StarsRoyalsHaushaltGesundheitLifestyle
Auch ohne Chemie wird im Haushalt alles sauber. Bildrechte: Colourbox.de

DIYDiese 5 einfachen Zutaten zum Haushalt reinigen hat jeder zu Hause

18. Oktober 2023, 16:55 Uhr

Putz- und Waschmittel können Sie problemlos selbermachen - ganz ohne giftige Chemie. Das ist nicht nur gut für die Umwelt, sondern schont auch den Geldbeutel. Wie's geht, erfahren Sie hier.

Weniger Müll, weniger giftige Substanzen im Haushalt. Das kann man erreichen, wenn man seine Putzmittel selbst herstellt. Nur wenige Zutaten sind notwendig, um ein ganzes Drogeriemarkt-Sortiment zu ersetzen. Probieren Sie es aus!

Für einen sauberen Haushalt brauchen Sie nur fünf Zutaten:

  1. Kernseife oder Olivenölseife (geraspelt kaufen oder selber raspeln)
  2. Natron
  3. Soda (Waschsoda, nicht mit Backsoda verwechseln!)
  4. Zitronensäure
  5. Essigessenz

DIY-Waschmittel

Zutaten:

  • 100 g Kernseife
  • 150 g Waschsoda
  • 150 g Natron
  • 100 g Zitronensäure (NUR bei weißer Wäsche für eine bleichende Wirkung, für andere Wäsche einfach weglassen)

Zubereitung:
Die geraspelte Seife mit den anderen Zutaten vermengen - und in ein hübsches Glas füllen.

Anwendung:
Bereits ein Esslöffel des selbstgemachten Waschpulvers ist für einen Waschgang ausreichend. Bei besonders schmutziger Wäsche zwei Esslöffel verwenden. Nicht für Wolle oder Seide nutzen!

Wer flüssiges Waschmittel lieber mag, gießt die Trockenmischung mit kochendem Wasser auf, verrührt sie, lässt sie abkühlen und gibt sie in eine Flasche. Für duftende Wäsche einfach einige Tropfen ätherisches Öl nach Wahl zugeben.

Umweltschonend abspülen

Zutaten:

  • 35 g Olivenölseife
  • 2 EL Natron
  • 800 ml Wasser


Zubereitung:
Das Wasser aufkochen, die geraspelte Seife dazu geben. Anschließend das Natron untermengen. Die Flüssigkeit in eine schöne Flasche füllen.

Verwendung:
Das selbstgemachte Spülmittel ist weniger konzentriert als herkömmliches Spülmittel aus dem Supermarkt. Dennoch ist ein guter Schuss ins Spülbecken ausreichend. Da keine Konservierungsstoffe enthalten sind, empfiehlt es sich, die Flüssigkeit innerhalb von 1-2 Wochen aufzubrauchen.

Schont die Umwelt: selbstgemachtes Spülmittel Bildrechte: Colourbox.de

Allzweckreiniger für Böden, Oberflächen & Fenster

Zutaten:

  • 1 Teil Essig
  • 2 Teile Wasser
  • ggf. Orangen- oder Zitronenschalen oder ein ätherisches Öl

Zubereitung:
Die Zutaten in ein Schraubglas oder eine Sprühflasche geben und vermengen. Dann verschlossen ziehen lassen, damit sich die beigefügten Duftstoffe aus Öl, Orangen- oder Zitronenschale lösen.

Verwendung:
Wie jedes andere Putzmittel zu verwenden. Bei Unsicherheit, an einer kleinen, nicht gut sichtbaren Stelle testen. Und keine Sorge: Der Essiggeruch verfliegt schnell.

Ob Böden, Oberflächen oder Fenster: ein Mittel für alles! Bildrechte: imago/Jochen Tack

Strahlender Glanz für Metall und Silber

Zutaten:

  • Salz
  • Essigessenz
Salz und Essigessenz lassen Metalloberflächen glänzen. Bildrechte: imago/Westend61


Verwendung:
Salz und Essigessenz direkt auf die Metallfläche geben und wenige Sekunden einwirken lassen. Danach klar abspülen.

Scheuerpaste gegen hartnäckige Flecken

Zutaten:

  • Natron (2 Teile)
  • Wasser (1 Teil)
Schrubbt alles weg: Natron-Wasser. Bildrechte: imago/nordpool/Riediger


Zubereitung:
Die Zutaten in ein Schraubglas geben und vermengen. Sollte sich das Natron abgesetzt haben, vor der Anwendung noch einmal schütteln.

Für ein sauberes Örtchen: WC-Reiniger

Zutaten:

  • Natron
  • Essigessenz
Mit Natron und Essigessenz für ein sauberes Örtchen Bildrechte: Colourbox.de


Verwendung:
Natron und Essigessenz vermengen und sofort verwenden. Die Mischung aus Natron und Essig ist nicht zur Aufbewahrung geeignet.

Handhygiene: Selbstgemachte Flüssigseife

Zutaten:

  • Kernseife
  • heißes Wasser
  • Duftöl nach Wahl
Selbst Flüssigseife kann man selbermachen! Bildrechte: Colourbox.de


Zubereitung:
Geraspelte Kernseife in heißem Wasser lösen, ggf. Duftöl nach Wahl hinzugeben und in eine Pumpflasche füllen.

Wenn der Abfluss verstopft ist

Nichts geht mehr im Waschbecken und der Dusche? Meist sitzt irgendwo ein Haarbüschel oder Essensrest fest und verhindert, dass das Wasser ablaufen kann. Nun helfen entweder mechanischer Druck oder eine Mischung aus Natron und Essig:

3-4 EL Natron, Backpulver oder Waschsoda in den Abfluss rieseln lassen und eine halbe Tasse Essigessenz hinterhergießen. Wenn das Sprudeln und Blubbern aufgehört hat, kochendes Wasser nachgießen..

Schmutz kann man auch einfach mit dem guten alten Pömpel lösen. Überlauf abdichten (Lappen oder nasses Toilettenpapier), Saugglocke mittig über den Abfluss setzen und etwas Wasser ins Becken einlaufen lassen. Nun die Gummiglocke auf und ab bewegen, lösen und prüfen, ob das Wasser abfließt.

Der gute alte Glockensauger drückt den Abfluss wieder frei. Bildrechte: IMAGO / Jochen Tack

Wer keinen Pömpel zur Hand hat, kann einfach eine PET-Flasche als Blasebalg benutzen. Becken mit Wasser füllen, Überlauf abdichten, Flasche mit Wasser füllen und kopfüber in den Abfluss stellen. Kräftig zusammendrücken und mehrmals pumpen. Klappt aber nur, wenn der Flaschenhals mindestens so groß wie der Abfluss ist!

Fenster putzen mit klarem Wasser

Dreckige Scheiben? Um die wieder sauber zu bekommen, brauchen Sie keinen Fensterreiniger. Lauwarmes Wasser und ein Mikrofasertuch reichen.

Mehr Spartipps

Dieses Thema im Programm:Das Erste | BRISANT | 15. November 2022 | 17:15 Uhr