Matthias Schweighöfe und Ruby O. Fee
Matthias Schweighöfer und Ruby O. Fee beweisen, dass Paartherapie auch präventiv funktoniert. Bildrechte: dpa

"Es ist von Vorteil, dass wir so verschieden sind" Matthias Schweighöfer und Ruby O. Fee: Das ist der wahre Grund für ihre Paartherapie

09. Oktober 2023, 18:51 Uhr

Eine intakte Beziehung bedeutet Arbeit. Ruby O. Fee und Matthias Schweighöfer wissen das:

Wir merkten schnell, dass wir lange zusammen bleiben wollen, und haben daher früh angefangen, daran zu arbeiten, um noch mehr zusammenzuwachsen. Wir machen seit Jahren jede Woche eine gemeinsame Gesprächstherapie. Das ist schön für uns als Paar - hilft mir aber auch für meine eigene Entwicklung extrem weiter. Kommunikation ist das Wichtigste. Auf vielen Ebenen.

Matthias Schweighöfer Vogue

Matthias Schweighöfe und Ruby O. Fee
Seit vier Jahren glücklich - auch dank Paartherapie. Bildrechte: dpa

Ruby O. Fee und Matthias Schweighöfer: Wöchentliche Paartherapie

Seit 2019 gehen Ruby O. Fee und Matthias Schweighöfer durch dick und dünn - beruflich wie privat.

ER spielt in großen internationalen Blockbustern wie "Oppenheimer". SIE baut in Berlin gerade ihre eigene Produktionsfirma auf.

Im August verriet Matthias Schweighöfer im Podcast von Barbara Schöneberger, dass er und Freundin Ruby O. Fee eine Paartherapie machen. Das Geständnis schlug ein wie eine Bombe, Gerüchte um eine angebliche Beziehungskrise häuften sich.

Nun verrät das Schauspieler-Paar im Vogue-Interview den wahren Grund für seine Therapie - und der ist ziemlich romantisch.

Die Learnings ihrer Paartherapie

"Ich bin jemand, der beruflich gern führt. […] Und genau so war ich auch am Anfang in unserer Partnerschaft", gesteht Matthias Schweighöfer. Durch die Sitzungen habe er verstanden, dass dieses Verhalten auf Dauer der Beziehung schaden kann. Mittlerweile wisse er, wie wichtig Kommunikation ist.

Und auch Ruby habe während der Therapie viel gelernt: "Ich, auf der anderen Seite, war früher übertrieben emotional. In alle Richtungen. Durch die Therapie kann ich damit besser umgehen."

Matthias Schweighöfe und Ruby O. Fee
Glamour-Paar mit internationalem Flair: Ruby O. Fee und Matthias Schweighöfer. Bildrechte: dpa

"Es ist von Vorteil, dass wir so verschieden sind"

Gleich und gleich gesellt sich gern - oder: Gegensätze ziehen sich an? Für Ruby O. Fee und Matthias Schweighöfer gilt definitiv Letzteres.

Im Interview für die Oktober-Ausgabe der deutschen Vogue betonen die Schauspiel-Stars, wie unterschiedlich sie eigentlich sind - und warum die Chemie trotzdem stimmt.

Matthias kann spontan ein ganzes Stadion unterhalten. Das finde ich immer
wieder krass. Diese Gabe schätze ich sehr an ihm und würde mir gern eine Scheibe davon abschneiden.

Ruby O. Fee Vogue

Sie sei eher zurückhaltender, nachdenklicher, die Beobachterin. Das schätzt Matthias an ihr:

Ruby ist ein Freigeist. Sie kommt aus einer ganz anderen Welt als ich. Erst durch diesen Gegensatz habe ich gemerkt, wie ich wirklich ticke.

Matthias Schweighöfer

Doch Ruby O. Fee und Matthias Schweighöfer sehen ihre Gegensätzlichkeiten mittlerweile als Stärke: "Oft ist es von Vorteil, dass wir so verschieden sind", ist sich die 27-Jährige sicher. "Auf dem roten Teppich oder bei spontanen Interviews zum Beispiel übernimmt Matthias das Reden. Ich bin dafür viel zu schüchtern."

(Dieser Artikel wurde erstmals am 06.10.23 veröffentlicht.)

Dieses Thema im Programm: Das Erste | BRISANT | 06. Oktober 2023 | 17:15 Uhr

Weitere Themen