StarsRoyalsHaushaltGesundheitLifestyle
Apfelessig wird durch Fermentation von Apfelsaft hergestellt.  Bildrechte: PantherMedia/Mythja Photography

Nur verdünnt trinken!Abnehmen mit Apfelessig: Klappt das wirklich?

17. Mai 2024, 13:55 Uhr

Diese drei Wirkungen von Apfelessig sind belegt:

  • Apfelessig kann helfen, den Blutzuckerspiegel zu senken. Eine Studie von 2004 zeigt, dass die Einnahme von Apfelessig vor dem Essen den Anstieg des Blutzuckerspiegels bei Menschen mit Diabetes Typ 2 reduziert.
  • Apfelessig kann beim Abnehmen helfen. Laut einer Studie aus dem Jahr 2018 erhöht Apfelessig das Sättigungsgefühl und reduziert den Appetit. Das kann dazu führen, dass man weniger isst - und dadurch abnimmt. Ohne regelmäßige Bewegung oder Sport und eventuell eine Ernährungsumstellung kann aber auch Apfelessig keine Wunder vollbringen.
  • Außerdem kann Apfelessig den Cholestrinspiegel senken. In Untersuchungen senkte er den LDL-Cholesterinspiegel (das "schlechte" Cholesterin) und erhöhte den HDL-Cholesterinspiegel (das "gute" Cholesterin).

Wichtig: Diese (und noch viel mehr) Wirkungen haben auch andere Essigsorten. Am bekanntesten ist sicherlich die antibakterielle Wirkung von Essig, weswegen viele Menschen bei Halsschmerzen auch damit gurgeln.

Ein Glas (verdünnter) Apfelessig und schon purzeln die Pfunde? So einfach ist es leider nicht... Bildrechte: IMAGO / Zoonar

Apfelessig als Getränk

So machen es die meisten Apfelessig-Fans: ein Glas Wasser, ein Löffel Apfelessig, etwas Honig - und dann trinken. Der Honig ist für den Geschmack, das Verdünnen mit Wasser ist aber total wichtig, denn die Säure des Essigs kann sonst den Zahnschmelz angreifen. Der Tipp: Den Essigdrink mit einem Strohhalm trinken.

Außerdem sollte man nicht zu viel davon trinken, denn manchmal kommt es dann zu Magenproblemen.

Ob man besser morgens oder abends Apfelessig trinken sollte, darüber gibt es keine Untersuchungsergebnisse.

Apfelessig ist gesund, greift aber auch den Zahnschmelz an. Bildrechte: imago images/Panthermedia

Und was ist mit Essig-Kapseln?

Verdünnten Apfelessig zu trinken, davor schrecken viele zurück und wollen es lieber mit Kapseln probieren, die als Nahrungsergänzungsmittel verkauft werden. Die Krankenkasse AOK und die Verbraucherzentrale haben sich diese Produkte genauer angeschaut und kommen zu einem vernichtendem Ergebnis: Keiner der gesundheitlichen Vorteile, mit denen sie beworben werden, lässt sich wissenschaftlich nachweisen.

Was steckt noch im Apfelessig?

Apfelessig enthält neben wichtigen Vitaminen (A, B1, B2, B6, C und E) auch andere wertvolle Stoffe: Beta-Carotin, Folsäure, Kalium, Magnesium, Eisen, Calcium und Zink, um nur die bekanntesten zu nennen.

Allerdings sind die Vitamin C- und Beta-Carotin-Anteile im Essig eher gering. Wem es auf diese Inhaltsstoffe ankommt, der sollte lieber gleich zum Original, also zum Apfel, greifen.

Fazit: Apfelessig bremst eventuell den Hunger etwas und hilft so beim Abnehmen. Ein Wundermittel ist Apfelessig aber sicherlich nicht, dafür aber eine leckere Zutat in Salaten.

Quellen und weiterführende Links:

Mehr zum Thema:

Dieses Thema im Programm:Das Erste | BRISANT | 15. März 2024 | 17:15 Uhr