Eine Frau sitzt am Strand
Für viele ist der Jahresurlaub das perfekte Mittel, um dem Alltagsstress zu entfliehen - doch wie lange sollte der perfekte Urlaub andauern? Bildrechte: Colourbox.de

Erholung braucht Zeit Wie lang sollte der perfekte Urlaub sein?

14. Juli 2024, 18:10 Uhr

Isabel Möller
Bildrechte: Raphaela Fietta

Zu einer gelungenen Work-Life-Balance gehört auch, sich regelmäßig von der Arbeit zu erholen. Kurztrip oder Langzeit-Urlaub? Das ist hier die Frage.

Wissenschaftler sind sich tatsächlich uneinig, wie viele Urlaubstage man sich am Stück gönnen sollte. Forscher der finnischen Universität von Tampere appellieren, dass ein Urlaub mindestens acht Tage lang sein sollte. Erst dann fühlten sich die Probanden optimal erholt.

Psychotherapeut Gerhard Zimmermann geht im Interview mit dem "Stern" sogar noch weiter: "Ich empfehle mindestens einmal im Jahr zwei Wochen Urlaub am Stück, besser drei. Bis wirklich eine Erholung eintritt und die Stresshormone im Körper abgebaut werden, können bis zu 14 Tage und in Einzelfällen auch mehr als 14 Tage vergehen."

Urlaubsszene 11 min
Bildrechte: Mitteldeutscher Rundfunk
11 min

ARD Mittagsmagazin Mo 10.06.2024 12:10Uhr 11:17 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Studie: Urlaub verlängert Leben

Finnische Wissenschaftler stellen in der "Helsinki Businessmen Study" sogar die These auf: Wer Urlaub nimmt, kann sein Leben verlängern. Wie das?

Ganz simpel: Die Forscher begleiteten fünf Jahre lang rund 1.000 Probanden. Jeder der Studienteilnehmer war im Joballtag regelmäßig Stress ausgesetzt und hatte zudem ein erhöhtes Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen - sei es durch Rauchen, hohen Blutdruck oder Übergewicht.

Das Ergebnis: Diejenigen, die regelmäßig und lange urlaubten (mindestens drei Wochen Jahresurlaub), waren nicht nur körperlich fitter, sondern auch mental gesünder.

Älteres Parr am Strand
Wissenschaftler wissen: Urlaub ist gesund - und wirkt sogar lebensverlängernd. Bildrechte: Colourbox.de

Wie viele Wochen am Stück darf ich Urlaub nehmen?

Wer arbeitet, benötigt Zeit, um sich zu erholen. Grundsätzlich steht jedem Mitarbeiter laut Bundesurlaubsgesetz eine Mindestanzahl an Urlaubstagen zu - je nach Länge der Arbeitswoche:

  • Sechstagewoche: mindestens 24 Urlaubstage
  • Fünftagewoche: mindestens 20 Urlaubstage


Unabhängig der Arbeitswoche hat aber jeder Arbeitnehmer Anspruch auf zwei Wochen Erholungsurlaub am Stück.

Ein Kind sitzt auf einem Koffer.
Erholung braucht Zeit, deswegen hat jeder Arbeitnehmer Anspruch auf zwei Wochen Urlaub am Strück. Bildrechte: IMAGO / Westend61

Endlich frei und plötzlich krank

Wer kennt es nicht: Man freut sich monatelang auf den Urlaub, doch wenn es endlich soweit ist, kratzt der Hals, juckt die Nase oder der Kopf tut weh.

Dieses Phänomen hat sogar einen Namen: "Leisure Sickness".

Wissenschaftler erklären sich die Last-Minute-Urlaubs-Erkrankungen damit, dass Beschäftigte im Alltag ständig unter "Dauer-Strom" stehen. Das Immunsystem arbeitet auf Hochtouren und macht ausgerechnet dann schlapp, wenn der Körper zur Ruhe kommt. Lässt dieser Druck nach, produziert das Immunsystem nicht mehr so viele Abwehrzellen - Krankheitserreger haben ein leichtes Spiel.

Dieses Thema im Programm: Das Erste | ARD Mittagsmagazin | 10. Juni 2024 | 12:10 Uhr

Weitere Themen