König Frederik (DK), beim Empfang im Präsidentenpalast im Rahmen des offiziellen Besuchs des dänischen Königs mit einer Wirtschaftsdelegation in Polen.
Hat gut lachen: König Frederiks hohe Kante wächst. Bildrechte: dana press

Nach königlicher Pleite? Gehaltserhöhung für "Faulenzer-König" Frederik

18. April 2024, 12:37 Uhr

Isabel Möller
Bildrechte: Raphaela Fietta

Es klingelt wieder in der königlichen Geld-Schatulle - und das ist auch bitter nötig: Frederik und seine Liebsten können sich über eine saftige Gehaltserhöhung freuen. Doch wird das Volk von der überraschenden Finanzspritze genauso amused sein wie die Königsfamilie?

König Frederik von Dänemark, lachend
König Frederik - ein reicher Mann? Bildrechte: dana press

Eine Monarchie im Minus

Der aktuelle Jahresbericht offenbart: Das dänische Königshaus schreibt rote Zahlen - da kann man nichts schönreden. Laut der dänischen Zeitung "Billed-Bladet" weist die königliche Kasse ein Defizit von einer Million dänischer Kronen auf - nicht zum ersten Mal.

Immer wieder haben die Royals Probleme, ihre Unkosten mit den staatlichen Mitteln zu decken. Der historische Thronwechsel zu Beginn des Jahres tat sein Übriges. Doch Hilfe ist in Sicht: Die Regierung springt König Frederik zur Seite.

Royals 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
2 min

Brisant Fr 12.04.2024 17:15Uhr 02:25 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Millionen-Taschengeld für Frederik

König müsste man sein...

Nach vier Monaten auf dem Thron nimmt sich die dänische Regierung der königlichen Finanzen an. Das Ergebnis: Bald stehen den Royals 143 Mio. Kronen pro Jahr zur Verfügung - ein Plus von 17 Millionen! Von den Neuerungen profitieren vor allem König Frederik, die Königinmutter Margrethe und Thronfolger Christian, der in absehbarer Zeit seinen eigenen Haushalt samt Personal gründen wird.

Doch auch bei Mary klingelt die Kasse: Als Gattin des Königs stehen ihr zehn Prozent seiner Apanage zu.

Königin Maxima von den Niederlanden, Königin Camilla, Köngin Mary, Königin Letizia von Spanien
Bildrechte: Collage: picture alliance/Royal Press Europe|Albert Nieboer / picture alliance/ASSOCIATED PRESS|Christophe Archambault / dpa / picture alliance/dpa|Patrick van Katwijk

Volk zahlt für Gehaltserhöhung

Die Regierung findet, dass es an der Zeit sei, den royalen Geldfluss zu modernisieren, damit die Monarchie auch weiterhin "ein geschätzter Teil des dänischen Erbes bleibt".

Fragt sich nur, wie die Dänen auf die königliche Gehaltserhöhung reagieren werden - immerhin wird die von Steuergeldern finanziert.

Prinz Christian von Dänemark
Als Thronfolger hat Christian Anspruch auf eine Apanage - und die wird bald höher ausfallen, als erhofft. Bildrechte: picture alliance/dpa/Ritzau Scanpix/AP

König der vielen Pausen

Dicke Luft statt Hygge?

Seit dem Thronwechsel kann es König Frederik dem Volk einfach nicht recht machen: Ginge es nach den Dänen, so könnte der Monarch in Sachen Arbeitsmoral gern einen Zahn zulegen. Immer wieder wird sein royaler Terminkalender penibel unter die Lupe genommen. Und tatsächlich könnte der Verdacht aufkommen, dass sich Frederik mehr Päuschen statt Arbeit gönnt - gleiches gilt für Mary.

Vielleicht dient die großzügige Finanzspritze als Arbeitsanreiz. Die Zukunft wird es zeigen.

Quellen und weiterführende Links

BRISANT
Kongehuset
Eurovision News
Billed-Bladet
Gala

Mehr zu den dänischen Royals

Königin Maxima von den Niederlanden, Königin Camilla, Köngin Mary, Königin Letizia von Spanien
Bildrechte: Collage: picture alliance/Royal Press Europe|Albert Nieboer / picture alliance/ASSOCIATED PRESS|Christophe Archambault / dpa / picture alliance/dpa|Patrick van Katwijk
Dänemarks König Frederik X., der seinen 56. Geburtstag feiert, winkt vom Balkon mit seinen Töchtern Prinzessin Josephine (l) und Prinzessin Isabella im Palast von Frederik VIII., Schloss Amalienborg in Kopenhagen mit Video
Wie auch seine Vorgänger zeigt sich König Frederik an seinem Geburtstag auf dem Balkon von Schloss Amalienborg. Bildrechte: picture alliance/dpa/Ritzau Scanpix Foto/AP | Ida Marie Odgaard

Dieses Thema im Programm: Das Erste | BRISANT | 12. April 2024 | 17:15 Uhr

Weitere Themen