Ein Zahnarzt gibt einer Patientin in einer Zahnarztpraxis einen Anti-Stress-Wuerfel zur Beruhigung in die Hand (gestellte Szene).
Viele Menschen haben ein mulmiges Gefühl, wenn Sie zum Zahnarzt oder zur Zahnärztin müssen. Wichtig ist, dass daraus keine Phobie wird. Bildrechte: dpa

Die besten Tipps gegen die Angst Angst vorm Zahnarzt? So wird man sie los!

12. Februar 2024, 17:54 Uhr

Tipp 1: Sprechen Sie über Ihre Ängste

Die größte Erleichterung verschafft Ihnen ein persönliches Gespräch unter vier Augen. Bitten Sie einen Freund, Verwandten oder sogar Ihren Hausarzt um ein vertrauliches Gespräch. Wichtig ist, dass Sie mit jemandem sprechen, von dem Sie wissen, dass er Ihnen zuhören und Sie ernst nehmen wird.

Tipp 2: Tauschen Sie sich mit Betroffenen aus

Fehlt Ihnen der Mut zu einem persönlichen Gespräch, dann suchen Sie sich Hilfe in (anonymen) Internetforen. Es gibt tausende andere Menschen, die genau wie Sie an Zahnarztangst leiden. Dort finden Sie Trost, Tipps und ermutigende Beispiele, die Angst zu überwinden.

Zahnarzt behandelt Patientin
Viele Menschen haben Angst vor dem Ausgeliefertsein auf dem Zahnarztstuhl. Bildrechte: Colourbox.de

Tipp 3: Sie behalten die Kontrolle

Verabschieden Sie sich von albtraumhaften Szenarien. Sie allein bestimmen und entscheiden, was während einer Behandlung gemacht werden darf. Der richtige Zahnarzt wird also nur tun, was Sie wollen. Die Kontrolle liegt bei Ihnen. Sie sind der Situation nicht wehrlos ausgeliefert!

Tipp 4: Autogenes Training und Muskelentspannung

Viele Therapeuten bieten eine bestimmte Verhaltenstherapie an, die progressive Muskelrelaxation. Das gezielte Stimulieren der Muskeln sorgt auch für eine Entspannung des Geistes. Bei einer solchen Verhaltenstherapie lernen Sie Ihre Ängste und deren Ursprung kennen und zu überwinden.

Eine andere Entspannungstechnik ist das autogene Training. Dabei sprechen Sie gedanklich Sätze zur Beruhigung von Körper und Geist auf. Das wiederum senkt den Blutdruck und die Herzfrequenz. Da dieses Verfahren wissenschaftlich anerkannt ist und sich bewährt hat, zahlen die meisten Krankenkassen einen solchen Kurs. Auch viele Volkshochschulen bieten solche Kurse an.

Frau beim Zahnarzt
Angstpatienten können durch autogenes Training ihre Angst vor dem Zahnarztbesuch kontrollieren. Bildrechte: IMAGO / Zoonar

Tipp 5: Die geeignete Praxis finden

Es gibt viele Zahnarztpraxen, die sich auf die Behandlung von Patienten mit Angst vorm Zahnarzt und vor einer Zahnbehandlung eingestellt haben. Welche Praxis die richtige für Sie ist, entscheidet am Ende allein Ihr persönlicher Eindruck. Einige Kriterien können sein:

  • Sie erhalten als Angstpatient sehr kurzfristig einen Termin, weil der Arzt weiß, dass das Warten eine extreme Anspannung für Sie bedeutet.
  • Sie müssen nicht sofort Auskunft geben, ob Sie privat oder gesetzlich versichert sind.
  • Sie werden beim ersten Termin keinesfalls zur Behandlung gedrängt.
  • In einer seriösen Zahnarztpraxis, die sich auf Angstpatienten spezialisiert hat, müssen Sie sich beim Öffnen Ihres Mundes keine Vorwürfe anhören oder wortlose Verachtung fühlen.
  • Wird beim persönlichen Gespräch die Möglichkeit beruhigender Medikamente erwähnt? Werden auch homöopathische Mittel angesprochen?
  • Werden anerkannte Entspannungstechniken angeboten?

Zahnarzt untersucht Patientin
Viele Zahnärzte sind mittlerweile auf Angstpatienten spezialisiert. Bildrechte: imago images/Westend61

Tipp 6: Hypnose während der Behandlung

Hypnose löst einen als positiv erlebten Trancezustand beim Patienten aus. Dieser Zustand ermöglicht es dem Zahnarzt, schnell und präzise zu arbeiten. Weite Strecken der Behandlung bekommt der Patient wenig oder gar nicht mit. Manchmal kommt auch Entspannungsmusik zum Einsatz.

Fragen Sie Ihren Zahnarzt oder Ihre Zahnärztin, wie er oder sie zum Thema Hypnose steht.

Dieses Thema im Programm: Das Erste | BRISANT | 25. August 2023 | 17:15 Uhr

Weitere Themen