StarsRoyalsHaushaltGesundheitLifestyle
Die neue FLiRT-Variante ist weltweit auf dem Vormarsch. Bildrechte: IMAGO / Steinach

Droht eine Sommerwelle?FLiRT auf dem Vormarsch: Wie gefährlich ist die neue Corona-Variante?

17. Juni 2024, 19:47 Uhr

Sie klingt nach Frühlingsgefühlen, ist aber für die Betroffenen alles andere als schön. Die neue Corona-Variante mit dem Namen FLiRT ist weltweit auf dem Vormarsch.

Seit etwa vier Wochen häufen sich die Corona-Fälle in Deutschland - trotz der warmen Jahreszeit. Dahinter steckt die neue Omikron-Variante KP.2, die sich derzeit gegen die zuletzt vorherrschende Variante JN.1 durchsetzt.

Laut Robert Koch Institut (RKI) zeigen Abwasseruntersuchungen, dass seit April zunehmend Gen-Elemente des Coronavirus im Abwasser der Kläranlagen erfasst werden.

Ende Mai stellte das RKI fest, dass 25 Prozent der Neuinfektionen auf KP.2 zurückzuführen sind - und zwar mit einer schnell steigenden Tendenz. Wie viele Corona-Fälle es in der Bevölkerung wirklich gibt, bleibt unklar, da nicht mehr oder kaum noch getestet wird.

Ähnlich rasant entwickelt sich die Lage auch in anderen europäischen Ländern. In den USA ist der Anteil der neuen Variante sogar schon auf 28,5 Prozent geklettert.

Der Antigentest hat wohl auch im Frühling noch nicht ausgedient. Bildrechte: IMAGO/Bernd Feil/M.i.S.

Wie gefährlich ist FLiRT?

Vorsicht ist auf jeden Fall geboten, so schätzt es der US-amerikanische Mediziner Eric Topol ein. Nur Menschen mit einer kürzlicher JN.1-Infektion haben offenbar einen gewissen Schutz vor KP.2.

Ob die Varianten neue Symptome mit sich bringen wird, ist noch unklar. Allerdings können die bekannten Corona-Beschwerden auftreten.

Steht eine neue Corona-Sommerwelle bevor?

Ob die aktuellen Corona-Fallzahlen hierzulande im Sommer zu einer höheren Welle anwachsen werden, kann derzeit niemand sagen. Auffällig ist der Anstieg trotzdem, da die Infektionsgefahr in den wärmeren Monaten eigentlich nachlässt.

Risikogruppen sollten demnach wachsam sein. Denn für ältere Menschen, chronisch Kranke und immungeschwächte Personen kann eine Infektion, egal mit welcher Variante, nach wie vor einen schweren Verlauf nehmen.

Wie kann man sich vor einer Ansteckung mit KP.2 schützen?

Wer sich schützen will, kann die bekannten Vorsichtsmaßnahmen wie Händewaschen, Maskentragen und Abstandhalten nutzen. Auch Impfungen bleiben weiterhin wichtig, auch wenn die aktuellen Impfstoffe gegen die FLiRT-Varianten noch wenig effektiv sein sollen. Forscher betonen die Notwendigkeit der Weiterentwicklung von Vakzinen.

Quellen und weiterführende Links

BRISANT
RKI
BILD
Eric Topol

Mehr zum Thema Corona:

Dieses Thema im Programm:Das Erste | BRISANT | 06. Mai 2024 | 17:15 Uhr