StarsRoyalsHaushaltGesundheitLifestyle
Radfahrer im Straßenverkehr sind unfallgefährdet, müssen aber auch wissen, was erlaubt ist und was nicht. Bildrechte: picture alliance/dpa | Moritz Frankenberg

StraßenverkehrSieben überraschende Regeln für Fahrradfahrer

13. Juni 2024, 15:27 Uhr

Wer kennt schon die komplette Straßenverkehrsordnung auswendig? Wohl nur sehr wenige Spezialisten. Vor allem beim Thema Fahrradfahren gibt es viel gefährliches Halbwissen. Ein paar Dinge klären wir hier auf.

Radelnde Kinder auf dem Gehweg: OK oder nicht?

Fahren Kinder auf dem Gehweg, kommt es immer wieder zum Streit. Dabei ist die Sache klar geregelt: Kinder unter 8 Jahren müssen den Gehweg benutzen, Kinder im Alter von 8 bis 10 Jahren können ihn benutzen - in beiden Fällen aber nur langsam und ohne Fußgänger zu gefährden. Für Kinder unter 8 Jahren gilt zusätzlich: Eine Aufsichtsperson darf sie auf dem Gehweg mit dem Rad begleiten. Ab 10 Jahren müssen Kinder den Radweg oder die Fahrbahn nutzen.

Dürfen Lastenräder auf der normalen Straße fahren?

Lastenräder oder Fahrräder mit Anhänger sind vor allem bei Familien in Städten beliebt. Sind die Räder zu breit für den normalen Fahrradweg, dürfen sie auch auf der Straße fahren. Der Gehweg ist für Lastenräder allerdings verboten, selbst wenn Kinder drin sitzen.

Viele Lastenräder sind zu breit für den Radweg und dürfen deshalb auf der normalen Straße fahren. Bildrechte: IMAGO / Michael Gstettenbauer

Darf man beim Radfahren Musik hören?

Ja, darf man. Allerdings darf die Musik nicht die Wahrnehmung des Straßenverkehrs beeinträchtigen, sonst droht ein Bußgeld.

Sind Handys für Radfahrer verboten?

Radfahrer sollten immer beide Hände am Lenker haben - so ist es in der Straßenverkehrsordnung geregelt. Wer die neue WhatsApp lesen möchte, sollte also besser anhalten und vom Rad steigen.

Wer sei Handy aber in einer entsprechenden Halterung am Rad anbringt und dementsprechend das Gerät nicht in der Hand hält, darf es mittels Sprachsteuerung und Vorlesefunktion nutzen. In diesem Fall ist bei sicheren Straßen- und Verkehrsverhältnissen auch ein kurzer Blick auf den Bildschirm erlaubt.

Vorbildlich! Beide Hände sind am Lenker - und nicht am Handy. Bildrechte: dpa | Sebastian Gollnow

Darf man als Radfahrer über einen Zebrastreifen fahren?

Wer als Radfahrer an einem Zebrastreifen Vorrang vor dem Verkehr haben möchte, muss tatsächlich von seinem Rad absteigen und sein Fahrrad über die Straße schieben. Wer nicht absteigen möchte, darf sein Rad auch über den Zebrastreifen fahren - dann gilt es allerdings zu warten und Fahrzeuge vorbeifahren zu lassen. Erst wenn die Straße frei ist, darf mit dem Fahrrad drüber gefahren werden.

Darf man den Hund vom Rad aus Gassi führen?

Prinzipiell ist das erlaubt, allerdings sollte dabei beachtet werden, ob das mit dem Wesen und der Kondition des Hundes auch zusammenpasst. Hunde, die auf Zuruf gehorchen, müssen auch nicht zwingend angeleint werden.

Viele Hunde lieben das: Gassi gehen und Herrchen auf dem Fahrrad Bildrechte: IMAGO / Michael Gstettenbauer

Darf man Fahrräder an Verkehrsschildern abschließen?

Das ist erlaubt - solange niemand behindert wird. Beispielsweise muss ein Kinderwagen problemlos vorbeigeschoben werden können. Geparkte Fahrräder, die niemanden behindern oder gefährden, dürfen auch nicht einfach entfernt werden, nur weil der Anblick als störend empfunden wird.

TranzparenzhinweisIn einer ersten Version dieses Artikels vom 19.10.23 hatten wir geschrieben, dass die Handynutzung auf dem Rad nicht erlaubt sei, Radfahrer unter keinen Umständen über einen Zebrasteifen fahren dürften und Kinder bis neun Jahre auf dem Gehweg fahren müssen. Diese Fehler haben wir korrigiert.

Mehr zum Thema Fahrrad:

Quellen und weiterführende Links:

Dieses Thema im Programm:Das Erste | BRISANT | 19. Oktober 2023 | 17:15 Uhr