Frau hält einen Tampon mit einem Applikator in den Händen
Eine Studie aus den USA hat nachgewiesen, dass Tampons giftige Metalle enthalten. Bildrechte: IMAGO / Pond5 Images

Gesundheitsrisiko? Neue Studie findet giftige Metalle in Tampons

14. Juli 2024, 18:11 Uhr

Im Schnitt braucht ein menstruierender Mensch zwischen 13 und 51 Jahren rund 9.120 Tampons in seinem Leben. Umso beunruhigender ist es, dass Wissenschaftler der University of California, Berkeley nun herausgefunden haben, dass Tampons giftige Metalle wie Blei und Arsen enthalten können.

Metalle in allen getesten Produkten

30 Tampons von 14 verschiedenen Marken haben die Forscher untersucht. Dabei nicht nur Produkte aus den USA, sondern auch aus der EU und Großbritannien. Die Marken werden in der Studie nicht genannt, es könnten aber auch Tampons darunter sein, die in Deutschland verkauft werden.

Auf 16 verschiedene Metalle wurde getestet - darunter Blei, Arsen, Quecksilber und Nickel. In allen getesteten Produkten konnten demnach Metalle nachgewiesen werden. Die Konzentration varrierte je nachdem, wo die Tampons gekauft wurden und ob es sich um biologische oder nicht-biologische Tampons handelte.

Tampon und rosa Pailletten auf hellblauem Hintergrund,
50 bis 80 Prozent aller menstruierenden Menschen nutzen Tampons. Bildrechte: IMAGO / Pond5 Images

Gesundheitliche Risiken nicht auszuschließen

Da die Haut der Vagina besonders aufnahmefähig ist, können Schadstoffe leichter in den Körper eindringen und zu ernsthaften Gesundheitsrisiken führen. Die Metalle könnten das Risiko von Demenz, Unfruchtbarkeit, Diabetes und Krebs erhöhen. Außerdem könnten Organe wie Leber und Niere, aber auch das Gehirn und das Herz-Kreislauf-System beeinträchtigt werden.

Obwohl wir ständig kleinen Mengen toxischer Metalle ausgesetzt sind, bezeichnen die Forscher die Ergebnisse der Studie als "alarmierend".

Inwieweit die in der Studie nachgewiesenen Metalle tatsächlich negative Auswirkungen auf die Gesundheit haben, ist aktuell nicht klar. Weitere Studien müssten nun zeigen, wie viele dieser Metallen tatsächlich vom Körper aufgenommen werden.

Wissen

Covergrafik der Podcast-Folge von "Meine Challenge": Schluss mit dem Menstruations-Tabu! Die Illustration zeigt eine jungen Frau, umgeben von blutigen Tampons und Menstruationstassen. Über ihr schwebt eine Gebärmutter. Rechts unten der Schriftzug: Menstruation enttabuisieren. Gestaltung: Jessica Brautzsch 37 min
Bildrechte: MDR Wissen
37 min

MDR+ Fr 20.11.2020 15:00Uhr 37:20 min

Audio herunterladen [MP3 | 34,2 MB | 128 kbit/s] Audio herunterladen [MP4 | 68,1 MB | AAC | 256 kbit/s] https://www.mdr.de/wissen/podcast/challenge/schluss-mit-dem-menstruations-tabu-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

Dieses Thema im Programm: Das Erste | BRISANT | 10. Juli 2024 | 17:20 Uhr

Weitere Themen