Chrissy Teigen und John Legend besuchen die God's Love We Deliver Golden Heart Awards am 17. Oktober 2016 in New York City.
Tür zu! Nur so können John Legend und Chrissy Teigen offenbar intime Momente erleben. (Archiv) Bildrechte: Getty Images

Trotz Kindern im Haus John Legend gibt Tipps für mehr Eltern-Sex

03. November 2023, 16:29 Uhr

John Legend und Chrissy Teigen sind seit zehn Jahren verheiratet und haben drei gemeinsame Kinder. Da muss die Frage erlaubt sein, wie die beiden ihre Intimität, trotz der geforderten Aufmerksamkeit des Nachwuchses, aufrecht erhalten bzw. überhaupt erst ermöglichen. So geschehen im Podcast "Call Her Daddy", in dem der 44-Jährige das Geheimnis ihres Sexlebens verriet.

Bewusst Zeit nehmen

"Wir müssen die Tür abschließen, (...)", so der Grammy-Preisträger. Ein nicht wirklich spektakulärer Tipp, aber offenbar ein nötiger, denn sonst "finden die Kinder immer einen Weg in unser Zimmer", so Legend. Darüber hinaus helfe es, romantische Gesten in den Familien-Alltag einzubauen und sich bewusst Zeit für einander zu nehmen.

Drei kleine Kinder

Dass Legend oder Teigen aus dem Nähkästchen plaudern, ist nicht ungewöhnlich. Die beiden hatten beispielsweise im Oktober 2020 publik gemacht, dass sie ihr drittes Kind, einen Jungen, in der 20. Schwangerschaftswoche verloren haben. Anfang dieses Jahres wurden sie schließlich erneut Eltern: Nach Tochter Luna (6) und Sohn Miles (4) erblickte Esti Maxine Stephens das Licht der Welt.

John Legend mit Familie
John Legend und Chrissy Teigen mit ihren beiden Kindern Luna und Miles. (Archiv) Bildrechte: Getty Images

Eltern-Sex: Noch mehr Tipps

Wem der Tür-zu-Tipp von John Legend nicht reicht, findet hier noch weitere Tipps für Eltern-Sex:

  • Gelegenheiten nutzen - Die Zeiten, in denen es erst ein romantisches Abendessen gab, dann noch etwas Wein und man anschließend eng umschlungen im Bett landete, sind bei vielen Eltern wahrscheinlich Vergangenheitsmusik. Deshalb gilt es, andere sich bietende Chancen für Zweisamkeit zu nutzen. Das kann zum Beispiel bedeuten, dass es nach dem Fertigmachen und/oder Wegbringen der Kinder ein kurzes Wiedersehen im Bett gibt. Sex nicht 23.30 Uhr, sondern 8.30 Uhr ist hier das Motto.

  • Geplant ist das neue spontan - Sex ist nicht nur gut, wenn es einen spontan überkommt. Sich Zweisamkeit für eine bestimmte Zeit vorzunehmen, kann genauso viel Lust bereiten. Einfach mal ausprobieren!

  • Für Appetit sorgen - Sexuelle Anspielen im Alltag können wunderbar helfen, sich nicht immer nur als Eltern zu sehen, sondern auch als Liebespaar im Blick zu behalten.

  • Tablet/Fernseher und Snacks - "Die Kinder hängen schon wieder nur vor der Glotze!" - ein Umstand, der gezielt eingesetzt für wunderbare Momente der Zweisamkeit sorgen kann. Also nächsten Sonntag nicht nur eine Folge der Lieblingsserie der Kids laufen lassen, sondern vielleicht mal drei?

  • Naked Sunday - So entfällt schon mal das zeitintensive Ausziehen. Zeit = Sex!


BRISANT/dpa

Dieses Thema im Programm: Das Erste | BRISANT | 23. März 2023 | 17:15 Uhr

Weitere Themen