Motsi Mabuse, Jurymitglied, sitzt in der RTL-Tanzshow «Let's Dance» im Coloneum
Motsi Mabuse tanzt bald im Schloss Bellevue an – auf Wunsch des Königs. Bildrechte: dpa

Ausdrücklicher Wunsch König Charles III. will Motsi Mabuse kennenlernen

17. März 2023, 14:37 Uhr

Wenn der König zur Audienz bittet... Am 6. Mai wird Charles III. in der Westminster Abbey gekrönt. Ein paar Tage zuvor wird ihm zu Ehren ein Staatsbankett im Berliner Schloss Bellevue ausgerichtet. Gastgeber: Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier. Doch Charles' Highlight wird wohl ein Treffen mit Tänzerin und TV-Star Motsi Mabuse sein.

Am 6. Mai 2023 ist es so weit: König Charles III. – der "ewige Thronfolger" – wird in London gekrönt. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren. Doch bevor der Royal seinen Krönungsstuhl besteigt, bricht er zu einer kurzen Reise nach Deutschland auf.

Staatsbankett in Berlin

Zwischen dem 29. und 31. März werden König Charles und Camilla unter anderem in Berlin empfangen werden. Auf der Agenda steht am ersten Tag der Deutschlandreise ein Staatsbankett mit Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier. In einer Videobotschaft hatte der vorab bereits erklärt: "Es ist mir eine große Freude, dass wir König Charles und seine Gemahlin Camilla Ende März zu einem Staatsbesuch willkommen heißen dürfen".

In Berlin soll der König auf einen ganz besonderen Gast treffen: TV-Persönlichkeit Motsi Mabuse. Es sei der "ausdrückliche Wunsch" des Royals gewesen, dass die Tänzerin zum Bankett eingeladen wird. Was für eine Ehre!

Tanz-Fans König Charles und Camilla

Angeblich wollte der König Motsi Mabuse schon mehrfach in den Buckingham-Palast einladen. Ein Treffen dort scheiterte bislang aus Termin-Gründen.

Was viele nicht wissen: König Charles und Camilla seien große Fans von der gebürtigen Südafrikanerin. Denn Motsi Mabuse ist auch im Vereinigten Königreich eine Bekanntheit. Sie mischt nicht nur in Deutschland als "Let's Dance"-Jurymitglied die TV-Landschaft auf – seit 2019 bewertet sie auch in der britischen Ausgabe "Strictly Come Dancing" die Leistungen der Promi-Tänzer. Ihre jüngere Schwester Otlile Mabuse ist eine der Profi-Tänzerinnen.

"Es ist eine große Ehre und Freude, dass seine Majestät meinen Ehemann und mich zum Staatsbankett durch den Bundespräsidenten eingeladen und den Wunsch geäußert hat, meinen Mann und mich kennenzulernen", so Motsi Mabuse gegenüber der "Bild". "Wir freuen uns sehr auf das persönliche Zusammentreffen mit den Königlichen Hoheiten und vielleicht tauschen wir uns ja auch etwas übers Tanzen aus. 'Strictly Come Dancing' im Buckingham Palace wäre ein Traum."

Und dieser Traum scheint gar nicht so abwegig...

Tanz-Show im Buckingham Palace?

Im vergangenen Jahr wurde gemunkelt, dass sogar eine Live-Episode der Tanzsendung "Strictly Come Dancing" im Buckingham Palast gedreht werden wird. Laut "The Sun" soll es Gespräche zwischen dem britischen TV-Sender BBC und den Royals gegeben haben. Berichten zufolge wollten König Charles und Camilla die Show sogar selbst moderieren und auch einen Tanz aufs Parkett bringen. Realisiert wurden diese Pläne bislang allerdings nicht.

Jurymitglied Motsi Mabuse und Profitänzer Evgenij Voznyuk
Vom deutschen TV auf die royale Bühne: Motsi Mabuse und ihr Ehemann Evgenij Voznyuk werden in Berlin König Charles III. kennenlernen. Bildrechte: dpa

König Charles hat Rhythmus im Blut

Charles schwingt hin und wieder selbst gern das Tanzbein. Sein Rhythmusgefühl beweist der Royal seit Jahren immer wieder zu öffentlichen Terminen. Legendär: Seine Breakdance-Einlage im Jahr 1985.

Der Thronfolger ging während eines Kurses von "Jugend trifft Industrie" zur Überraschung der mehr als 300 Zuschauer auf die Tanzfläche. Er warf seine royale Attitüde beiseite und kniete vor einer Gruppe Jugendlicher nieder und tanzte mit ihnen Breakdance. Der Kurs war ein Projekt von Charles' Wohltätigkeitsorganisation "The Prince's Trust" und sollte junge Menschen unterstützen, ihre Träume zu verwirklichen und mehr Selbstvertrauen zu gewinnen.

Charles' Auftritt ist bis heute so legendär, dass selbst die Macher der Netflix-Serie "The Crown" die Szene in einer Episode der fünften Staffel aufnahmen.

Dominic West als Prinz Charles
Keine Erfindung der Serienmacher: Die Breakdance-Szene mit Dominic West in der Netflix-Serie "The Crown" gab es wirklich. Bildrechte: IMAGO/ZUMA Press

So läuft König Charles III. Deutschland-Besuch ab

In Deutschland sind drei königliche Tage geplant: Der britische Monarch wird gemeinsam mit Königsgemahlin Camilla am 29. März in Berlin ankommen – und von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und dessen Ehefrau Elke Büdenbender mit militärischen Ehren begrüßt werden. Abends findet das Staatsbankett im Schloss Bellevue statt. Am darauffolgenden Tag werde Charles III. in Berlin und Brandenburg Termine wahrnehmen, bevor der Monarch am dritten Tag seiner Deutschlandreise mit Bundespräsident Steinmeier nach Hamburg reisen soll.

Brisant/dpa/Bild/The Sun/Vanity Fair

Dieses Thema im Programm: Das Erste | BRISANT | 17. März 2023 | 17:15 Uhr

Weitere Themen