Vanessa Petruo
Vanessa Petruo gehört nicht mehr zu den No Angels. (Archiv) Bildrechte: imago images/VISTAPRESS

Wissenschaft statt Musik Comeback der No Angels - Darum machte Vanessa Petruo nicht mit

05. Februar 2024, 13:02 Uhr

Die Freude über das Comeback der No Angels vor zwei Jahren war groß - und das Fernbleiben von Band-Mitglied Vanessa Petruo mindestens genauso überraschend. Über Gründe wurde spekuliert. Inzwischen gibt es eine Erklärung von Dr. Petruo.

Als erste Band der Castingshow "Popstars" feierten die "No Angels" Anfang der 2000er-Jahre große Erfolge, sind sogar zur erfolgreichsten Girl-Band Deutschlands aufgestiegen. Nadja Benaissa, Lucy Diakovska, Sandy Mölling, Jessica Wahls und Vanessa Petruo landeten einen Hit nach dem nächsten. Doch 2003 gab die Band ihre Trennung bekannt.

Ein Comeback-Versuch einige Jahre später endete 2014 mit der endgültigen Auflösung.

v.l.n.r.: Jessica Wahls, Sandy Mölling, Lucy Diakovska, Vanessa Petruo und Nadja Benaissa in Abendkleidern.
Die No Angels feierten als Casting-Band große Erfolge. (Archiv) Bildrechte: imago images / Scherf

Rückzug aus der Öffentlichkeit

Endgültig? Nicht ganz, denn im Jahr 2021 gab es das zweite Comeback - allerdings nur zu viert. Vanessa Petruo war nicht mehr dabei. Bereits das erste Comeback hatte die Sängerin ausgelassen, um sich auf eine Solo-Karriere zu konzentrieren. 2021 hatte sie sich längst aus der Öffentlichkeit zurückgezogen.

Vanessa habe sich ein neues Leben aufgebaut und sich für einen anderen Weg entschieden, hieß es damals von ihren einstigen Band-Kolleginnen. Von Vanessa Petruo hat man seitdem nichts über die Gründe gehört. Bis jetzt, denn mittlerweile hat sich die 43-Jährige dazu bei Instagram geäußert. Ihre Zeilen wurden von einem Fan-Account geteilt.

Petruo: "Haben uns auseinander gelebt"

"Wie einige von euch wissen, hat sich mein Leben seit der Auflösung der Band vor über 20 Jahren in eine andere Richtung entwickelt. Diese Entscheidung fiel mir nicht leicht, aber ich habe meine Leidenschaft für die Musik nie verloren. Sie hat sich lediglich in eine andere Form gewandelt - ich genieße es, Musik privat zu machen und meine kreativen Energien auf andere Weise auszudrücken", schreibt Petruo.

Und weiter: Sie freue sich darüber, dass die Band wieder zusammen ist und Musik macht. Streit habe es nicht gegeben. "Wir haben uns einfach auseinander gelebt und gehen nun unterschiedliche Wege." Dass diese Aussage stimmt, belegen Gefällt-mir-Herzen und Herz-Emojis der anderen Band-Mitglieder unter dem Post.

Die "No Angels" mit Lucy Diakowska (l-r), Jessica Wahls, Nadja Benaissa und Sandy Mölling.
Inzwischen wieder zu viert unterwegs - die No Angels. (Archiv) Bildrechte: picture-alliance/ dpa | Ulrich Perrey

Mit Doktor-Titel in den USA

Aber was macht Vanessa, wenn sie von einem anderen Lebensweg spricht? Die 43-Jährige hat sich von der Musik als Beruf nun der Wissenschaft zugewandt. Sie hat Psychologie studiert, lebt inzwischen in Los Angeles und arbeitet dort seit 2019 an der "University of Southern California" als Postdoc, also als befristet angestellte Wissenschaftlerin mit einem Doktorgrad. Ihr Fachgebiet: Neurowissenschaften.

BRISANT

Dieses Thema im Programm: Das Erste | BRISANT | 27. April 2023 | 17:15 Uhr

Weitere Themen