die Pläne regelrecht "blockieren". "Wahrscheinlich liegt es daran, dass er einfach nicht wie ein königlicher Gefangener im Schloss leben will", so Herman Lindqvist.

Stockholm sei Chris O'Neill - der London und L.A. gewohnt ist - einfach zu klein. "Sobald er 300 Meter geht, wird er von Leuten angestarrt, die ständig wissen, wer er ist." Ein Leben im Rampenlicht sei für Chris O'Neill "unerträglich".

Prinzessin Madeleine und Familie
Madeleine und Chris O'Neill haben sich in den USA ein Leben aufgebaut - der Abschied fällt schwer. Bildrechte: IMAGO/PPE

Madeleines US-Domizil verkauft - für diesen "Spottpreis"

Immerhin: Eine würdige Residenz sollen Madeleine und Chris O'Neill schon gefunden haben - müssen sie auch: Ihr US-Domizil kam am 1. April unter den Hammer, kein Aprilscherz! Die 600-Quadratmeter-Villa wurde für 6.995.000 Dollar verkauft - fast 600.000 Dollar weniger als der ursprünglich angepeilte Preis. Eigentlich wollten Madeleine und Chris 7,57 Mio. Dollar für ihr Zuhause haben. Ein wahrer Immobilien-Schnapper also.

Dabei hat Madeleines Bleibe einiges zu bieten: Die Villa liegt in Pinecrest, einem Nobelort mit nur 18.300 Einwohnern im Süden von Florida - beste Lage!

Schöner Wohnen im königlichen Hofstall?

In der schwedischen Heimat wollte Madeleines Familie eigentlich erst eine frisch renovierte Wohnung in den königlichen Stallungen in Stockholms Innenstadt beziehen.

Doch da Planänderungen bei Madeleine an der Tagesordnung stehen, geht es wohl doch weiter aufs schwedische Land hinaus.

Die Prinzessin soll sich laut "Svensk Damtidning" in eine viktorianische Villa aus dem Baujahr 1860 verliebt haben.

So herrschaftlich ist Madeleines neue Bleibe

Madeleines angeblich neues Zuhause befindet sich auf dem Anwesen von Schloss Ulriksdal in der Gemeinde Solna bei Stockholm - Grund und Boden ihrer Eltern Silvia und Carl Gustaf.

Die Eckdaten: 395 Quadratmeter Wohnfläche, zwölf Zimmer, Stallungen, Tennisplatz, Gästehaus und ein 1,2 Hektar großer Garten.

Madeleine kehrt damit endgültig in den Schoß ihrer Familie zurück: Schwester Victoria lebt auf Schloss Haga in Solna - nur einen Steinwurf entfernt.

Residenz Loviseberg im Ulriksdal Palace Park in Stockholm
Villa Loviseberg kennt Madeleine noch aus Kindertagen. Im Sommer wird sie nun mit ihrer Familie in die altehrwürdige Immobilie ziehen. Bildrechte: dana press

Dieses Thema im Programm: Das Erste | BRISANT | 18. Juni 2024 | 17:15 Uhr

Weitere Themen