StarsRoyalsHaushaltGesundheitLifestyle
Bildrechte: IMAGO / ABACAPRESS

PontifexGrund zur Sorge? Papst Franziskus wegen Lungen-Problemen in Behandlung

27. November 2023, 15:34 Uhr

Am vergangenen Wochenende hat der Vatikan eine beunruhigende Nachricht verbreitet: Papst Franziskus müsse alle Termine am Samstag (25.11.) absagen. Schnell kam Sorge um das 86 Jahre alte Oberhaupt der katholischen Kirche auf. Immer wieder hatte der gebürtige Argentinier zuletzt mit gesundheitlichen Probleme zu kämpfen. Er wurde dieses Jahr bereits zwei Mal in einer Klinik behandelt. Zunächst wegen einer Lungenentzündung; später musste er unter Vollnarkose am offenen Bauch operiert werden. Auf Rückfragen zu seinem Gesundheitszustand betonte er zuletzt oft: "Ich lebe noch!"

Nicht nur "leichte Grippe"

Der Vatikan wollte die Gemüter offenbar mit der Mitteilung beruhigen, dass Papst Franziskus nur unter einer "leichten Grippe" leide. Dass das offensichtlich nicht zutreffend war, legte ein Auftritt des Papstes am Sonntag (26.11.) nahe. Beim Mittagsgebet auf dem Petersplatz zeigte sich der Papst anders als sonst nur per Video-Schalte und im Sitzen aus der Kapelle des vatikanischen Gästehauses Santa Marta.

Wegen einer Lungenerkrankung konnte der Papst nur per Videoschalte am Mittagsgebet teilnehmen. Bildrechte: IMAGO / ZUMA Wire

Papst sichtbar angeschlagen

Zur Begrüßung entschuldigte er sich bei den etwa 20.000 auf dem Platz versammelten Pilgern und sagte: "Heute kann ich nicht ans Fenster treten, weil ich dieses Problem mit der Entzündung der Lungen habe." Dabei deutete er mit der rechten Hand auf seinen linken Lungenflügel, an der Hand war ein Infusionszugang zu sehen. An einigen Stellen des Auftritts war der Papst hörbar kurzatmig, zweimal hustete er schwer. Am Ende bat Franziskus die Gläubigen wie immer darum, für ihn zu beten.

Verwirrung um Gesundheitszustand

Nach der Verwirrung um den Gesundheitszustand des Papstes hat der Vatikan am Montag (27.11.) unter Berufung auf eine medizinische Untersuchung eine Lungenentzündung ausgeschlossen. Eine Computertomographie (CT) im Krankenhaus habe jedoch eine Entzündung in der Lunge festgestellt, die Atembeschwerden verursache, teilte ein Sprecher des Vatikans mit. Was genau darunter zu verstehen ist, ließ er offen.

Nach Angaben des Vatikans ist der Zustand des Papstes "gut und stabil". (Archiv) Bildrechte: IMAGO / ABACAPRESS

Vatikan: "Zustand ist stabil"

Die Mitteilung ist dennoch als leichte Entwarnung zu verstehen: "Der Zustand des Papstes ist gut und stabil, er hat kein Fieber und der Zustand seiner Atmung verbessert sich deutlich", teilte der Vatikan weiter mit. Einige Termine von Franziskus, der am 17. Dezember seinen 87 Geburtstag feiert, seien dennoch verschoben worden, um ihm Zeit und Energie zur Genesung zu geben.

Quellen und weiterführende Links

BRISANT
Franziskus Vatikan
dpa
kna
afp

Zum Thema

BRISANT