Prinzessin Leonor (l-r), König Felipe von Spanien, Königin Letizia von Spanien und Prinzessin Sofia während sie an den Feierlichkeiten zum 10. Jahrestag der Proklamation des spanischen Königs Felipe VI. im Königspalast teilnehmen.
  • Die spanischen Royals sind ganz frisch auf Instagram unterwegs. Bereits nach einem Tag folgen 144.000 Menschen ihrem Account.
Bildrechte: picture alliance/dpa/POOL REUTERS | Juan Medina

3...2...1...online! Felipe & Letizia: Darum gehen sie jetzt in die Insta-Offensive

04. Juli 2024, 08:37 Uhr

Isabel Möller
Bildrechte: Raphaela Fietta

Während die Briten, Norweger, Schweden oder Niederländer schon lange munter auf Instagram posten, blieben die Spanier bisher offline. Social Media? Ein No-Go - bis jetzt.

Einen Tag nach dem zehnten Thronjubiläum von König Felipe und Königin Letizia öffnet der Palast seine digitalen Pforten und feiert sein Insta-Debüt mit einem eigenen Account.

Der spanische König Felipe und Prinzessin Leonor (l) winken neben Königin Letizia (3.v.l) und Prinzessin Sofia während der Zeremonie der königlichen Garde am Tag der Feierlichkeiten zum 10. Jahrestag der Proklamation des spanischen Königs Felipe VI. im Königspalast.
Die spanische Königsfamilie sagt Hallo zur neuen Instagram-Community. Bildrechte: picture alliance/dpa/POOL REUTERS | Juan Medina

Felipe und Letizia: Plötzlich online

Willkommen im World Wide Web: Die spanischen Royals machen ihre ersten Schritte auf Instagram. Warum erst jetzt? Wer weiß, in Spanien scheinen die Mühlen etwas langsamer zu mahlen.

Unter "casareal.es" ging Post Nr. 1 online: ein Rückblick auf die Jubiläumsfeierlichkeiten in Madrid. Das erste Bild? Die vierköpfige Königsfamilie in perfekter Harmonie auf dem Palast-Balkon.

Dazu teilt der König ein paar Worte: "Dienst, Engagement und Pflicht: Das sind die drei Säulen meiner Leistung als König. Ein Jahrzehnt später erneuern wir unser Versprechen. [...] Ich danke euch allen, dass ihr uns an diesem besonderen Tag begleitet habt."

Etwas förmlich und gestelzt. Den Insta-Sprech müssen die spanischen Royals noch lernen. Kate, William, Victoria und Co. gehen im Vergleich sehr viel lockerer und nahbarer mit ihren Followern um.

Aber es ist ja noch kein Insta-Profi vom Himmel gefallen ...

Immerhin: Noch am selben Tag gab es zwei weitere Beiträge und zahlreiche Storys - alle rund ums Thema Thronjubiläum. Ein echtes Posting-Feuerwerk nach vielen Jahren Insta-Abstinenz.

Prinzessin Sofia (l-r), Königin Letizia, König Felipe VI. und Prinzessin Leonor von Spanien nehmen an der Verleihung von Orden anlässlich des 10. Jahrestag der Proklamation des spanischen Königs Felipe VI. im Königspalast teil.
Die Bourbonen gehen auf Instagram in die Vollen. Bildrechte: picture alliance/dpa/EUROPA PRESS | Casa Real

Leonor und Sofía: Royale Influencerinnen?

Während andere Königshäuser Social Media längst nutzen, um vor allem die junge Royal-Generation in Szene zu setzen, wuchsen Leonor und Sofía nahezu abgeschirmt hinter den Palastmauern auf.

Prinzessin Sofia und Prinzessin Leonor
Ist die neue Instagram-Offensive vielleicht ein geschickter Schachzug, um das Scheinwerferlicht auf Leonor und Sofía zu richten? Bildrechte: picture alliance/ASSOCIATED PRESS/Chema Moya

Über die Prinzessinnen ist kaum etwas bekannt, ganz im Gegensatz zu ihren Altersgenossinnen Amalia, Ingrid, Alexia und Co. Darunter leidet auch ihre Nahbarkeit und Popularität. Volksnähe ist nicht gerade das, was man mit dem spanischen Königshaus verbindet. Das spiegelt sich auch in den aktuellen Umfragewerten wider. König Felipe ist so unbeliebt wie noch nie.

Das könnte sich nun ändern. Mit dem neuen Online-Auftritt werden Leonor und Sofía in Stellung gebracht. Mehr Sichtbarkeit für die künftige Spitze der Monarchie.

Dieses Thema im Programm: Das Erste | BRISANT | 23. Juni 2024 | 17:00 Uhr

Weitere Themen

Dame Shirley Bassey, nachdem sie während einer Investiturzeremonie im Schloss Windsor zur Companion of Honor ernannt wurde mit Video
Stolz hält Shirley Bassey ihre Auszeichnung von König Charles in die Kamera. Beim Treffen mit dem Monarchen wurde die Grande Dame ganz nervös. Bildrechte: picture alliance / ASSOCIATED PRESS | Andrew Matthews