StarsRoyalsHaushaltGesundheitLifestyle
Ein faires Angebot: für 49€ durch ganz Deutschland fahren. Bildrechte: IMAGO / Gottfried Czepluch

UrlaubsplanungDeutschlandticket: Durch Europa reisen möglich?

07. September 2023, 14:22 Uhr

Deutschland hat es, Frankreich will es - das national gültige ÖPNV-Ticket. Doch während die Franzosen noch darüber diskutieren, ertönen aus Deutschland bereits erste Rufe nach einer länderübergreifenden Gültigkeit. Klingt bisher eher nach Zukunftsmusik, aber BRISANT zeigt, wo es bereits heute möglich ist.

Frankreich debattiert

Für viele Menschen ist es nicht weniger als eine Mobilitäts-Revolution: das Deutschlandticket. Hierzulande ist es ein großer Erfolg. Mehr als 11 Millionen Abos wurden seit der Einführung im Mai 2023 bereits verkauft. Für den französischen Präsidenten Emmanuel Macron Grund genug, um mit einem Auge nach Deutschland zu schielen. Er möchte das Deutschlandticket nun auch für Frankreich - ein Frankreichticket sozusagen.

Sein Verkehrsminister Clément Beaune wurde bereits damit beauftragt diese Möglichkeit mit den verschiedenen Regionen Frankreichs auszuloten. Eine Umsetzung in den nächsten Monaten erscheint, zumindest aus der Sicht des französischen Präsidenten, nicht so fern.

Länderübergreifend in die Zukunft?

Unterdessen stieß die Ankündigung in Deutschland auf offene Ohren. Insbesondere Verkehrsminister Volker Wissing (FDP) dürfte sich gefreut haben. Er bezeichnete diesen Schritt als großes Signal für einen modernen ÖPNV. Für ihn sei es auch denkbar, dass die Tickets später grenzübergreifend zwischen den Ländern anerkannt werden. Perspektivisch dann eines Tages auch mal für ganz Europa.

Verkehrsminister Volker Wissing (FDP) hat sich über die Ankündigung aus Frankreich gefreut. Bildrechte: IMAGO / Emmanuele Contini

Wo man bereits jetzt mit dem 49-Euro-Ticket ins Ausland reisen kann

Ein Ticket für ganz Europa? Klingt super, aber dieses Ziel ist bisher noch in weiter Ferne. Wer mit seinem Deutschlandticket dennoch gerne mal ins Ausland fahren möchte, der kann das auch schon jetzt.

Der Haken: Leider klappt das nur auf vereinzelten Strecken. Die Gültigkeit des Tickets ist nämlich nicht zwingend an die Landesgrenzen gebunden, sondern richtet sich vielmehr nach den Tarifzonen des jeweiligen Verkehrsverbundes.

Über 11 Millionen Abos fürs Deutschlandticket wurden bisher verkauft. Bildrechte: IMAGO / Wolfgang Maria Weber

Es handelt sich daher meist um grenznahe Ziele. Nichtsdestotrotz kann man es mit dem Deutschlandticket in einige Nachbarländer schaffen. Darunter befinden sich:

Österreich

Die bayrische Regiobahn (BRB) fährt nicht nur innerhalb des Freistaates, sondern auch bis ins österreichische Nachbarland. Praktisch, denn mit dem Deutschlandticket kommt man so bis nach Salzburg.

Niederlande

Über den Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) erreicht man über verschiedene Linien wunderbar die Niederlande. Unter anderem kann der RE19 von Düsseldorf bis nach Arnheim genutzt werden.

Schweiz

Auch von Baden-Württemberg aus können bestimmte grenzüberschreitende Linien der Schweizerischen Bundesbahn (SBB) genutzt werden. So kann beispielsweise die S6 der S-Bahn Basel genutzt werden. Laut eigenen Angaben wurde das Ticket im Tarifverbund anerkannt und ist bis zum Halt Basel SB gültig.

Polen

Ostseeurlauber haben die Möglichkeit, von Mecklenburg-Vorpommern direkt bis nach Polen zu reisen. Im Gebiet der Usedomer Bäderbahn kann der RB23 von Züssow aus genutzt werden. Dieser fährt bis nach Swinemünde hinter der polnischen Grenze.

Frankreich

Aus dem Rheinland schafft man es im Handumdrehen von Mainz oder Koblenz bis ins französische Nachbarland. Dafür können die Ausflugszüge der Vlexx GmbH genutzt werden. Diese bringen Fahrgäste bis nach Wissembourg.

Dänemark

In Norddeutschland können Reisende ab Niebüll in Nordfriesland den RB66 nutzen. Dieser verkehrt bis Tondern, eine Kleinstadt kurz hinter der dänischen Grenze.

Tschechien

Der Trilex der Länderbahn GmbH fährt mitten ins Dreiländereck Deutschland-Polen-Tschechien. Mit dem Deutschlandticket können Reisende die Linie L7 oder RE2/RB60 bis nach Hrádek nad Nisou in Tschechien nutzen.

Es kann sich also lohnen bei der Reiseplanung nochmal in den Tarif-Dschungel deutscher Verkehrsverbünde abzutauchen. Auch wenn das Deutschlandticket diesen eigentlich abschaffen sollte. Möglicherweise lässt sich so nämlich doch noch der ein oder andere Euro sparen.

(Dieser Artikel wurde erstmals am 06.09.2023 veröffentlicht.)

Quellen und weiterführende Links

Dieses Thema im Programm:Das Erste | BRISANT | 07. September 2023 | 17:15 Uhr